• Peru,
  • Peru Rundreisen
  • Peru,
  • Peru Rundreisen

Peru Trekking, im Reich der Inka

Trekking im Hochland von Peru

Highlights der Reise

  • Die Inkastätte Machu Picchu erleben
  • Besuch des Colca Canyon
  • Mit dem Boot über den Titicacasee
  • Geführtes Trekking

Bei diesem anspruchsvollen Trekking in Peru, warten gleich zwei Wandertouren auf Sie. Mit der Besichtigung von Cusco, dem Machu Picchu und des Titicacasees sowie verschiedenen Inkastätten, erleben Sie aber auch die Tradition, Geschichte und kulturelle Vielfalt Perus.

Bei dieser Trekking Reise durch Peru landen Sie in Lima und fliegen am nächsten Tag mit einem Inlandsflug nach Cusco. Hier erwartet Sie eine spannende und interessante Stadtbesichtigung. Gleichzeitig ist die Stadt, gelegen auf 3.399 Metern, ein guter Akklimatisierungs-Ort für das Trekking, was Sie die nächsten Tage erwartet. Um zum Ausgangspunkt Ihres ersten Trekkings zu gelangen, fahren Sie durch das „heilige Tal der Inka“ und besuchen einige der berühmtesten Inkastätten. Dann beginnt endlich Ihr Trekking in Peru mit einer Wanderung durch die Cordillera Vilcabamba. Diese startet direkt mit einer fordernden Tagesetappe, mit einem steilen Inka Tral bis zu einer Inka Stätte auf knapp 3000 Metern. Über alte Treks oder auch Verbindungswege der Inka, geht es die nächsten Tage immer weiter hinauf, vorbei an der Victoria Miene und dem Yanama Dorf, bis zum 4.570 Meter hohen Quiswar-Pass. Immer wieder werden Sie mit atemberaubenden Ausblicken über das Vilcabamba-Gebirge belohnt. Zurück geht es durch das Santa Teresa Tal. Am letzten Tag Ihres Anden Trekkings bringt Sie ein Transfer an den Fuß des Machu Picchu, nach Aguas Calientes. Das beeindruckende UNESCO-Weltkulturerbe Machu Picchu erkunden Sie bei einem geführten Rundgang und in der anschließenden freien Zeit. Nach einem freien Tag zur Entspannung startet dann Ihr zweites Trekking im Cordillera de Vilcanota Gebirge. Über verschiedene Pässe, vorbei an tiefblauen Seen und mit Blick auf den Ausangate, geht es immer höher hinaus, bis Sie den höchsten Punkt Ihrer Trekkingtour in Peru auf 5.200 Metern erreichen. Der anstrengende Aufstieg lohnt sich für diesen unglaublichen Ausblick! Die nächsten Tage wandern Sie vorbei an imposanten 6000ern und besuchen den heiligen Ninaparaco See, bis Sie wieder in Tinky angekommen sind. Von hier aus erfolgt ein Trensfer zurück nach Cusco. Zum Abschluss Ihrer Peru Reise genießen Sie eine Fahrt in einem komfortablen Touristenbus nach Puno, Titicacasee. Der Titicacasee liegt auf der Grenze zwischen Peru und Bolivien. Hier unternehmen Sie eine Bootsfahrt zu den berühmten schwimmenden Inseln der Uros und lernen das kleine Volk und Ihre Lebensweise hautnah kennen. Dann fliegen Sie zurück nach Lima, wo Ihre Peru Reise mit dem Rückflug nach Deutschland endet. 

Reiseverlauf

Tag 1: Abflug Deutschland

Ihre Trekking Reise Peru wartet, das Abenteuer kann beginnen. Von Frankfurt aus fliegen Sie in das Land der Inkas, nach Lima, die Hauptstadt Peru’s.

Tag 2: Anreise nach Lima

Früh Morgens kommen Sie am internationalen Flughafen Limas an. Am Flughafen werden Sie abgeholt und zum Hotel für diese Nacht gebracht. Der restliche Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Entspannen Sie etwas oder erkunden Sie die bunte Hauptstadt auf eigene Faust.

Übernachtung Hotel

Tag 3: Inkahauptstadt Cusco

Nach einem guten Frühstück geht es zum Flughafen. Mit einem Inlandsflug erreichen Sie Cusco. Die Inkahauptstadt wurde von den Inka als Nabel der Welt bezeichnet. Erleben Sie diesen Schmelztiegel der Geschichte auf einem Stadtrundgang am Nachmittag. Bei der Besichtigung darf natürlich ein Besuch der weltberühmten Orte, wie den Tempel Qoricancha, auf dem die Spanier die Kirche Santa Domingo errichteten, den berühmten 12-eckigen Stein der Inka sowie den Plaza de Armas nicht fehlen. In Peru wandern, heißt auch wandern in großer Höhe. So steht der heutige Tag auch zu Akklimatisierung zur Verfügung. Ausgeruht und gut gestärkt können die nächsten Tage kommen.

Übernachtung Hotel

Tag 4: Das Heilige Tal der Inkas

Das Urubambatal beherbergt einige der berühmtesten Inkastätten. Auch als „heiliges Tal der Inka“ bezeichnet, boten die fruchtbaren Böden des Gebietes ideale Voraussetzungen für die blühende Kultur der Inka. Von Cusco aus geht es nach Pisac. Hier erwarten Sie eine beeindruckende Kirche und das quirlige Leben auf einem Indiomarkt. Weiter geht es zur Festung Ollantaytambo. Auf über 2.700 Meter gelegen, bietet sie einen beeindruckenden Einblick in die Baukunst der Inka. Laut einer Sage wurden die Inka zum Bau der Festung von Gott angeleitet.

Übernachtung Hotel

Tag 5: Transfer nach Playa Rosalina – Trekking in der Cordillera Vilcabamba

Die Trekkingtour beginnt. Sie werden die nächsten Tage in Peru wandern und die Schätze des Landes zu Fuß entdecken. Nach dem Frühstück geht es mit einem Transfer nach Cachora. Der Trek durch die Cordillera Vilcabamba führt Sie vorbei an der subtropischen Tier- und Pflanzenwelt und faszinierenden Landschaften.

Übernachtung Zelt

Tag 6: Choquequirao, zu den Inkas

Mit den ersten Sonnenstrahlen des Tages gibt es auch ein leckeres Frühstück, welches Sie für den Tag stäken wird. Vom Zeltplatz aus starten Sie die Tour des Tages. Ihr Guide führt Sie über den Fluss Apurimac und Santa Rosa bis nach Choquequirao (2.950 m). Bis zum Ziel des Tages ist es ein steiler Aufstieg, der aber mit einem traumhaften Blick über die Region belohnt wird. Choquequirao ist eine Inka Stätte, die nur teilweise freigelegt wurde und deren Ausmaße auch heute noch nicht abgeschätzt werden können. Die Übernachtung findet direkt an der Anlage statt. Am Abend haben Sie noch etwas Zeit die Umgebung zu erkunden. Mit etwas Glück erleben Sie Anden Kondore, die sich von der Thermik die Schluchten des Rios Apurimac hinauf tragen lassen.

Übernachtung im Zelt.

Gehzeit: 5-6 Stunden

Aufstieg: 1500 m

Abstieg: 730 m

Tag 7: Inkastätte Choquequirao, dem Gold auf der Spur

Nach einem fordernden Wandertag gehen Sie es heute etwas ruhiger an. Sie erkunden die Inka Ruine Choquequirao. Schon die frühen Entdecker diese Anlage fanden Anzeichen für eine größere Stadt mit besonderer Bedeutung. Durch die strategisch gute Lage am Zugang zum Cordillera Vilcabamba, war diese Stadt von immenser Bedeutung. Die Ausdehnung der Stadt und auch die Bauweise einzelner Gebäude sind fast einzigartig. Sie bekommen einen Eindruck von der Lebensweise der Inka. Zweistöckige Gebäude, ausgeklügelte Wasseranlagen, Terrassen und Befestigungsanlagen werden Sie zum Staunen bringen. Am Nachmittag bleibt Ihnen noch etwas Freizeit, um der Sage über den „rebellische Manco Inka“ nachzugehen. Nach der Überlieferung zog sich der Inka auf der Flucht vor den einfallenden Spaniern hierher zurück. Dabei soll er in der Anlage einen gewaltigen Goldschatz versteckt haben.

Übernachtung im Zelt.

Tag 8: Choquequirao – Maizal

Das Cordillera Vilcabamba war einst von Verbindungswegen der Inka durchzogen. Noch heute werden viele dieser Wege genutzt. Auch bei Gästen, die in Peru wandern, sind diese Pfade im Vilcabamba-Gebirge sehr beliebt. Mit Ihrem Guide steigen Sie einen dieser Pfade entlang, um dann die Aussicht vom Pass zu genießen. Der Abstieg über Inkaterrassen und schmale Wege führt Sie bis zum Yuracmayo Fluss. Vom Fluss aus steigen Sie dann bis zum Zeltplatz auf 3.600 Meter, durch eine üppigere Vegetation auf.

Übernachtung im Zelt

Gehzeit: 8 Stunden

Aufstieg: 1700 m

Abstieg: 1300 m

Tag 9: Maizal – Yanama, die Bergarbeiter

Viele der alten Mienen sind schon eingefallen oder verschlossen. Dennoch lassen die Überreste erahnen, wie schwer die Bergarbeiter in der Kolonialzeit arbeiten mussten. Sie steigen nach der Victoria Miene auf 3.800 Meter bis auf einen Pass auf 4.000 Meter auf. Hier erwartet Sie ein Panorama der Extraklasse. Die Berge des Vilcabamba bestimmen die Landschaft und unter Ihnen liegt das Indianerdorf Yanama. Ein befestigter Weg führt Sie hinab in das Tal zum Dorf Yanama (3.450 m). Immer wieder werden Sie entlang des Weges Arbeiter, die die Felder bestellen, Hirten für die Kühe oder fliegende Händler treffen. Wenn Sie in das Dorf Yanama kommen, fühlen Sie sich wie in der Zeit zurück versetzt. Das Leben des Dorfer dreht sich um die Schule. Sie dient als Ausbildungseinrichtung für die ganze Region. Kleine Geschenke wie Stifte, Papier oder Hefte sind sehr willkommen. Ihr Nachtlager wird außerhalb des Dorfes errichtet.

Übernachtung im Zelt

Gehzeit: 8 Stunden

Aufstieg: 350 m

Abstieg: 550 m

Tag 10: Yanama – Totora, der Pass

Gut gestärkt starten Sie in den Tag. Vom Lager aus steigen Sie zum 4.570 Meter hohen Quiswar-Pass auf. Auf dem höchsten Punkt dieser Reise bietet sich Ihnen ein faszinierender Blick auf die Gipfel des Vilcabamba Gebirges. Der Abstieg führt Sie in die Hochebene Quiswarpampa, in Totora schlagen Sie das Nachtlager auf und Sie können am Abend den Blick in die Berge genießen.

Übernachtung im Zelt

Gehzeit: 8–9 Stunden

Aufstieg: 920 m

Abstieg: 970 m

Tag 11: Totora – Lucmabamba – Aguas Calientes

Der letzte Tag des Anden Trekkings ist angebrochen. Ein letztes Mal führt Sie der Trek durch die schönen Berge Perus und Sie können diesen traumhaften Blick bei der Wanderung genießen. Vom Camp aus geht es durch das Santa Teresa Tal in die üppig grünen Täler um den gleichnamigen Fluss. Ein Transfer bringt Sie nach Hidroelectrica. Nach dem Mittag geht es dann weiter nach Aobamba Fluss. Weiter führt Sie der Weg nach Aguas Calientes, am Fuße von Machu Picchu.

Übernachtung im Hotel

Gehzeit: 6 – 7 Stunden

Aufstieg: 620 m

Abstieg: 820 m

Tag 12: Inkamythos Machu Picchu

Mit dem Bus geht es früh morgens circa 30 Minuten Richtung Machu Picchu, der seit 1983 zu dem UNESCO-Welterbe zählt. Der Shuttlebus bringt Sie zum Eingang dieser berühmten Stätte. Bei dem geführten Rundgang erkunden Sie den Aussichtspunkt, den Tempel der drei Fenster, den Hauptplatz, den Sonnentempel und weitere interessante Gebäude die auf dem Trail  liegen. Auf 2.350 m gelegen und in den Stein der steilen Hänge gebaut, ist Machu Picchu einfach beeindruckend. Kaum vorstellbar, wie die Baumeister der Inka diese architektonische Leistung mit den Mitteln der damaligen Zeit erbringen konnten. Natürlich bleibt Ihnen nach der Führung auch noch etwas Zeit sich umzusehen und das ein oder andere Erinnerungsfoto zu machen. Wer möchte, kann auch noch den Wayna Picchu besteigen (ca. 50 min.) Am Nachmittag geht es per Bahn und Bustransfer zurück nach Cusco.

Übernachtung im Hotel Cusco

Tag 13: Freizeit in Cusco

Ein Tag zum Entspannen und Genießen. Sie können den Tag ganz nach Ihren Vorstellungen nutzen. Wandern Sie zur Festung Saqsaywaman, schlendern Sie über den Markt oder entspannen Sie sich im Hotel.

Übernachtung im Hotel.

Tag 14: Trekking im Cordillera de Vilcanota

Am frühen Morgen starten Sie mit dem Kleinbus in Richtung Tinky. Nach ca. 4 – 5 Stunden Fahrt erreichen Sie Ihren Ausgangspunkt der nächsten Trekkingtour. Von der kleinen Stadt am Fuße der Cordillera de Vilcanota, geht es den Bergrücken bis zu Ihrem Lager hinauf, dem Camp Upis auf ca. 4.200 m. Auf Ihrem Weg begleiten Sie Aussichten auf die imposante Nordseite der Ausangate, treffen auf Lamas und Vicuñas und wandern vorbei an einigen kleinen Bergseen.

Übernachtung im Zelt

Tag 15: Arapa-Pass – Pucacocha Seen

Heute wandern Sie bis auf 4.600 Meter. Auf dem Arapa-Pass können Sie den atemberaubenden Ausblick auf blaue Seen und auf den Ausangate genießen. Weitere 2,5 Stunden Wanderung stehen nach diesem Höhepunkt bis zu Ihrem Zeltplatz an den Pucacocha Seen an. Hier, auf 4.500 m, eröffnet sich Ihnen ein schöner Blick auf die umliegenden Gletscher.

Übernachtung im Zelt.

Tag 16: Pucacocha – Huanu Huanu

Die heutige Wanderung bringt Sie noch ein Stück höher hinaus. Über einen anstrengenden Weg geht es bis auf 5.200 Meter. Ein unglaublicher Blick auf den Ausangate und die Surmani Gipfel wird Ihnen von hier oben geboten. Nachdem Sie diesen Ausblick ausgiebig genossen haben, geht es wieder bergab. Ihr Camp Huanu Huanu liegt auf ca. 4.450 m in der Nähe einer kleinen Siedlung.

Übernachtung im Zelt

Tag 17: Huanu Huanu – Otornogocha See

Die Überquerung eines 4.800 m hohen Passes steht an. Danach geht es weiter hinauf, vorbei an den imposanten 6000ern, bis Sie nach ca. 4 Stunden auf knapp 5000 m stehen und den Blick auf den Kampa II genießen. Ihr Lager werden sie heute am Otornogocha See aufschlagen.

Übernachtung im Zelt

Tag 18: Otornogocha See – Pacchanta

Der Ninaparaco See gilt für die Einheimischen als heilig. Nachdem Sie diesen besucht haben, gehen Sie zum Dorf Pacchanta, wo die warmen Thermalquellen zu einem Erholungsbad einladen. Sie schlagen auf ca. 4.300 m Ihr Camp auf und genießen dann ein landestypisches Abendbrot.

Übernachtung im Zelt

Tag 19: Pacchanta – Tinky – Cusco

Der letzte Trekkingtag beginnt. Nach ca. 3,5 Stunden erreichen Sie wieder Ihren Ausgangsort Tinky. Ein Transfer wartet bereits auf Sie und wird Sie nach Cusco bringen.

Übernachtung im Hotel

Tag 20: Fahrt zum Titicacasee

Heute können sich Ihre Füße etwas ausruhen. Früh am Morgen starten Sie mit einem komfortablen Touristenbus nach Puno und an den Titicacasee. Auf Ihrer Fahrt legen Sie immer wieder Stopps an den 5000 m hohen schneebedeckten Bergen, in verschlafenen Dörfern und bei Lamaherden ein.

Übernachtung im Hotel

Tag 21: Die schwimmenden Inseln der Uros

Rund 40 Inseln schwimmen auf dem Titicacasee. Das kleine Volk der Uros fertigt diese aus Totora-Schilf manuell an. Die Schilf-Schichten sind insgesamt bis zu 2 m dick. Durch die Hohlräume im Inneren des Schilfs kommt der hohe Auftrieb im Wasser zustande. Aber nicht nur der Untergrund der Inseln besteht aus diesem Rohstoff. Auch Boote, Hütten und sogar eine Schule wurden daraus angefertigt. Am Morgen setzen Sie mit einem Boot zu diesen Inseln über und haben die Möglichkeit die Uros und Ihre Lebensweise kennen zu lernen. Anschließend fahren Sie zur größten Insel auf dem berühmten Titicacasee. Taquile ist auch bekannt als „Insel der strickenden Männer“. Bei gutem Wetter können Sie von hier aus vielleicht sogar das bolivianische Festland sehen. Am späten Nachmittag kehren Sie zu Ihrer Unterkunft in Puno zurück.

Übernachtung im Hotel

Tag 22: Rückflug nach Lima und Heimreise

Der Transfer zum Flughafen von Juliaca erfolgt je nach Flugzeit. Sie fliegen zurück nach Lima, wo am Abend der Rückflug nach Deutschland erfolgt.

Tag 23: Ankunft in Deutschland

Weitere Informationen zum Reich der Inka

Inklusive Leistungen

  • Flug ab/an Frankfurt (andere auf Anfrage)
  • Komplette Durchführung von Meine Welt Reisen
  • Verpflegung laut Reiseplan
  • Alle geplanten Flughafentransfers im Reiseland
  • Flug Lima - Cusco und zurück Juliaca – Lima, inkl. 23 Kilo Gepäck
  • Alle Transfers gem. Reiseverlauf
  • Übernachtung in Mitteklassehotels, oder Zelt gem. Reiseverlauf
  • Eintritt Machu Picchu
  • Deutschsprachiger einheimischer Guide
  • Sicherungsschein nach deutschem Reiserecht

Exklusive Leistungen

  • Reiseversicherung (gerne über Meine Welt Reisen buchbar)
  • Fehlende Mahlzeiten
  • Getränke
  • Individuelle Touren
  • Trinkgeld
  • Rail and Fly (80,- EUR bei Flugbuchung, 100,- EUR nach Flugbuchung)

Termine und Preise

Weitere Informationen

Länderinformationen

Peru

 

Wichtiger Hinweis:

Durch ungünstige Verhältnisse, schlechtes Wetter oder Sonstiges kann es Verzögerungen, Routenänderungen oder Programmumstellungen kommen. Bitte haben Sie Verständnis und etwas Geduld sowie Bereitschaft, mit anzupacken oder ggf. auf Komfort zu verzichten. Meine Welt Reisen übernimmt keine Haftung für die Funktionsfähigkeit der persönlichen Ausrüstung der Reiseteilnehmer. Dies gilt auch, soweit dieses Equipment durch die Reiseteilnehmer vor Ort erst geliehen oder gemietet wird.

Sollten Preiserhöhungen seitens der Behörden vor Ort (z.B. Park-, Konzession-, Wildlife-Gebühren) anfallen, behält sich Meine Welt Reisen das Recht einer Preiserhöhung vor.

Bitte beachten Sie, dass bei einem vorzeitigen Abbruch der Rundreise nach eigenem Willen kein Anspruch auf Kostenerstattung besteht. Die zusätzlich anfallenden Kosten sind vom Reisenden selbst zu tragen.

 

Versicherung:

Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktritt, Kranken und Abbruchversicherung der Hanse Merkur. Bitte prüfen Sie auch vorab, in welchen Umfang Sie versichert sind und steuern Sie gegebenenfalls nach. Sie können jede unserer Reiseversicherungen bequem online abschließen und sich auf Ihre verdiente Auszeit freuen, ohne sich Gedanken um Kosten für Reiserücktritt oder Krankheit machen zu müssen. Weitere Infos dazu unter https://www.meinewelt-reisen.de/reiseversicherung-hanse-merkur/

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB): Für diese Reise gelten die AGB von Meine Welt Reisen GmbH. Diese finden Sie auf unserer Internetseite.

Veranstalter: Meine Welt Reisen GmbH, Leipzig

 

Klima:

In Peru gibt es zwei Jahreszeiten, zum einen die Regen- und zum anderen die Trockenzeit. Durch den Humboldtstrom regnen sich die Wolken meist schon vor der Küste ab und die Abschnitte am Meer sind sehr trocken. In der Regenzeit gibt es sehr viel Nebel und leichten Nieselregen, von dem der Norden allerdings verschont bleibt. Die Hauptstadt liegt die meiste Zeit des Jahres in einem grauen Nebelschleier. Im Bereich der Anden und in den höheren Lagen ist es kälter als in den Tiefebenen. Die Temperaturen können dort auch schlagartig abfallen. Im Amazonasbecken sind die Temperaturen sowie die Luftfeuchtigkeit sehr hoch, während der Regenzeit schwellen die Flüsse stark an. Die beste Reisezeit ist Mai bis September.

 

Sprache:

Die Amtssprachen in Peru sind Spanisch und Quechua. Aber auch mit Englisch kann man sich in den für den Tourismus bekannten Regionen verständigen. Bei sprachlichen Barrieren oder Schwierigkeiten ist Ihnen Ihr Reiseleiter gerne behilflich.

 

Zeitverschiebung:

Der Zeitunterschied zwischen Deutschland und Peru liegt bei -7 Stunden.  

 

Einreise / Visum:

Deutsche Staatsbürger benötigen zur Einreise nach Peru lediglich einen gültigen Reisepass (6 Monate Restlaufzeit). Ein Visum wird nicht benötigt. Sollten Sie nicht der deutschen Staatsbürgerschaft angehören, informieren Sie sich bitte bei Ihrer Botschaft. Gleiche Einreisebestimmungen wie für Deutsche gelten auch für Österreicher und Schweizer.

 

Gepäck:

Die Gepäckbestimmungen (Größe, Gewicht, …) richten sich nach den jeweiligen Bestimmungen der Airline. Auf Wunsch teilen wir Ihnen detaillierte Informationen zu Ihrer Reise und Ihren Flugverbindungen mit.

 

Währung:

In Peru ist die Landeswährung die Peruanische Nuevo Sol (PEN). Außerdem wird der US-Dollar fast überall akzeptiert. In den Städten sowie in Hotels und größeren Restaurants werden auch Kreditkarten akzeptiert. Wir empfehlen jedoch die Mitnahme von Bargeld. An Geldautomaten können Sie mit Ihrer Kreditkarte die Landeswährung sowie US-Dollar abheben.

Aktueller Umrechnungskurs: 1 € = 4,15 PEN ; 1 PEN = 0,24 € (Stand 09/2020)

 

Strom& Wasser:

In Peru werden drei verschiedene Arten von Steckdosen verwendet (A, B und C). Deutsche Reisende mit ihren Elektrogeräten benötigen einen Adapter, da man nicht wissen kann, welchen Typ man vorfindet. Die Netzspannung beträgt 220V und 60Hz. Das Leitungswasser in Peru ist nicht zum Trinken geeignet. Verzichten Sie auf Eiswürfel und nehmen Sie keine mit Leitungswasser zubereiteten Getränke wie Eistee zu sich. Verwenden Sie auch zum Zähneputzen ausschließlich Trinkwasser (Flaschenwasser).

 

Telefon & Internet:

Bitte setzen Sie sich vorab mit Ihren Telefon-Anbieten in Verbindung und erfragen Sie die etwaigen Kosten. W-LAN wird in den meisten Hotels und Restaurants angeboten. Sie können außerdem die schnellen Internetverbindungen in den Internetcafés nutzen.

 

Sicherheit:

Wie bei allen unseren Reisen empfehlen wir Wertsachen auf das Nötigste zu beschränken und diese nah am Körper zu tragen. Lassen Sie Ihr Reisegepäck nicht unbeaufsichtigt.

 

Gesundheit / Impfungen:

Grundsätzlich gilt bei Peru Reisen, dass Sie eine kleine Reiseapotheke mitführen sollten. Durch den aktiven Charakter der Touren kann es zu Blasen, kleinen Abschürfungen oder Stichen kommen, die versorgt werden sollten. Apotheken in Peru sind zwar gut ausgestattet, aber ohne die entsprechenden Spanischkenntnisse tut man sich schwer. Die Mitnahme eines Sonnenhuts und Sonnencreme ist anzuraten. Aktuell sind zur Einreise nach Peru aus Deutschland keine Impfungen verpflichtend. Bei längeren Aufenthalten wird jedoch ein aktueller Impfschutz gegen Hepatits A und B empfohlen. Wir empfehlen zudem körperbedeckende Kleidung zu tragen und vor allem in den Abendstunden und nachts Insektenschutzmittel auf alle freien Körperstellen aufzutragen, um die mückengebundene Infektionsrisiken zu lindern. Melden Sie bitte jegliche gesundheitlichen Beschwerden während der Reise Ihrem Reiseleiter.

Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktritt, Kranken und Abbruchversicherung der Hanse Merkur.

Ausrüstungsempfehlung
Ausrüstung
  • Reisetasche oder Koffer für das pers. Gepäck
  • Tagesrucksack oder Tasche für die Tagestouren (ca. 50 Liter) inkl. Nässeschutz
  • Wanderschuhe, leichte Schuhe für die Stadtrundgänge
  • Wasserdichte Jacke + Wanderhose oder Jeans
  • Als Wärme Schicht Pullover, Fleece Jacken oder Funktionsjacken
  • Oberbekleidung kurz, eine kurze Hose, Unterwäsche, Mütze und Handschuhe
  • Waschutensilien für den persönlichen Bedarf
  • Sonnenbrille, Gletscherbrille
  • Trinkflaschen (ca. 1,5 Liter)

  • Gesundheit
  • Mütze oder Hut gegen die Sonne sowie Sonnencreme (nicht unterschätzen)
  • Ihre Medikamente (falls benötigt)

  • Individuell
  • Bargeld in Dollar (Geldabheben mit Kreditkarte in den Städten möglich)
  • Persönliche Dokumente (Impfpass, Reiseplan, Reisepass)
  • Fotoausrüstung (achten Sie darauf, dass die Ausrüstung für den Tagesrucksack nicht zu schwer wird)
  • Buch zum lesen
  • Chachani Besteigung
  • Warme isolierende Jacke
  • Steigeisenfeste und isolierende Bergstiefel
  • Isomatte (Verleih kann vor Ort angefragt werden)
  • Steigeisen (Verleih kann vor Ort angefragt werden)
  • Schlafsack bis -10°C (Verleih kann vor Ort angefragt werden
    • 23 Tage
    • ab 3.650
    • 4 - 12 Pers.
    • 034198997080
    • Ronny Friedrich

    Montag bis Freitag
    von 10 bis 18 Uhr

    Peru Trekking, im Reich der Inka

    • ab € 3.650
    • ab 23 Tage •

    Ihre Reiseanfrage wurde
    erfolgreich gesendet!

    Sie werden per E-Mail benachrichtigt, sobald
    wir Ihre Anfrage bearbeitet haben.

    Share on facebook
    Share on linkedin
    Share on twitter
    Share on whatsapp
    Share on email