Mount Meru, Kilimanjaro per Marangu Route & Safari

Angebot für Bernarda Guntern

  • 16 Tage
ab € 3.940,-
  • 4 - 4 Personen

Highlights der Reise

  • Mount Meru zum Einstieg

  • Kilimanjaro-Besteigung über die Marangu-Route

  • komfortable Unterbringung in Hütten

  • professionelle Vorbereitung durch unseren Kilimanjaro-Experten Timo Knöfel

  • 3 Tage Safariverlängerung in Tansanias schönsten Nationalparks

Der Kilimanjaro ist mit einer Höhe von 5.895 Metern der höchste Berg Afrikas.

Erstmals erfolgreich bis zum höchsten Gipfel, dem Kibo, wurde der Kilimanjaro im Jahre 1889 vom Leipziger Geograf Hans Meyer und dem Tiroler Ludwig Purtschaller bestiegen. Die Pioniere bezwangen den Gipfel im dritten Versuch. Heute gilt der Kilimanjaro als einfachster Gipfel der Seven Summit und das Trekking erfordert keinerlei bergsteigerischen Fähigkeiten.
Voraussetzung zur Bezwingung des Gipfels ist eine gute körperliche Kondition, Trittsicherheit, Ausdauer und eine gehörige Portion Willen, dieses Abenteuer zu meistern.

Die Besteigung des Mt. Meru ist hier die perfekte Vorbereitung.

Auf Ihren Touren werden Sie von einem ausgebildeten tansanischen Bergführer, Trägern und dem Kochteam, was sich rund um die Uhr um Sie kümmert, begleitet. Wir sind stolz behaupten zu können, über 90 % unserer Gäste zum Gipfel zu führen. Grundlage dafür ist die eigene Erfahrung am Berg sowie die professionelle Vorbereitung in puncto Fitness, Equipment und Verhalten am Berg.

Zwischen den beiden Gipfeln erholen Sie sich einen Tag am Pool und lernen Ihre Bergkameraden für den Kilimanjaro Aufstieg kennen.

Nach der Rückkehr vom Dach Afrikas reisen Sie weiter, um die Wildnis Afrikas hautnah zu erleben. Auf Ihrer Safari werden Sie die riesige Tier- und Pflanzenvielfalt in den vielen verschiedensten Nationalparks sehen. Nach Ihrem Bergabenteuer reisen Sie in den Tarangire Nationalpark, besuchen dann den Ngorongoro Krater und haben im Arusha Nationalpark die einzigartige Möglichkeit sich zu Fuß auf die Pirsch zu begeben.
Von Zebras, Gazellen, Gnus, über Elefanten, Löwen, Geparden, Leoparden bis hin zu Hyänen und Giraffen, haben Sie hier die Möglichkeit afrikanische Wildtiere in ihrer natürlichen Umgebung zu beobachten.

Nach Ihrer Safari geht es für Sie zurück zum Flughafen und nach Hause. Oder wollen Sie noch ein paar Tage am Strand auf Sansibar verbringen?
Gerne beraten wir Sie zu den verschiedenen Möglichkeiten.

Ihr Reiseexperte

  • Timo Knöfel
+49 (341) 98997080

Dauer

16 Tage

Land

Preis p.P.

ab € 3.940,-
Alle öffnen

Tag 1: Karibu - Willkommen in Tansania

Ihre Tansania Reise beginnt mit der Ankunft am Kilimanjaro Flughafen. Nachdem Sie Ihr Visum erhalten und Ihr Gepäck in Empfang genommen haben, erwartet Sie Ihr Fahrer vor dem Flughafengebäude. Von hier geht es mit einem Geländewagen in ca. 50 min Fahrt nach Moshi. Die liebevoll und frisch renovierte Lodge mit Pool liegt wunderschön am Ausläufer des Kilimanjaro und mit etwas Glück zeigt er sich schon - der Wasserbringer, wie ihn die Tansanier nennen. Durch die Lavaasche der historischen Vulkanausbrüche liegt die gesamte Region auf ca. 1000 Höhenmeter, ohne dass Sie das wahrnehmen. Sie checken ein und genießen erst einmal das afrikanische Flair.

Unterkunft

Tag 2: Fahrt zum Momella Gate am Arusha Nationalpark & Trek zum Miriakamba Hut, 2.515 m

F / LB / A

Nach Ihrem ersten Frühstück unter der afrikanischen Sonne fahren Sie von Moshi aus zu Ihrer Mount Meru Besteigung. Auf der Fahrt zum Momella Gate auf 1.600 m passieren Sie kurz den kleinen, feinen Arusha Nationalpark, der den Mount Meru umschließt. Zum Auftakt Ihrer Reise haben Sie bereits die Chance Zebras, Giraffen und vielleicht auch Kaffernbüffel zu entdecken. Nach der Registrierung im Park beginnt die erste Etappe der Besteigung entlang des westlichen Hügels. Begleitet werden Sie von Ihrer freundlichen Mannschaft aus Guide, Träger und dem Koch. Wie auf einer Fußpirsch treffen Sie hier auch Tiere wie Wasserböcke, Dik Diks und große Familien von Pavianen an. Es folgt ein etwas steilerer Stich durch den Bergregenwald und über Wiesenhänge bis ca. 1.800 m Höhe. Der Mount Meru selbst sorgt als Wasserscheide für die grünen Wiesen im Park. An einem Bach können Sie sich zwischendurch erfrischen. Die Vegetation ändert sich in Regenwald bis zur Höhe der Miriakamba Hütte auf 2.515 m. 

Übernachtung in der Miriakamba Hütte, Gehzeit: 3-4 h, Strecke: 5,5 km, 1.000 hm

Tag 3: Aufstieg zum Saddle Hut, 3.565 m

F / LB / A

Der erste Teil des Weges führt heute teilweise über Holzstufen durch einen dichten Wald mit Moosen und Flechten. Nach ca. 3 Stunden erreichen Sie auf 3.200 m den Aussichtspunkt Mgongo wa Tembo, was übersetzt Elefantenrücken bedeutet. Bestaunen Sie von hier aus den erloschenen, aufgesprengten Kraterboden. Fackellilien stehen hier wie Kerzen im Unterholz. Im weiteren Tagesverlauf ändert sich die Landschaft in niederes Buschwerk mit Erika. Noch 1 Stunde Aufstieg bis zur Saddle Hut. Wer mag, hat die Möglichkeit nach Ankunft im Camp noch den „Kleinen Meru“ auf 3.800 m zu besteigen. Der Lohn ist ein Panorama über den Arusha Nationalpark mit den beiden Momella-Seen bis rüber zum Kilimandscharo. 

Übernachtung in der Saddle Hut, Gehzeit: 3-4 h, Strecke: 6,5 km, 1.050 hm

Tag 4: Socialist Peak Gipfel, 4.566 m

F / LB / A

Kurz nach Mitternacht, gegen 1 Uhr Nachts, ist Aufbruch, um die letzten 1.000 Höhenmeter zu bezwingen. Der Weg beginnt flach hinter der Hütte und wird dann steiler, über Geröllpassagen bis zum Rhino Point auf 3.800 m. Im weiteren Aufstieg wird die Route technisch. Hier gibt es eine kurze Kletterpassage, bei der Sie ihre Hände zur Hilfe nehmen müssen. Nach 3 kurzen Auf - und Abstiegen stehen Sie auf dem Grad, der zum Gipfel führt. Die Sonne steigt hinter dem Kilimanjaro auf und die Savanne im Park wird in ein warmes orangenes Licht getaucht, an dem Sie sich kaum satt sehen können. Der Socialist Peak ist gemeistert! Der Abstieg zurück zum Miriakamba Hütte dauert gute 3 – 4 Stunden. Mit dem Gipfelerfolg in der Tasche, wird Ihnen das Abendessen heute gut schmecken!

Übernachtung in der Miriakamba Hütte, Gehzeit: 8 h, Strecke: 8 km, 1.200 hm Auf- und Abstieg

Tag 5: Abstieg zum Momella Gate, 1.600 m

F / LB / A

Es bleibt der Abstieg bis zum Momella Gate hinab auf 1.600 m. Ihre Träger feiern mit Ihnen den Gipfel und Sie bekommen Ihre Gipfelurkunde des Mount Meru verliehen. Anschließend erfolgt der Transfer zurück zur Lodge. Genießen Sie den Blick zurück auf den Mount Meru, wo Sie gestern noch auf dem Gipfel waren. Der Nachmittag steht zu Ihrer freien Verfügung. Sie können am Hotel Pool relaxen, erste Fotos austauschen und ihre Ausrüstung für den Kilimanjaro herrichten. Sie sind nun bestens akklimatisiert und gut auf die anstehende Höhe des Kilimanjaro vorbereitet.

Gehzeit: 5 h, Strecke: 5,5 km, 2.050 hm

Tag 6: Erholungs- und Vorbereitungstag

F

Heute haben Sie Zeit sich etwas zu regenerieren, zu entspannen und in den Pool zu springen. Dieser Tag bietet sich auch an, Ihr Gepäck neu zu sortieren und sich mental auf das nächste Abenteuer vorzubereiten. Am Nachmittag treffen Sie Ihren Guide in der Lodge und besprechen den grundsätzlichen Ablauf der Kilimanjaro-Besteigung. Freuen Sie sich darauf, kommende Nacht noch einmal im Bett zu schlafen. :)

Unterkunft

Tag 7: Start am Marangu Gate zur Mandara Hütte, 2.720 m

F / LB / A

Sie frühstücken ausgiebig in Ihrer Lodge. Hier holt Sie ihr Guide ab. Ihre Ausrüstung wird letztmalig gecheckt, anschließend geht es mit dem Auto gemeinsam zum Marangu Gate, dem südöstlichen Eingang des Kilimanjaro Nationalparks. Nicht benötigtes Gepäck für die Safari oder den Badeurlaub auf Sansibar kann kostenfrei in der Lodge deponiert werden. Sie passieren das kleine Dörfchen Marangu. Nach einer guten Stunde Fahrzeit erreichen Sie das Marangu Gate. Hier lernen Sie Ihre Träger kennen, registrieren sich im Nationalpark. Dann geht es endlich los, die erste Etappe Richtung Uhuru Peak startet. Diese führt auf gut ausgetretenen Pfaden durch dichten Regenwald. Du entdeckst eine Vielzahl an Pflanzenarten und siehst mit etwas Glück Colobus-Affen hoch oben im Blätterdach. Nach bereits etwa 4 Stunden ist das erste Camp am Nachmittag erreicht, die Mandara Huts. Bis zum Abendessen bleibt Zeit, sich im Camp umzuschauen. Mit Sicherheit treffen Sie auf Gleichgesinnte, die mit strahlendem Lächeln vom Gipfel kommen. Die Marangu Route ist die Einzige mit identischem Auf- und Abstieg. Nach dem Abendessen gibt es wie jeden Abend ein kurzes Briefing für den kommenden Tag. Sie schlafen die erste Nacht in Berghütten. 

Gehzeit: 3-4 Stunden, Strecke 7 km, 850 hm

Tag 8: Durch Gras und Hochmoor zur Horombo Hut, 3.720 m

F / LB / A

Der Tag startet mit einem kräftigenden Frühstück, bei schönem Wetter draußen vor der Hütte. Es geht zunächst noch einmal durch den Bergregenwald. Schon bald erreichen Sie die nächste Vegetationszone. Der Wald lichtet sich und hohe Erikabüsche wechseln sich mit Heide- und Moorland ab. Der Marangu-Trail führt entlang des Maundi Kraters, stets dem Kibo entgegen. Von hier eröffnet sich ein toller Blick auf die Gipfelregion des Kibos sowie den östlich vom Kilimanjaro gelegenen Mount Mawenzi. Auf knapp 4.000 m gedeihen beeindruckende Pflanzen wie Lobelien und die Jahrhunderte alten Schopfbäume, welche ihr Wasser aus den durchziehenden Wolkenschwaden einfangen. Am Nachmittag erreichen Sie schließlich die Horombo Huts, wo Ihr tansanisches Team Sie bereits zu Kaffee und Tee erwartet. 

Gehzeit: 5-6 h, Strecke 11 km; 1.000 hm

Tag 9: Akklimatisierungstag zu den Zebra Rocks, 3.950 m

F / M / A

Ein Akklimatisationstag steht an. Ein wichtiger Tag, um die Höhe der nächsten Tage zu meistern. Neben dem Ausdauertraining vor Ihrer Tour, ist die heutige Anpassung an die Höhe entscheidend für den Gipfelerfolg. Nach einem herrlichen Frühstück ist Ihr heutiges Ziel der Zebra Rock auf 3.980 m. Seinen Name hat diese Felsformation durch die markanten, von weitem zu erkennenden schwarz-weißen Streifen. Als Lunch wird heute eine warme Mahlzeit in der Horombo Hütte serviert. Der Nachmittag steht zu Ihrer freien Verfügung. Sammeln Sie bei einer kleinen Wanderung, bei einem Kartenspiel oder mit Ihrem Lieblingsbuch, Kraft für die nächsten Tage. 

Gehzeit: 3-4 h; Strecke 8 km; Aufstieg 400 hm und Abstieg 400 hm

Tag 10: Aufstieg zum Kibo Hut, 4.700 m

F / LB / A

Mit zunehmender Höhe wird die Luft merklich dünner, es wird kälter, die Vegetation karger und Sie erreichen die nächste Vegetationszone der "Alpinen Steinwüste". Auf einem langgezogenen, endlos scheinenden Anstieg wird der Kilimanjaro größer und liegt inzwischen monumental vor Ihnen. Stetig und mit gleichmäßigem Rhythmus erreichen Sie den Kibo-Sattel. Sie passieren die letzte mögliche Wasserquelle. Rechts von Ihnen liegt der Berg Mawenzi, der übrigens für Besteigungen gesperrt ist. Schließlich treffen Sie an der "Kibo"-Hütte auf 4.700 m ein. Am zeitigen Abend haben Sie ihr Briefing für den Gipfeltag und dann Gelegenheit ihr Equipment dafür bereitzulegen. Es geht heute zeitig in den Schlafsack. Die Nacht wird kurz, der Gipfeltag steht bevor. 

Gehzeit: 5-6 h; Strecke 12 km; 990 hm

Tag 11: Auf dem höchsten Gipfel Afrikas

F / LB / A

Heute bereiten Sie sich auf den Gipfelsturm vor. Gegen Mitternacht machen Sie sich auf den Weg zum Gilman's Point auf 5.681 Metern. Von hier aus geht es weiter zum berühmten Stella Point (5.770 m). Von hier aus ist es nicht mehr weit und Sie laufen Sie noch ca. 1 Stunde zum Uhuru Peak und haben einen gigantischen Rundblick über Afrika. Genießen Sie heute Morgen als erste beim Sonnenaufgang einen überwältigenden Rundblick. Sie werden diesen Moment nie im Leben vergessen. Nach dem Gipfelfoto und einer kurzen Rast heißt es Stöcke in Vorhalte und Abstieg! Der Abstieg erfolgt über die gleiche Route, über die Kibo-Hütte zurück zur Horombo-Hütte. Gehzeit ca. 14 - 18 Stunden, Aufstieg 1.195 m, Abstieg 2.195 m

Tag 12: Mit Gipfelglück zurück in der Zivilisation

F / LB / A

Sie setzen Ihren Abstieg weiter fort. Durch Heide- und Moorlandschaft erreichen Sie die Waldzone und schließlich wieder das Marangu Gate auf 1.860 Metern. Ein Blick zurück auf den Gipfel des höchsten Berges Afrikas lässt Sie staunen, was Sie in den letzten Tagen geleistet haben. Am Gate wartet ein Transfer auf Sie und es geht zurück nach Moshi. Eine wohlverdiente warme Dusche und ein schmackhaftes Abendessen haben Sie sich nun verdient. 

Gehzeit: 5 - 7 Stunden, Abstieg 1.840 m

Unterkunft

Tag 13: Start in den Tarangire Nationalpark

M / A

Gemeinsam mit Ihrem Guide checken Sie die Vollständigkeit und Proviant für das Camping und verstauen Ihr persönliches Gepäck im Auto. Nach einem kurzen Briefing geht es los Richtung Westen zum Tarangire Nationalpark. Der Park liegt südöstlich des Manyara-Sees. Charakeristisch sind seine gewaltigen Baobab-Bäume. Dieser Park weiß mit seiner riesigen Elefantenpopulationen in Ostafrika zu beeindrucken. Letzte Zählungen in 2012 ergaben einen Bestand von etwa 3000 Tieren. Bei einer täglichen Futtermenge von ca. 80 kg pro Tier kann man sich den Bedarf an Grünfutter ungefähr vorstellen. Außerdem beheimatet er verschiedene Raubkatzen wie Löwen, Leoparden und Geparden sowie Giraffen, Büffel, Zebras, Lesser-Kudus, Beisa-Oryx-Antilopen und Gazellenarten. Im Unterschied zu anderen Parks ist die Landschaft hier von großen, saisonalen Sumpf – und Baumsavannen gekennzeichnet. Begrenz ist der Park mit einer Höhe von 1200 m über NN von den Boundary Hills und Ngahari Hills im Osten, nördlich schmiegt sich der Burungi See an und die 1400 m hohen Sangaiwe Hills. Das Herz und die Lebensader des Parks sind jedoch sein Namensgeber, der Tarangire River mit den Quellen in den Mkonga Bergen. Dieser Park gehört aufgrund seiner abwechslungsreichen Landschaft und Tierwelt zu den attraktivsten im nördlichen Tansania. Der späte Nachmittag des heutigen Tages steht für ausgiebige Pirschfahrten zur Verfügung. Übernachtung im Zelt innerhalb des Parks.
 

Unterkunft

Tag 14: Safari im Ngorongoro Krater

F / LB / A

Nach einem herrlichen Frühstück im grünen Regenwald nehmen Sie heute Kurs auf den Ngorongoro Krater. Nach einem Fotostopp am Denkmal für Prof. Grzimek auf dem Kraterrand geht es in den Krater zur Pirschfahrt. Die riesige Caldera mit einem Durchmesser von etwa 18 km einer Gesamtfläche von 380 km² liegt 600 Meter unter dem Kraterrand und ist der Lebensraum von vielen tausenden Tieren. Nach dem Mittagessen im Krater und weiteren Pirschfahrten verlassen Sie den Ngorongoro Krater und fahren zurück nach Arusha. Das Besondere der Tierwelt ist, dass es hier keine Migration gibt und sich eine eigene Population ausgebildet hat.

Unterkunft

Tag 15: Fußpirsch im Arusha Nationalpark

F / LB / A

Die Eindrücke der Reise sind jetzt fast komplett. Sie haben den Geruch und den Geschmack von Afrikas Wildnis in sich aufgenommen. Das i-Tüpfelchen wäre noch eine Pirsch zu Fuß. Innerhalb der Parkgrenzen des Arusha Nationalparks liegt der zweithöchste Berg Tansanias, der Mt. Meru. Aber nicht nur Bergsteiger kommen hier auf ihre Kosten, auch Tierliebhaber werden hier fündig. Neben einer Vogelwelt von bis zu 600 Spezies, trifft man hier auch auf zahlreiche Säugetiere. Auf Ihrer Pirschfahrt durch den Park werden Sie Giraffen, Büffel, Zebras und viele weitere Tiere antreffen. Diese sind allerdings nicht in großen Herden unterwegs und eines der beliebtesten Safaritiere, den Löwen, werden Sie auch erst in den nächsten Tagen antreffen. Nach der ausgiebigen Pirschfahrt steigen Sie aus dem Jeep aus und gehen zu Fuß weiter. Ein ausgebildeter Ranger wird Sie begleiten. Es ist nochmal eine ganz andere Erfahrung, auf den eigenen Beinen zu stehen und die wilden Tiere zu beobachten, anstatt im geschützten Jeep zu sitzen.

Unterkunft

Tag 16: Heimreise oder Badeverlängerung auf Sansibar

Ihr Tansania-Abenteuer ist beendet und es heißt jetzt, sich von dem stolzen höchsten Berg Afrikas, der sich meistens versteckt, zu verabschieden. Entsprechend Ihrer Abflugzeit haben wir Ihr Shuttle organisiert, welches Sie rechtzeitig zum Kilimanjaro Airport (JRO) bringt.
Sie können natürlich auch die Möglichkeit nutzen, sich für Ihre Anstrengungen belohnen und ganz nach Ihren Wünschen einen Badeurlaub auf Sansibar, Pemba oder Mafia anhängen. In diesem Fall buchen wir Ihnen einen Inlandsflug nach Stonetown/ Sansibar, den man in ca. 50 min Flugzeit erreicht und Sie wohnen in dem Resort Ihrer Wahl. Die meisten Fluggesellschaften bieten Flüge direkt ab Sansibar zurück nach Europa an. Gerne beraten wir Sie zu dieser Reise.

Inklusive Leistungen

  • Komplette Durchführung von Meine Welt Reisen
  • Verpflegung laut Reiseplan
  • alle geplanten Flughafentransfers im Reiseland
  • alle Transfers, Ausflüge und Besichtigungen lt. Programm
  • 4 Tage Mt. Meru Besteigung (Auf - und Abstieg)
  • Übernachtung während der Meru-Besteigung in Berghütten (Gruppenzimmer gemischt)
  • 2 Übernachtungen im ½ DZ mit DU/WC in der Chanya Lodge mit Halbpension (oder gleichwertige Lodge)
  • 6 Tage Kilimanjaro Besteigung über die Marangu Route (Auf - und Abstieg)
  • Abgekochtes Wasser, schwarzer Tee, Kaffee und Milchpulver bei der Besteigung
  • Übernachtung während der Kili-Besteigung in Berghütten (Gruppenzimmer gemischt)
  • alle Park- und Campinggebühren, Bergrettungsgebühren + Notfallapotheke
  • alle Guides, Koch und Träger (max. 13kg p.P.) und deren Bezahlung
  • komplettes Küchen- Equipment
  • geprüfter, tansanischer, englischsprachiger Bergführer, ab 5 Personen zusätzlicher deutschsprachiger tansanischer Assistent-Bergführer
  • 2 Übernachtungen im ½ DZ mit DU/WC in der Chanya Lodge mit Halbpension (oder gleichwertige Lodge)
  • Einlagerung von nicht benötigtem Reisegepäck in der Lodge während des Trekkings
  • Messgerät Sauerstoff-Sättigung
  • Unterleg-Isomatte
  • 3 Tage Safari mit 3 Übernachtungen in Zelt-Lodges im ½ DZ mit privatem DU/WC
  • erfahrener, tansanischer, deutschsprechender Guide auf der Safari
  • Sicherungsschein nach deutschem Reiserecht

Exklusive Leistungen

  • internationaler Flug (gerne über Meine Welt Reisen buchbar)
  • Visum Tansania á 50 US$, vorab online zu buchen
  • Reiseversicherung (gerne über Meine Welt Reisen buchbar)
  • fehlende Mahlzeiten, Getränke / Softdrinks, alkoholische Getränke
  • Trinkgelder Empfehlung (ca. 100,- Euro auf Kilitour)
  • Individuelle Verlängerungsprogramme, Besichtigungen und Ausflüge
  • Einzelzimmerzuschlag
  • private Zelttoilette
  • Campingklappbett

Hinweise zu den Reiseleistungen

Bitte beachten Sie, dass zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Flugverbindung für Ihren Reisezeitraum gebucht werden kann.
Gerne informieren wir Sie zum entsprechenden Zeitpunkt über die möglichen Verbindungen sowie Preise,

Termine und Preise

Reisezeitraum Dauer p.Person im DZ
Reisezeitraum
20.10 - 04.11.23
Dauer
16 Tage
p.Person im DZ
3.940 €
Doppelzimmer pro Person:
Einzelzimmerzuschlag:

Enthaltene Unterkünfte

Chanya Lodge
Die Poolbar läd ein
Ihr Aufenthalt:
3 Nächte

Chanya - das bedeutet auf Swahili "Der gute Platz". Diese persönlich geführte Lodge ist seit dem Jahr ihrer Gründung 1988 in Familienbesitz und wurde 2018 komplett renoviert und neu gestaltet. Der ...

Unterkunft ansehen
Karatuu Forest Tented Camp
Karatuu Forest Tented Camp
Ihr Aufenthalt:
2 Nächte

Das Karatu Forest Tented Camp ist ein ruhiges privates Camp am Rande des Ngorongoro-Waldes. Das Camp befindet sich in idealer Lage zum Ngorongoro Krater, dem Lake Manyara Nationalpark, dem Taranige Nationalpark  und dem Lake ...

Unterkunft ansehen
Planet Lodge
Planet Lodge
Ihr Aufenthalt:
1 Nacht

Ideal am Stadtrand gelegen, ist die Arusha Planet Lodge von üppigen tropischen Gärten, Bananen- und Kaffeeplantagen umgeben und beheimatet verschiedene Bäume, Pflanzen und Blumen, die einen hervorragenden Lebensraum fü...

Unterkunft ansehen

Weitere Informationen

Hinweise

Nach Kenia und anderen afrikanischen Ländern besteht auch für Tansania ab dem 01. Juni 2019 ein generelles Verbot für Plastiktüten. Betroffen sind alle Tragetaschen und Müllbeutel, die aus Polypropylen (PP) oder Polyethylen (PE) oder anderen, nicht biologisch abgebauten Kunststoffen hergestellt wurden.

Länderinformationen

Tansania

 

Wichtiger Hinweis:

Durch ungünstige Verhältnisse, schlechtes Wetter oder Sonstiges kann es Verzögerungen, Routenänderungen oder Programmumstellungen kommen. Bitte haben Sie Verständnis und etwas Geduld sowie Bereitschaft, mit anzupacken oder ggf. auf Komfort zu verzichten. Meine Welt Reisen übernimmt keine Haftung für die Funktionsfähigkeit der persönlichen Ausrüstung der Reiseteilnehmer. Dies gilt auch, soweit dieses Equipment durch die Reiseteilnehmer vor Ort erst geliehen oder gemietet wird.

Sollten Preiserhöhungen seitens der Behörden vor Ort (z.B. Park-, Konzession-, Wildlife-Gebühren) anfallen, behält sich Meine Welt Reisen das Recht einer Preiserhöhung vor.

Bitte beachten Sie, dass bei einem vorzeitigen Abbruch der Rundreise nach eigenem Willen kein Anspruch auf Kostenerstattung besteht. Die zusätzlich anfallenden Kosten sind vom Reisenden selbst zu tragen.

 

Versicherung:

Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktritt, Kranken und Abbruchversicherung der Hanse Merkur. Bitte prüfen Sie auch vorab, in welchen Umfang Sie versichert sind und steuern Sie gegebenenfalls nach. Sie können jede unserer Reiseversicherungen bequem online abschließen und sich auf Ihre verdiente Auszeit freuen, ohne sich Gedanken um Kosten für Reiserücktritt oder Krankheit machen zu müssen. Weitere Infos dazu unter https://www.meinewelt-reisen.de/reiseversicherung-hanse-merkur/

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB): Für diese Reise gelten die AGB von Meine Welt Reisen GmbH. Diese finden Sie auf unserer Internetseite.

Veranstalter: Meine Welt Reisen GmbH, Leipzig

 

Klima / Reisezeit:

Aufgrund der Nähe zum Äquator gibt es am Kilimanjaro nicht wirklich Jahreszeiten. Nordtansania teilt das Jahr nicht in Sommer und Winter, wie Sie dies aus Deutschland kennen. Die Temperaturen sind gleichbleibend. Lediglich eine kleine und eine große Regenzeit existieren. Eine Kilimanjaro Besteigung ist daher ganzjährig möglich, wobei einige Monate angenehmere Wanderbedingungen bieten als andere.

Es gibt zwei “Trekking-Jahreszeiten”, die als beste Reisezeit für eine Kilimanjaro Besteigung gelten.

Von Juli bis Oktober ist die beliebteste Reisezeit, den Kilimanjaro zu besteigen. Die Anzahl an Routen macht es möglich, dass sich die Wanderer gut verteilen. In dieser Saison neigen die Wolken dazu, bis auf die Baumlinie zu sinken als Folge der starken Regenfälle der vorangegangenen Regenzeit. Sobald Sie jedoch diese Höhe überschreiten, ist der Himmel erstaunlich blau. Die Wahrscheinlichkeit von Niederschlag nimmt kontinuierlich ab, je näher Sie dem September kommen.

Von Januar bis März ist es etwas wärmer als in den Monaten Juli – Oktober und die Wahrscheinlichkeit von Schnee ist geringer. Für unerfahrene Bergsteiger ist dies daher eine der besten Zeiten, um den Kilimanjaro zu besteigen. Dazu kommt der Mehrwert dem „deutschen Winter“ zu entfliehen und die afrikanische Sonne zu genießen. Die atemberaubende Aussicht auf die benachbarten Berge ist zu dieser Zeit gestochen scharf. Insgesamt wird man in dieser Zeit etwas weniger Menschen antreffen als in den Sommerferien vieler Länder auf der Welt.

Außerhalb der angegebenen Saisonzeiten herrscht Regenzeit. Die meisten Bergsteiger meiden die Regenzeiten, Sie können aber mit der richtigen Kilimanjaro Route auch in dieser Zeit den Berg angenehm besteigen und die Einsamkeit genießen. Hierfür bietet sich die Marangu-Route sehr gut an. Dies ist die einzige Route, auf der Sie in Berghütten mit gutem Wetterschutz bei Regen nächtigen können.

 

Sprache:

Die Amtssprache des Landes ist Suaheli. In Tansania werden zudem über 80 weitere Sprachen gesprochen. Aber auch Englisch wird bereits in frühen Jahren den Kindern gelehrt, sodass Sie sich mit Englisch fast überall problemlos verständigen können.

 

Zeitverschiebung:

Die Zeitverschiebung zur Mitteleuropäischen Zeit beträgt plus 2 Stunden, im Sommer beträgt der Unterschied wegen der fehlenden Sommerzeitumstellung in Tansania nur plus 1 Stunde.

 

Einreise / Visum:

Deutsche Staatsbürger benötigen für die Einreise nach Tansania ein Visum. Dieses muss vor der Anreise für ca. 50 USD als E-Visum beantragt werden. Gerne sind wir Ihnen dabei behilflich. Zudem benötigen Sie einen noch mindestens sechs Monat gültigen Reisepass. Sollten Sie nicht der deutschen Staatsbürgerschaft angehören, erkundigen Sie sich bitte über die Einreisebestimmungen beim Konsulat Ihres Reiselandes.

 

Transport / Verkehr:

In Tansania herrscht Linksverkehr. Überholt wird auf der rechten Seite. Die Verkehrsregeln sind die gleichen wie in Europa.

 

Gepäck:

Die Gepäckbestimmungen (Größe, Gewicht, …) richten sich nach den jeweiligen Bestimmungen der Airline. Bitte beachten Sie, dass das maximale Gewicht bei einem Inlandsflug 15 kg beträgt. Diese beinhalten nicht das Fotoequipment und ein kleines Handgepäck. Beachten Sie die 15 kg Regel bereits bei Ihrer Anreise. Auf Wunsch teilen wir Ihnen detaillierte Informationen zu Ihrer Reise und Ihren Flugverbindungen mit. Bitte bringen Sie einen Rucksack oder eine weiche Reisetasche mit auf die Reise, keine Koffer.

 

Währung:

Die offizielle Währung ist der Tansanische Shilling (TSh). Nur in den großen Städten und in bestimmten Hotels ist ein Umtausch von Euro in die Landeswährung möglich. An den meisten Geldautomaten ist das Abheben mit Kreditkarte möglich (nicht mit EC-Karte). Wir empfehlen die Kreditkartenabrechnungen auf Doppelabbuchungen zu kontrollieren.

Aktueller Umrechnungskurs: 1 € = 2758,49 TSh (Stand 09/2020)

 

Strom & Wasser:

Ein Adapter für den englischen Stecker ist in Tansania notwendig. In afrikanischen Reiseländern kommt es des Öfteren zu Stromausfällen. Häufig sind die Lodges und Unterkünfte mit Generatoren ausgestattet. Wir weisen Sie dennoch darauf hin, dass Sie unter Umständen für wenige Stunden keinen Strom haben. Das Leitungswasser in Tansania ist nicht zum Trinken geeignet. Verwenden Sie auch zum Zähneputzen ausschließlich Trinkwasser (Flaschenwasser).

 

Internet:

In den großen Städten gibt es Internet-Cafes, in denen Sie die Verbindung für eine bestimmte Zeit nutzen können. Ihr Mobiltelefon sollte in den meisten Regionen funktionieren. Bitte informieren Sie sich über Roaming Abkommen und Kosten bei Ihrem Mobilfunkbetreiber.

 

Sicherheit:

Wie bei allen unseren Reisen empfehlen wir Wertsachen auf das Nötigste zu beschränken und diese nah am Körper zu tragen. Lassen Sie Ihr Reisegepäck nicht unbeaufsichtigt.

 

Gesundheit / Impfungen:

Aktuell sind keine Impfungen für die Einreise nach Tansania aus Deutschland verpflichtend. Eine Gelbfieber-Impfung ist zwingend notwendig, wenn Sie von einem Infektionsgebiet aus einreisen. Ebenfalls ist dieser bei einem Transit Flug über 12 Stunden in Addis Abeba notwendig. Es wird zudem ein aktueller Impfschutz gegen Hepatitis A + B und Gelbfieber empfohlen. Eine Malaria-Prophylaxe ist in Dar es Salaam und auf den Inseln Sansibar und Pemba notwendig. Wir empfehlen körperbedeckende Kleidung zu tragen und vor allem in den Abendstunden und nachts Insektenschutzmittel auf alle freien Körperstellen aufzutragen, um die mückengebundene Infektionsrisiken zu lindern. Melden Sie bitte jegliche gesundheitlichen Beschwerden während der Reise Ihrem Reiseleiter.

Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktritt, Kranken und Abbruchversicherung der Hanse Merkur.

 

Mahlzeiten:

Die tansanische Küche ist exotisch, pikant und nahrhaft. Grundnahrungsmittel und Basis eines jeden Gerichts bilden cassava, Mais und Reis. Die Mahlzeiten während Ihrer Reise basieren auf lokalen Produkten. Auch als Gewürzinsel bekannt, bietet die Insel Sansibar einen ganz besonderen Gaumenschmaus. Einflüsse der indischen Küche machen sich hier bemerkbar. Alle Lodges gehen auf bestimmte Diät-Bedürfnisse ein. Bitte informieren Sie uns über spezielle Diäten im Voraus.

 

Sonstiges:

Die Besteigung des Kilimanjaro bis zum Uhuru Peak erfordert geringe technische Kenntnisse, jedoch gute körperliche Fitness und Willen aufgrund der Anstrengungen in der Höhe. Durch die große, unnatürliche Höhe kommt es zur damit verbundenen Abnahme des Sauerstoff-Partialdrucks. Die Folge sind gelegentlich Symptome der Höhenkrankheit, sodass aufgrund der physischen Anstrengungen nicht jeder den Gipfel erreicht. Eine gute Vorbereitung und ein gutes Training im Vorhinein sind wichtig. Plötzliche Wetterumschwünge und deutliche Temperaturunterschiede zwischen dem Fuß des Berges, wo es regelmäßig über 30 °C hat und dem Gipfel wo mitunter −15 °C herrschen, gilt es zu meistern.

Ausrüstungsempfehlung

Ausrüstung
  • Reisetasche 90 - 110 Liter (gummiert bzw. wassergeschützt), optional Überzieh - Packsack
  • Tagesrucksack ca. 20 - 30 Liter Volumen, ideal mit Außentaschen für Trinkflasche
  • 1 Paar knöchelhohe Trekkingschuhe (Leichtbergschuhe) mit fester Sohle Kategorie: B-C (gut eingelaufen)
  • 1 Paar Teleskop - Trekkingstöcke (bei uns erhältlich)
  • 1 Paar leichte Sportschuhe
  • 1 Paar Sandalen (Überlandfahrten, Badeaufenthalt
  • 1 Goretexjacke wind- und wasserdicht
  • Fleecepullover, Fleecejacke, Daunenjacke
  • 1 lange Trekkinghose (ungefüttert), 1 Poncho, evtl. 1 Regenhose
  • kurze Hose, Badebekleidung, T-Shirts
  • 1 x Funktionsunterwäsche, Trekkingsocken ohne Naht (gut eingelaufen)
  • Wollmütze, warme Handschuhe (Fäustlinge empfehlenswert), dünne Handschuhe zum darunter ziehen
  • Schlafsack (Daune oder Kunstfaser) tauglich von –6°C bis -10°C im Komfortbereich
  • (im Verleih bei Meine Welt Reisen, bei Reservierung)
  • 1 Isomatte, 1 Iso-Sitzkissen, 1 x Gamaschen
  • 1 Stirnlampe mit Ersatzbatterien
  • 2 Thermosflaschen je 1 Liter
  • Waschzeug (auf ein Minimum reduzieren), kleines Handtuch, Toilettenpapier

  • Gesundheit
  • Sonnenhut, Sonnencreme (mind. LSF 30), Sonnenschutz für die Lippen (LSF 50)
  • Gletscherbrille mit Seitenschutz
  • Vorbeugend Medikamente gegen Verdauungsstörungen
  • Kleine erste Hilfe Ausstattung

  • Individuell
  • Elektronisches Flugticket
  • Persönliche Dokumente (Impfpass, Reiseplan, Reisepass)
  • Bargeld: USD und Euro, Kreditkarten VISA, Maestro, EC-Karte
  • Fotoausrüstung mit ausreichend Akkus + Speicherkarten (optional Powerbank oder Solarpaneel)
  • Zusätzliches Essen (Salami, Schokolade, power food)
  • Das könnte Ihnen auch gefallen