Kenias wilder Westen, Angebot für Familie Wagner

Vom Mt. Elgon in die Maasai Mara

  • 10 Tage
ab € 2.600,-
  • 2 - 6 Personen

Highlights der Reise

  • Saiwa Swamps und Mt. Elgon Nationalpark

  • Mungoma-Höhlen und seine MAraoli Hills

  • Big 5 - Safari in der Maasai Mara

  • Kapsimotwa Garden mit über 100 Blumenarten im Hochland

Sie erleben auf dieser Kenia Reise unberührte Schönheiten fern von klassischen Touristenpfaden, sind aktiv und entdecken Unentdecktes. Durch die Wasservorkommen lebt hier eine exotische Vogelwelt die ihresgleichen sucht und Sie mit einem privaten Konzert morgens weckt.  Von Nairobi  fahren Sie in den Westen Kenias, wo einsame Wälder und Naturreservate auf Sie warten. Bei einer Wanderung im Kaptagat Forest oder in den Saiwa Swamps entdecken Sie seltene Vögel und Tiere. Wussten Sie, dass Elefanten auch in den Höhlen des Mount Elgon leben? Am Mt. Elgon auf der Grenze zwischen Kenia und Uganda können Sie dies miterleben. Der Grund sind die wertvollen Mineralien, die die Dickhäuter hier mit Ihren Stoßzähnen herausschaben. Der Kakamega Forest ist der letzte erhaltene Regenwald Ostafrikas mit seltenen Vogel- und Primatenarten. Vom Viktoriasee fahren Sie weiter in eine ganz andere Welt Kenias. Es geht weiter in die berühmte Maasai Mara, um die Big 5 in freier Natur und angestammter Heimat zu erleben. Neben der Tierwelt ist auch die Landschaft komplett unterschiedlich zu der Gegend um Eldoret. Möchten Sie dieses Kenia von 2 unterschiedlichen Charakteren kennenlernen? Dann ist diese Reise das Richtige für Sie.

 

Ihr Reiseexperte

  • Timo Knöfel
+49 (341) 98997080

Dauer

10 Tage

Land

Preis p.P.

ab € 2.600,-
Alle öffnen

Tag 1: Ankunft in Nairobi

Ankunft in Nairobi mit MeineWelt-Reisen

Von Europa kommend, reisen Sie in Nairobi an. Ihr Guide holt Sie am Nairobi Kenyatta Airport ab und fährt Sie zum Hotel. Hier verbringen Sie den Rest des Tages damit, sich von der Anreise zu akklimatisieren und sich auf Ihr Afrika-Abenteuer einzustimmen. Mit Ihrem Guide gehen Sie den Ablauf der Reise durch, hier können Sie Ihre persönlichen Wünsche anbringen.

Unterkunft

Tag 2: Abfahrt zum Elgeyo Marawet Country

F / A
Eldoret Country Kenia

Sie verlassen Nairobi in der Frische des Morgens und fahren Richtung Eldoret. Kurz vorher biegen  Sie  nach Naiberi zur Lodge ab, wo Sie zum Lunch erwartet werden. Nach dem Mittagessen unternehmen Sie einen Naturspaziergang und beobachten Vögel im Kaptagat Forest. Der Wald befindet sich im Elgeyo Marakwet County, Keiyo South Sub-County und umfasst eine Fläche von ca. 5663,56 ha, er ist Teil des größeren Cherengany Forest Ecosystems und einer der fünf Wassertürme in Kenia. Sein Ökosystem ist auch ein wichtiges Wassereinzugsgebiet für den Viktoriasee, da sich alle von ihm ausgehenden Hauptströme zum Fluss Sosiani vereinen, der Teil der Wasserscheide des Viktoriasees ist. Die allgemein bekannten Bäche, die den Wald beginnen oder durchfließen, sind Ndoroti, Kipsinende, Naiberi und Kapkei. Der Wald ist auch Heimat vieler Wildtiere wie der Sykes-Affen, Antilopen, verschiedenen Vogelarten, Klippschliefer usw. Am späten Nachmittag können Sie am Pool entspannen.

Unterkunft

Tag 3: Saiwa Swamps - Kenias kleinster Nationalpark

F / M / A
 Waterbock

Nach dem Frühstück Abfahrt mit Picknick-Lunch für die ca. 95 km lange Fahrt zum Saiwa Swamp NP, dem kleinsten Nationalpark Kenias mit nur 3 km². Der Sumpf ist ein wahres Paradies für Naturliebhaber und ein bewaldetes Paradies voller exotischer Blumen, Bäume und Vögel. Es ist auch der Lebensraum der seltenen und vom Aussterben bedrohten semi-aquatischen Sitatunga-Antilope und als Reservat für den seltenen De Brazza-Affen. In diesen tropischen Feuchtgebieten und einem Mosaik aus Flusswäldern gibt es eine reiche Vogelwelt. Zu den Wasservögeln zählen die Zwergjacana, der Graureiher und die Afrikanische Schwarze Ente, während der Wald die Narina-Trogone, den Halsband- und Orangenbüschel-Sonnenvogel, den Gelben Bischof, den Sumpfwitwenvogel Hatlaub und die kaum zu übersehenden Noisy Ross-Turacos beherbergt. Am späten Rückkehr zur Unterkunft.

Unterkunft: Cranes Suites Hotel

Unterkunft

Tag 4: Mt. Elgon Nationalpark - Zuhause in Kenia und Uganda

F / M / A
 sipi falls Uganda Kenia

Heute ist der Mount Elgon Nationalpark Ihr Ziel, der Berg ist in Wald gehüllt und überspannt die Grenze zwischen Kenia und Uganda. Die Basaltklippen des Berges, auch bekannt als Mount Masaba, sind seit Jahrhunderten heilig. Sein höchster Gipfel Wagagai liegt jenseits der Grenze in Uganda. Der Berg ist der achthöchste Berg Afrikas, berühmt für seine hoch aufragenden Klippen, sich schlängelnden Flusstäler, Höhlen und stürzenden Wasserfälle. Es ist übersät mit Höhlen, die aus alten Lavaröhren gebildet wurden, nämlich Kitum, Makingeny, Chepnyalil und Ngwarisha. Die Höhlen wurden bis vor kurzem von den lokalen Gemeinschaften für traditionelle Zeremonien genutzt und eine Vielzahl von Kreaturen, darunter Fledermäuse und Spinnen, nutzen die Mt. Elgon-Höhlen als Unterschlupf. Die Kitum-Höhle wird regelmäßig von Elefantenherden, die als Troglodytenhauer bezeichnet werden, sowie von Buschböcken, Duckern und Büffeln besucht, die alle auf der Suche nach den Salzen in der mineralreichen Erde der Höhlen sind. Die Makingeny-Höhle, nicht weit von Kitum entfernt, hat einen spektakulären Wasserfall über ihrer Mündung. Es ist ein großartiger Ort für Wildbeobachtungen; Andere häufig gesichtete Tiere als Elefanten sind Leoparden, Büffel, Wasserböcke, Olivenpaviane, riesige Waldschweine, Ducker und schwarz-weiße Kolumbusaffen. Darüber hinaus ist es ein wichtiges Vogelgebiet mit mehr als 240 gesichteten Arten. Für die schönsten Aussichten vom Berg entdecken Sie die Elephant Platform, einen flachen Felsvorsprung mit Blick auf das nördliche Akaziental. Wenn Sie Glück haben, können Sie Elefanten z. B. bei den Kitum Caves entdecken.

Unterkunft

Tag 5: Kakamega Forest und Victoria See

F / M / A
Victoria See

Sie werden heute mit einem Picknick-Mittagessen zum Kakamega-Wald fahren. Für den Kakamega Forest, einen Überrest des Regenwaldes, der sich über ganz Zentralafrika erstreckte, ist die Zeit stehen geblieben. Dieser wunderschöne Wald ist die Heimat verschiedener Säugetiere, darunter Buschschweine, riesige Waldigel, Stummelaffen, Debrazzar-Affen und Pottos. Einige der hier zu sehenden Vögel sind der Blue Headed Bee Eater, Black Billed Turaco, Turner's Eremomela und Grey Parrots. Vogelbeobachtung, Wandern und Klettern können Sie hier in der Ruhe des Waldes genießen, der die Zeit vergessen hat. Am Nachmittag fahren Sie zum Ufer des Viktoriasees nach Kisumu. Am Abend genießen Sie ein Lagerfeuer und BBQ in der Lolwe Lounge. Eine Luo-Musikerin wird Nyatiti eine traditionelle Luo achtsaitige Gitarre spielen und Lieder über Sie singen. Das bringt Glück gemäß der Luo-Kultur.

Unterkunft

Sovereign Hotel

Tag 6: Wanderung Maraoli Hills oder Blumengarten der Kapsimotwa Farm

F / M / A
Kapsimotwa Garden Kenia

Maraoli Hills or Nandi Hills

Maragoli Hills ist die inoffizielle Grenze zwischen Kisumu und Vihiga County. Die Hügel liegen direkt neben den Mungoma-Höhlen und bieten einen malerischen Panoramablick und eignen sich hervorragend für Vogelbeobachtungsabenteuer und Wanderungen. Es ist felsig und steil, aber der Aussichtspunkt lohnt sich, wenn Sie den Gipfel erreichen. Von der Spitze des Hügels kann man die Nandi Hills, Miwani Plains, Ndere & Maboko Islands am Viktoriasee sehen. Genießen Sie den Fernblick auf den Victoriasee, der sich bis zum Horizont erstreckt, die weitläufige Vegetation und eine schöne Skyline. Die Aussicht oben ist den Schweiß beim Klettern wert.

Oder

Kapsimotwa Gardens ist ein ruhiger und abgeschiedener Ort in den malerischen Nandi Hills, einem Hochland mit üppigen grünen Hügeln am Rande des Great Rift Valley. Auf etwa 2000 m über dem Meeresspiegel sind die Gärten Teil der Kapsimotwa-Farm – einer riesigen Teeplantage, die die Landschaft dominiert. Die Farm wurde in den 1930er Jahren von einem britischen Siedler namens Bushwell gegründet. Von Kisumu fährt man nach Awasi und biegt nach Chemeli ab, einer von vielen Jacaranda-Bäumen eingerahmten Alleen. Fahren Sie die Nandi Hills hinauf nach Kapsabet und biegen Sie in Kapsabet an der Highschool zur Teefabrik ab. Durch alle Teeplantagen erreichen Sie den Garten auf einem bequemen Weg. Besucher können auch die in den 1950er Jahren angelegten Teefarmen besichtigen. Sie können auch Teefabriken in der Nähe besuchen und die verarbeiteten Blätter kaufen, um sie nach Hause zu tragen. Die riesigen Grünteefelder sind schon so schön, aber der Garten ist ein Juwel.

Dieser Garten hat viele Generationen von 1955 überlebt, als er von einem australischen weißen Siedler namens Roy Mayer angelegt wurde. Sie liebte die Natur so sehr, dass sie über 100 verschiedene Blumenarten wie den Stern von Bethlehem, Englische blaue Glocke, afrikanisches Gänseblümchen, Jasmin, Ehrlichkeit, Kardinalblume, peruanische Lilie, Hibiskus, Omas Haube, Urnenpflanze, afrikanische Lilien, rote Rosen pflanzte und Kletterorchideen.

Die Gärten beherbergen auch eine Reihe von exotischen und einheimischen Bäumen wie Wildbananen, Springbrunnen, Nandi Flame, Nandi Gold, Coco Palm, Royal Palm und Bambus. Im Laufe der Jahre ist der Garten intakt geblieben. In der Mitte befinden sich zwei Teiche, die wie die Kontinente Australien und Afrika geformt sind. Das Wasser sickert auf natürliche Weise aus einem sumpfigen Boden und sammelt sich in den Teichen.

Wenn Sie Glück haben, können Sie Affen wie Colobus-Affen in den Gärten entweder an den Bäumen oder manchmal sogar auf den Autos sehen. Sie sollten auf Ihr Essen aufpassen, denn es könnte ihnen entrissen werden! Der Garten ist auch ein Vogelparadies. Am höchsten Punkt des Resorts kann man den atemberaubenden Viktoriasee im benachbarten Kisumu County sowie die Kisii Hills sehen.

Unterkunft

Sovereign Hotel

Tag 7: Auf in die Masai Mara

M / A
Pirschfaht Masai Mara

Nach dem frühen Frühstück fahren Sie ins Masai Mara Game Reserve, so benannt, um die "gepunkteten Ebenen" in Maasai Sprache zu beschreiben. Auf dem Weg in die Masai Mara halten Sie am Aussichtspunkt des Rift Valleys. Genießen Sie von hier aus die weite Sicht über die Landschaft Kenias. Dies ist die Heimat der größten Konzentration von großen Säugetieren und ist weithin als Afrikas ultimatives Wildreservat anerkannt. Der Park ist die nördliche Erweiterung des riesigen Serengeti-Mara-Ökosystems, das für seine jährliche Wanderung der Gnus berühmt ist. Gegen Mittag erreichen Sie dann das Sekenani Gate. Ab hier erleben Sie direkt die erste Pirschfahrt auf dem Weg zum Camp. Ein stärkendes Mittagessen wird Ihnen in der Lodge serviert, bevor am Nachmittag eine weitere Pirschfahrt auf dem Programm steht - an diesem spektakulären Ort mit atemberaubenden Landschaften, endlosen Ebenen und der größten Vielfalt an Wildtieren, die es auf der Welt noch gibt. Sie sind im Safariparadies Maasai Mara in Kenia angekommen.

Unterkunft

Tag 8 - 9: Masai Mara - ein Safarivergnügen

F / LB / A
Pirschfahrt in der Maasai Mara

Zum Auftakt erwartet Sie gleich eines der schönsten, bekanntesten und meistbesuchten Naturschutzgebiete Kenias. Halten Sie Ihre Kamera bereit! Die Masai Mara ist Teil der Serengeti, mit der sie das große zusammenhängende Ökosystem Afrikas darstellt. Die jährliche Wanderung von ca. 2 Millionen Wildtieren, insbesondere der Gnus, Thomson Gazellen und Zebras, ist ein unvergessliches Spektakel. Aber auch ohne die sogenannte Migration hat die Masai Mara einen unglaublichen Tierreichtum aufzuweisen. Grassavannen, Flüsse und Wälder bilden nicht nur eine abwechslungsreiche Landschaft, sie bieten einen optimalen Lebensraum für viele Tierarten. Die Vielzahl der Raubkatzen lässt auf den Pirschfahrten immer wieder die erstaunlichsten Tierbeobachtungen zu. Haben Sie die Löwenfamilie entdeckt? Außerdem steht ein Besuch zum Mara-Fluss auf dem Programm. Der Fluss ist eine der größten sogenannten "Crossings" im jährlichen Treck der Gnu- und Zebraherden. Hier spielen sich zeitweilig unglaubliche Szenen ab, wenn tausende Tiere den von der einsetzenden Regenzeit angeschwollenen Fluss überwinden müssen, in dem schon die Krokodile warten. Doch auch zu anderen Jahreszeiten lassen sich hier Flusspferde, Krokodile und andere Tiere sehr gut beobachten.

Unterkunft

Tag 10: Zurück nach Nairobi

F / A
Löwenbabies in der Maasai Mara

Noch einmal die Masai Mara genießen. Bei einer Morgenpirsch werden Sie auch nach den vorangegangenen Tagen immer wieder Neues entdecken. Dann erreichen Sie wieder das Sekenani-Gate und verabschieden sich von der Masai Mara und dem Erlebnis Safari. Ihr Fahrer bringt Sie wieder nach Nairobi. Erkunden Sie die Umgebung und die Stadt Nairobi oder entspannen Sie einfach im Hotel und lassen die Erlebnisse der letzten Tage Revue passieren. Das Abendessen wird Ihnen heute im berühmten Carnivore Restaurant serviert. Die Zubereitung der verschiedenen Fleischsorten über dem offenen Feuer ist ein Erlebnis für sich. Aber auch Vegetarier werden hier mit Sicherheit satt. Den Dawa-Cocktail sollten Sie sich hier nicht entgehen lassen.

Das grüne und das wilde Kenia

Inklusive Leistungen

  • komplette Durchführung von Meine Welt Reisen
  • 2 Flughafentransfers
  • Verpflegung laut Reiseplan
  • alle beschriebenen Transfers
  • 8 Übernachtungen in ausgewählten Hotel, Gästehaus und Safari-Camps mit Vollpension
  • Pirschfahrten im Minivan (5-7 Sitzer) mit deutschsprachigem Fahrerguide
  • Alle Parkeintrittsgebühren
  • freies W-Lan in den Lodges
  • persönliches oder telefonisches Vorbereitungsgespräch
  • Sicherungsschein nach deutschem Reiserecht

Exklusive Leistungen

  • internationaler Flug (gerne über Meine Welt Reisen buchbar)
  • Visakosten (derzeit 50,- USD) vor Reiseantritt online zu kaufen
  • Reiseversicherung (gerne über Meine Welt Reisen buchbar)
  • persönliche Ausgaben für Souveniers etc.
  • Trinkgelder
  • persönliche Ausgaben für Souvenirs etc.
  • Verlängerungen oder zusätzliche Transfers

Hinweise zu den Reiseleistungen

50% Rabatt für Kinder unter 12 Jahren

 

Ihre mögliche Flugbverbindung: 

AF KQ 3943  (by AF)     Sa,15OCT     Frankfurt - Paris     14:15 - 15:45     01:30 h     Q9/Econ. /E90     Transfer in CDG 05:35 h

KQ KQ 115                     Sa,15OCT     Paris - Nairobi        21:20 - 06:25 +1   08:05 h   Q8/Econ. /788    Gesamtreisezeit 15:10 h

 

 

KQ KQ 116                     Mo,24OCT    Nairobi - Amsterdam     09:05 - 16:35     08:30 h     N9/Econ. /788     Transfer in AMS 04:00 h

KL KQ 1775  (by KL)    Mo,24OCT     Amsterdam - Frankfurt     20:35 - 21:45     01:10 h     N9/Econ. /EMJ      Gesamtreisezeit 13:40 h

 

Preis pro Person: 665,- Euro inklusive Gepäck und Steuern

 

Bitte beachten Sie, dass dies tagesaktuelle Preise sind und wir bisher keine Plätze für Sie reserviert haben. 

Flugzeitenänderungen behalten sich die Airlines vor.

Weitere Informationen

Länderinformationen

Kenia

 

Wichtiger Hinweis:

Durch ungünstige Verhältnisse, schlechtes Wetter oder Sonstiges kann es Verzögerungen, Routenänderungen oder Programmumstellungen kommen. Bitte haben Sie Verständnis und etwas Geduld sowie Bereitschaft, mit anzupacken oder ggf. auf Komfort zu verzichten. Meine Welt Reisen übernimmt keine Haftung für die Funktionsfähigkeit der persönlichen Ausrüstung der Reiseteilnehmer. Dies gilt auch, soweit dieses Equipment durch die Reiseteilnehmer vor Ort erst geliehen oder gemietet wird.

Sollten Preiserhöhungen seitens der Behörden vor Ort (z.B. Park-, Konzession-, Wildlife-Gebühren) anfallen, behält sich Meine Welt Reisen das Recht einer Preiserhöhung vor.

Bitte beachten Sie, dass bei einem vorzeitigen Abbruch der Rundreise nach eigenem Willen kein Anspruch auf Kostenerstattung besteht. Die zusätzlich anfallenden Kosten sind vom Reisenden selbst zu tragen.

 

Versicherung:

Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktritt, Kranken und Abbruchversicherung der Hanse Merkur. Bitte prüfen Sie auch vorab, in welchen Umfang Sie versichert sind und steuern Sie gegebenenfalls nach. Sie können jede unserer Reiseversicherungen bequem online abschließen und sich auf Ihre verdiente Auszeit freuen, ohne sich Gedanken um Kosten für Reiserücktritt oder Krankheit machen zu müssen. Weitere Infos dazu unter https://www.meinewelt-reisen.de/reiseversicherung-hanse-merkur/

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB): Für diese Reise gelten die AGB von Meine Welt Reisen GmbH. Diese finden Sie auf unserer Internetseite.

Veranstalter: Meine Welt Reisen GmbH, Leipzig

 

Klima / Reisezeit:

An der Küste Kenias ist es angenehm warm mit ganzjährigen Tagestemperaturen zwischen 27 und 31°C. Etwas kühler sind die Temperaturen im Landesinneren in Nairobi, mit durchschnittlich 24 °C. Die Temperaturen im Landesinneren hängen jedoch stark von der Höhe ab. Die große Regenzeit dauert von Ende März bis Anfang Mai und die kleine Regenzeit von November bis Anfang Dezember.

 

Sprache:

Die Amtssprache des Landes ist Englisch sowie Kisuaheli. In Kenia werden zudem 61 weitere Sprachen gesprochen. Mit Englisch können Sie sich aber überall problemlos verständigen.

 

Zeitverschiebung:

Die Zeitverschiebung zur Mitteleuropäischen Zeit beträgt plus 2 Stunden, im Sommer beträgt der Unterschied wegen der fehlenden Sommerzeitumstellung in Kenia nur plus 1 Stunde. Die Tageslichtdauer ist ganzjährig annähernd konstant, normalerweise geht die Sonne um 6:30 Uhr auf und um 18:45 Uhr unter.

 

Einreise / Visum:

Europäer benötigen einen noch mindestens sechs Monat gültigen Reisepass und ein Visum, das bei Botschaften und Konsulaten oder direkt bei der Einreise am Flughafen in Nairobi oder Mombasa problemlos erhältlich ist.

 

Transport / Verkehr:

In Kenia herrscht Linksverkehr. Überholt wird auf der rechten Seite. Die Verkehrsregeln sind die gleichen wie in Europa.

 

Gepäck:

Die Gepäckbestimmungen (Größe, Gewicht, …) richten sich nach den jeweiligen Bestimmungen der Airline. Bitte beachten Sie, dass das maximale Gewicht bei einem Inlandsflug 15 kg beträgt. Diese beinhalten nicht das Fotoequipment und ein kleines Handgepäck. Beachten Sie die 15 kg Regel bereits bei Ihrer Anreise. Auf Wunsch teilen wir Ihnen detaillierte Informationen zu Ihrer Reise und Ihren Flugverbindungen mit. Bitte bringen Sie einen Rucksack oder eine weiche Reisetasche mit auf die Reise, keine Koffer.

 

Währung:

Die offizielle Währung ist der Kenia-Shilling (KSh). Im Volksmund ‚Bob‘ genannt. Keniabesucher können Devisen bei Banken, in Wechselstuben, am Flughafen oder in autorisierten Hotels umtauschen. Geldautomaten mit 24-Stunden-Service sind weit verbreitet. Die meisten akzeptieren VISA-Cards. Gängige Kreditkarten werden in Kenia weitgehend akzeptiert. Allerdings gibt es in den Nationalparks kaum entsprechende Automaten.

Aktueller Umrechnungskurs: 1 € = 129,19 KSh (Stand 09/2020)

 

Strom & Wasser:

Die Stromspannung in Kenia beträgt 220/240 V 50 Hz. Stecker sind dreipolig. Ein entsprechender Adapter ist notwendig. In afrikanischen Reiseländern kommt es des Öfteren zu Stromausfällen. Häufig sind die Lodges und Unterkünfte mit Generatoren ausgestattet. Wir weisen Sie dennoch darauf hin, dass Sie unter Umständen für wenige Stunden keinen Strom haben. Das Leitungswasser in Kenia ist nicht zum Trinken geeignet. Verwenden Sie auch zum Zähneputzen ausschließlich Trinkwasser (Flaschenwasser). Trinkwasser in versiegelten Flaschen ist überall erhältlich und unbedenklich zu verzehren.

 

Internet:

Eine fast landesweite Abdeckung mit schnellem Internet ist gegeben. In den Ballungszentren gibt es Internet-Cafes. Auch von den meisten Hotels aus können sie E-Mails und Faxe versenden. Ihr Mobiltelefon sollte in den meisten Regionen funktionieren. Bitte informieren Sie sich über Roaming Abkommen und Kosten bei Ihrem Mobilfunkbetreiber.

 

Sicherheit:

Wie bei allen unseren Reisen empfehlen wir Wertsachen auf das Nötigste zu beschränken und diese nah am Körper zu tragen. Lassen Sie Ihr Reisegepäck nicht unbeaufsichtigt.

 

Gesundheit / Impfungen:

Aktuell sind keine Impfungen für die Einreise nach Kenia aus Deutschland verpflichtend. Eine Gelbfieber-Impfung ist zwingend notwendig, wenn Sie aus einem Infektionsgebiet nach Kenia einreisen. Es wird zudem ein aktueller Impfschutz gegen Tetanus, Diphtherie, Hepatitis A + B, Pertussis, Polio, Gelbfieber, Mumps, Masern, Röteln und Influenza empfohlen. Eine Malaria-Prophylaxe ist notwendig. Zwar sind die Wüstenregionen im Norden sowie Nairobi malariafrei, der Rest des Landes steht aber unter einem höheren Risiko. Wir empfehlen körperbedeckende Kleidung zu tragen und vor allem in den Abendstunden und nachts Insektenschutzmittel auf alle freien Körperstellen aufzutragen, um die mückengebundene Infektionsrisiken zu lindern. Melden Sie bitte jegliche gesundheitlichen Beschwerden während der Reise Ihrem Reiseleiter.

Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktritt, Kranken und Abbruchversicherung der Hanse Merkur.

 

Mahlzeiten:

Die kenianische Küche ist abwechslungsreich und von indischen, arabischen und europäischen Küchen beeinflusst. Die Mahlzeiten während Ihrer Reise basieren auf lokalen frischen Produkten. Den kleinen Hunger zwischendurch sollten Sie mit frisch vom Baum gepflücktem Obst stillen. Alle Lodges gehen auf bestimmte Diät-Bedürfnisse ein. Bitte informieren Sie uns über spezielle Diäten im Voraus.

 

Sonstiges:

Seit dem 28.08.2017 sind Plastiktüten in Kenia verboten. Allein der Besitz ist strafbar. Dies umfasst sowohl Tragetaschen als auch Müllbeutel. Diese Regelung betrifft auch Reisende, die Plastiktüten im Gepäck transportieren oder als duty-free Tüten mitbringen. Bitte achten Sie darauf, keine Plastiktüten ins Handgepäck oder Reisegepäck einzupacken.

Ausrüstungsempfehlung

Ausrüstung
  • Reisetasche mit ca. 60 Liter Volumen
  • 1 Tagesrucksack ca. 25 - 30 Liter Volumen als Handgepäck
  • 1 Paar Sportschuhe oder Sneaker
  • 1 Paar offene Schuhe oder Flipflops für den Strand
  • Fleecejacke für Frühpirsch und kühle Abende
  • leichte lange Trekkinghose in gedeckten Farben, langärmliches dünnes Hemd oder Longsleeve
  • kurze Hose, T-Shirts und Badebekleidung
  • Sonnenhut mit breiter Krempe, Basecap und Buff oder Halstuch
  • Sonnenbrille

  • Gesundheit
  • Waschzeug und Toilettenpapier, Papiertaschentücher, Feuchttücher
  • kleines Handtuch für unterwegs
  • 1 Taschenlampe oder Stirnlampe
  • gute Sonnencreme (mind. LSF 25)
  • Insektenschutz-Spray
  • Medikamente gegen Durchfall, Erkältung, Kopfweh, Kreislauf, Pflaster
  • Händedesinfektionsmittel

  • Individuell
  • Fotoausrüstung mit ausreichend Akkus + Speicherkarten, Stativ oder Kernkissen, Fernglas und Tüte als Staubschutz
  • kleines Hotel-Nähzeug
  • kleines Reisewaschmittel
  • Taschenmesser, Buch zum Lesen
  • waserdichte Dokumententasche
  • Tierbestimmungsbuch
  • Geld: USD in kleinen Stückelungen, EUR als Reserve
  • Tagebuch für Reiseerinnerungen

  • Wir möchten Sie bitten, keine mitgenommen Souveniers an Kinder im Land zu verteilen. Wir verstehen ihre gut gemeinte Geste. Die Wirkung ist jedoch gegenteilig. Erklärende Details dazu gerne im persönlichen Gespräch mit uns.

    Das könnte Ihnen auch gefallen