FAQ

Nepal FAQ, Sie fragen wir antworten.

Interessante Information zur richtigen Vorbereitung und Durchführung einer Nepal Reise

Finden Sie in unserem Nepal FAQ die wichtigsten Informationen rund im Reisen nach Nepal. Sorgfältig haben wir Antworten auf die häufigsten Fragen unserer Kunden für Sie zusammen gestellt.

Nepal FAQ

Wie wohne/ schlafe ich während der Nepal Trekkings?

Bei unseren Nepal Trekking Reisen übernachten Sie in Hotels, Lodges und bei einzelnen Touren auch teilweise im Zelt. Die Hotels in Kathmandu und Pokhara haben einen sehr guten Standard und verfügen über Zimmer mit eigenem WC und Dusche, W-Lan in allen Bereichen, Wäscheservice und 24 Stunden Rezeption. Bei unseren Nepal-Einsteigertouren wohnen Sie die gesamte Reise über in guten Unterkünften mit Hotelcharakter. 

 

Die Lodges in Nepal sind meist einfache Gästehäuser. Je höher man steigt, desto einfacher wird die Einrichtung. Von Zimmer mit Strom und eigenem Bad kann es bis zu spartanisch ausgestatteten Zimmern ohne Strom und mit Gemeinschafts-WC gehen (Stromanschluss ist im Aufenthaltsraum gegen Gebühr verfügbar). In den rustikalen Lodges übernachten Sie nur wenige Tage vor oder nach Passüberquerungen z.B. bei der Manaslu Tour oder der Annapurna Runde). Ein kleiner Shop, Getränke, Speisen à la carte und W-Lan ist fast überall verfügbar. Einzelzimmer sind verfügbar. 

 

Eine Zeltübernachtung ist nur bei anspruchsvollen Hochtouren in Nepal vorgesehen. Die Besteigung des Mera Peak oder auch das Trekking zum Kangchendzönga sind Touren, wo auch Zeltübernachtungen während des Trekkings vorgesehen sind.  

 

Generell finden Sie bei unseren Touren auch die Beschreibung der Unterkünfte. Sie können in der detaillierten Tagesbeschreibung sehen, in welcher Art der Unterkunft die Nacht verbracht wird. Ebenso finden Sie unsere KomfortSkala bei den Reisen. Hier finden Sie genauere Informationen zum Charakter unserer Reisen. 

Worauf muss ich in der Höhe achten?

Im Himalaya unterwegs zu sein, bedeutet auch unweigerlich in größere Höhen aufzusteigen, die in Europa nur Alpinisten vorbehalten sind. Einige Trekking Touren in Nepal führen auch über einen Pass, dessen Höhe jeden Berg Europas übersteigt. Nun sind die Trekking Touren im Himalaya technisch nicht so anspruchsvoll wie eine Besteigung des Elbrus, dennoch stellt die Höhe für unseren Organismus eine Herausforderung dar. Grundlegende Faktoren, die während der Tour beeinflusst werden können, sind Schlaf, Wasserhaushalt und der Appetit. Zudem können Sie Ihr Tempo frei wählen. Die Gruppe geht sehr langsam sobald es in Höhenlagen über 3.000 Meter geht. Ihr Körper gewöhnt sich langsam an die Höhe – unterstützen Sie ihn dabei. Trinken Sie ausreichend Flüssigkeit, hier ist der Richtwert 3 Liter pro Tag. Bei Anstrengung rechnet man dann noch 0,5 – 1 Liter je 1000 Höhenmeter hinzu. Sollten Sie sich bezüglich der Höhe unsicher sein, rufen Sie uns einfach an, oder konsultieren Sie Ihren Arzt.  

Wie fit muss ich sein?

Der körperliche Anspruch ist an jeden Menschen recht verschieden. Für Nepal-Reisende, die sich auch in Ihrer Freizeit gern bewegen, Wandern, Bergsteigen oder zum Trekking gehen, sind die Einsteigertouren ohne spezielles Training machbar. Die Umrundung des Manaslu oder auch die Everest Panorama Runde sind schon deutlich anspruchsvoller. Gehzeiten bis zu 8 Stunden täglich fordern Ausdauer – ein Training daheim vorab ist hier ratsam. Auch die Ausrüstung kann man so am besten testen. Sollten Sie Zweifel haben oder sich nicht sicher sein, stehen wir Ihnen jederzeit für Fragen zur Verfügung. 

Welche Ausrüstung / Schuhe sind notwendig?

Für Trekking Reisen benötigen Sie knöchelhohe, gut eingelaufene Trekkingschuhe der Kategorie B bis C. Sollte es in Höhen über 4.000 m gehen, dann sollte das Schuhwerk auch gegen Kälte schützen. Die speziellen Ausrüstungslisten für die jeweilige Tour finden Sie unter dem Reiseverlauf in dem Reiter Ausrüstung. 

Welche gesundheitlichen Risiken erwarten mich in Nepal?

Zur Einreise nach Nepal sind keine Impfungen notwendig. Höhenkrankheit und anfängliche Problem bei der Umstellung auf das nepalesische Essen können auftreten. Die Höhenkrankheit kann in seltenen Fällen schon zwischen 2.000 – 3.000 Meter mit schwachen Symptomen auftreten. Hier gilt es direkt die geeigneten Maßnahmen zu ergreifen. Wir haben bei all unseren Nepal Trekking Reisen erfahrene Guides, die in diesen Situationen entsprechende Maßnahmen einleiten können.  

Welchen Charakter haben die Nepalesen?

Eine Reise nach Nepal heißt auch, in ein sehr gastfreundliches Land zu reisen. Immer mit einem Lächeln und sehr umsichtig werden Ihnen die Nepalesen begegnen. Der Service, den die meist familiär geführten Lodges bieten, ist wirklich super und herzlich. Wo sonst hat man auf über 4.000 Meter noch die Auswahl aus einer Speisekarte zum Abendessen?
Der Glauben spielt bei den Nepalesen eine sehr wichtige Rolle. Dominierend ist der Hinduismus, wobei
die Buddhisten wie z.B. in der Manaslu-Region durch die räumliche Nähe überwiegen. Etwas 80% der Bevölkerung sind bekennende Hindu und etwas über 10% Buddhisten. 

Was ist erlaubt, erwünscht, verboten in Bezug auf Religionen?

Hier grundlegende Tipps für unsere Nepal Reisen: 

Grundsätzlich haben Nepalesen nichts dagegen, wenn Sie fotografieren. Bitte fragen Sie vorab um Erlaubnis. 
Beim Betreten von Häusern und Tempeln ziehen Sie bitte die Schuhe auszudem fragen Sie bitte vor dem Betreten nach, ob Sie eintreten dürfen
Das Reichen von Essen, Geld oder Gegenständen erfolgt immer mit beiden Händen
Die linke Hand gilt auch bei den Nepalesen als unrein, diese sollte nicht zum Reichen von Dingen verwendet werden
Wenn man, gerade in Kathmandu, unterwegs ist, sollte man nie mit einzelnen Fingern auf heilige Gegenstände zeigen, nutzen Sie einfach die flache Hand dazu
Die Begrüßung erfolgt üblicher Weise nicht mit Handschlag. Die Hände vor der Brust gefaltet und mit dem Grußwort „Namaste“. Es bedeutet “Ich verbeuge mich vor Dir”. So begrüßen sich Nepalesen
Die Sohle der Füße sollten nie auf andere Menschen zeigenebenso wenig auf das offene Feuer.
In Nepal 
ist es nicht gern gesehen, wenn man über sitzende Menschen oder Essen hinweg steigt.
Berühren Sie keine sitzenden Menschen mit den Füßen. Dies gilt als sehr respektlos. 
Die Kleidung sollte immer angemessen des Anlasses sein, für Frauen gilt lange Kleidung in den Tempeln Zeigen Sie mit angemessener Kleidung Ihren Respekt an die nepalesische Kultur
Die berühmten Mani Mauern, die Sie in den Bergen des Himalaya finden werden, sind gegen den Uhrzeigersinn zu umrunden. 
Stupas in Nepal hingegen werden immer im Uhrzeigersinn umrundet.
E
ntfernen Sie niemals Steine an den Mani Mauern.

Hat man die Möglichkeit Einheimische kennen zu lernen?

Eine Wandertour am oder im Himalaya bringt Sie in direkten Kontakt zur einheimischen Bevölkerung. Während der Tour werden Sie, je nach Gebiet, viel über die Volksgruppen der Sherpa, GurungTamang, Rai oder Limbu erfahren. Wenn Sie intensiv die Kultur des Landes, das tägliche Leben und die Jahrtausende alten Traditionen kennenlernen möchten, sind Sie bei unsere Cultural Homestay Tour genau richtig.  

Versteht man englisch in Nepal?

Während Ihrer ganzen Reise betreut Sie ein erfahrener deutschsprachiger Guide. In Kathmandu und Pokhara ist englisch die übliche Sprache. Außerhalder großen Städte und fernab der viel begangenen Routen klappt die Kommunikation immer noch. Sicher spricht man nicht perfekt englisch, dennoch kann man sich dort verständigen. 

Welche Klima – und Wetterbedingungen erwarten einen?

Die klimatischen Bedingungen in Nepal sind extrem unterschiedlich. Vom Chitwan Nationalpark bis zum Gipfel des Mount Everest hat Nepal alles zu bieten. Bei unseren Nepal Reisen finden Sie in der Reisebeschreibung das spezielle Klima der jeweiligen Reise. Grundlegend kann man sagen, dass die leichten Trekkings, die zum Himalaya führen, weitgehend Temperaturen im zweistelligen positiven Bereich haben. Die anspruchsvolleren Touren in Hochgebirgen Nepals führen meist über Pässe oder zu den Basislagern der Achttausender des Himalayas. Hier müssen Sie sich mitunter auf Temperaturen im Frostbereich einstellen. 

Welche Zahlungsmittel sind möglich? Bargeld, Währung, Kreditkarte?

Sie werden in Nepal und gerade in den großen Städten wie Kathmandu und Pokhara viele ATM (Geldautomaten) vorfinden. An den Geldautomaten können Sie bequem mit den gängigen Kreditkarten Geld abheben (kostenpflichtig). Bitte beachten Sie, dass Maestro-Karten meist nicht akzeptiert werden. Zudem sollten Sie sich vor der Reise bei Ihrer Bank erkundigen, wie die Gebühren für die Nutzung von Kreditkarten im Ausland gestaffelt sind. 

Reisetipp: Es empfiehlt sich immer ausreichend US Dollar oder Rupien bei den Nepal Reisen bei sich zu haben. In den entlegeneren Gegenden ist nur Barzahlung möglich. 

Wie anstrengend ist der Flug, Dauer?

Ein Flug nach Nepal dauert im Schnitt 16 Stunden. Von Deutschland, Österreich oder auch der Schweiz aus geht es zu einem Drehkreuz der Airline und dann weiter nach Kathmandu. Die reine Flugzeit beträgt ca. 11 Stunden. Vorwiegend nutzen wir folgende Airlines zur Anreise nach Nepal: Turkish Airlines, Qatar Airways, Etihad Airways oder Oman Air. 

Gibt es lange Fahretappen auf schlechten Straßen?

Einzelne Touren beinhalten eine Anfahrt mit Minibussen oder Jeep. Dies können Sie der Tagesbeschreibung der jeweiligen Tour entnehmen. Die Hauptverkehrswege und die Straßen in den Städten sind in einem relativ guten Zustand, dennoch ist dies kein Vergleich mir europäischen Straßen. Je weiter man sich von den großen Zentren entfernt, desto schlechter werden auch die Straßenverhältnisse. Wer eine lange Fahrtstrecke vermeiden möchte, kann eine Tour zum Everest wählen. Hier findet die Anreise per Flugzeug statt. Wichtiger Hinweis: Gerade im Himalaya sind die Flugverbindungen stark wetterabhängig. Sollte es absehbar sein, dass ein Rückflug nicht stattfinden kann, erfolgt die Rückreise nach Kathmandu per Minibus. 

Was passiert bei Erschöpfung und Abbruch durch mich?

Wenn Sie die Tour abbrechen müssen, können Sie sich direkt an den Guide wenden. Sollten Sie nicht in der Lage sein, den Rückweg aus eigener Kraft anzutreten, wird der Guide geeignete Maßnahmen ergreifen, Sie in Begleitung sicher nach Kathmandu zurück zu bringen. Bitte beachten Sie, dass eventuelle Extra Kosten von Ihnen selbst übernommen werden müssen. Wir empfehlen den Abschluss einer Reiseabbruchversicherung bei unserem Partner der Hanse Merkur.

Kümmert sich der Reiseveranstalter um die vorzeitige Heimreise?

Wenn Sie die Tour vorzeitig abbrechen müssen, kontaktieren wir Sie sofort. Zusammen können wir dann über das weitere Vorgehen und die Möglichkeiten sprechen. Alternativ ist es möglich eine Tour durch den Chitwan Nationalpark zu machen oder auch die kulturellen Highlights rings um Kathmandu zu erleben. Sollten Sie sich für einen vorzeitigen Rückflug entscheiden, so übernehmen wir die Organisation. Bitte beachten Sie, dass ein Reiseabbruch und alle damit verbundenen Leistungen nicht im Reisepreis enthalten sind. Für die zusätzlichen Leistungen müssen die Reiseabbruchversicherung oder Sie persönlich aufkommen. Wir empfehlen den Abschluss einer Reiseabbruchversicherung. 

Welche Nationalitäten sind noch in der Reisegruppe?

Wie all unsere Reisen, garantieren wir Ihnen auch bei den Nepal Touren eine deutschsprachige Gruppe. Die Gäste von Meine Welt Reisen kommen aus Deutschland Österreich und der Schweiz. Durch unsere kleinen Gruppengrößen kann die Zusammensetzung immer variieren. Der Altersschnitt bewegt sich zwischen 30 – 65 Jahren. 

Wie groß ist die Gruppe?

Unsere Trekking-Reisen in dem Himalaya finden in kleinen Gruppen statt. Max. 12 Personen werden von einer Reiseleitung betreut. Eine kleine Gruppe ist Ihnen immer noch zu groß? Kein Problem, alle Nepal Reisen im Angebot können Sie auch individuell buchen, gerne senden wir Ihnen ein Angebot zur Reise. 

Benötige ich eine Genehmigung für das Trekking in Nepal?

Alle Trekking, bzw. Wanderungen in den Nationalparks müssen vorab durch eine Behörde mit einem Trekkingpermit genehmigt werden. Wir übernehmen das für Sie. Nach der Einreise im Reiseland wird Ihr Guide das Permit für Sie beantragen und auch abholen. Bitte beachten Sie, dass für das Permit zwei Passbilder von Ihnen benötigt werden.

Sind alle Trekking Reisen über 4.000 m ?

Sie wollen das gewaltige Panorama des Himalayas bewundern aber nicht unbedingt auf eine Höhe von über 4.000 Meter steigen? Dann ist unsere Nepal Reise für Einsteiger genau das Richtige für Sie. Der höchste Punkt auf knapp 3.200 Metern, bietet Ihnen einen nahezu perfekten Blick auf die Berge Nepals. Sollten Sie sich für eine Tour zum Annapurna Base Camp entscheiden oder den Manaslu umrunden wollen, müssen Sie Höhen im Bereich 5.200 Meter in Kauf nehmen.

Wie viel Gepäck kann ich nach Nepal mitnehmen?

Die Gepäckbestimmungen der Airline können Sie ganz einfach deren Website entnehmen. Im Reiseland gibt es verschiedene Möglichkeiten. Lassen Sie einfach nicht benötigtes Gepäck im Hotel in Kathmandu zurück. So haben Sie nach der Rückkehr noch etwas saubere Kleidung, wenn Sie Ihre Trekkingsachen zum Reinigen geben. Auf den Flügen in Nepal sind meist nur 10 kg Freigepäck und 5 kg Handgepäck erlaubt, hier heißt es Bergstiefel an! Die nepalesische Airlines stehen auf der Black List der EU. Aus versicherungstechnischen Gründung müssen Reisegäste mit Inlandflügen die Haftungserklärung unterschreiben, die ihnen bei der Buchung zugesendet wird.

Trage ich meinen Rucksack selbst?

Bei unseren Reisen begleitet Sie immer eine erfahren Mannschaft. Ihr Guide wird einen zweiten Guide und Träger für das Gepäck dabei haben. Jeder Träger trägt zwei Gepäckstücke. Hier empfiehlt sich eine Reisetasche. Bitte beachten Sie, dass das Gepäck in der Tasche auf 10 bzw. 15 Kilogramm beschränkt ist. Zudem sollte Ihr Tagesrucksack 10% des eigenen Körpergewichts nicht übersteigen. 

Ihre Reiseanfrage wurde
erfolgreich gesendet!

Sie werden per E-Mail benachrichtigt, sobald
wir Ihre Anfrage bearbeitet haben.

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email