Bergsteigen Aconcagua Polen Traverse

Erleben Sie die Faszination des höchsten Berges Südamerikas auf einer alternativen Tour entlang der Aconcagua Polen Traverse mit garantierter Gipfelbesteigung.

  • 20 Tage
ab € 4.200,-
  • 8 - 12 Personen

Highlights der Reise

  • Garantierte Durchführung

  • Atemberaubende Alternativ Route über die Polen Traverse des Aconcagua

  • Zusätzliche Erholungstage zur besseren AkklimatisatÜbernachtung in komfortablen witterungsbeständigen North Face VE 25-Zelten

  • Voll ausgestattetes Basislager mit Speisezelt, WiFi und heißen Duschen

  • Speziell auf die Notwendigkeiten am Berg zugeschnittene Mahlzeiten

  • Maultiere und Träger als entlastende Kräfte

Mit unserer Tour entlang der Aconcagua Polen Traverse versprechen wir Ihnen eine garantierte Durchführung. Warum ist das etwas Besonderes? Wussten Sie, dass nur 30% aller selbst organisierten Gipfelversuche am Aconcagua erfolgreich sind? Der Aconcagua ist mit seinen 6.962 Metern der höchste Berg der amerikanischen Kontinente und wird als hervorragender Einstieg in die Wunder des Expeditionsbergsteigens gehandelt. Trotzdem sollten Sie Ihn nicht unterschätzen. Der Gipfel verlangt Ihnen körperlich und psychisch alles ab. Auch das Wetter kann Ihnen einen Strich durch die Rechnung machen. 

Wir haben es uns zum Ziel gesetzt eine Trekking-Tour zu planen, die Sie sicher auf die Spitze des Berges bringt und damit hat unsere Besteigung über die Polen Traverse des Aconcagua die besten Gipfelchancen, die Sie bei deutschsprachigen Reiseanbietern finden werden. Wir setzen unseren Fokus darauf Sie behutsam an die ungewöhnliche Höhe heranzuführen und Ihre körperlichen Kräfte so weit wie möglich zu entlasten. Unsere jahrelange Erfahrung zeigt, wie wir den höchst individuellen Prozess einer erfolgreichen Akklimatisation nahezu jedem zugänglich machen können. Wir planen mit zusätzlichen Ruhetagen am Berg und Träger unterstützen Sie beim Transport des Reiseequipments. Außerdem bieten wir Ihnen einen ausgewogenen Speiseplan aus hochwertigen Nahrungsmitteln, die genau auf die Notwendigkeiten vor Ort ausgelegt sind.

Dieser Rundumservice macht Ihre Aconcagua Besteigung zu einem garantierten Erfolg und daher zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Ihr Reiseexperte

  • Ronny Friedrich
+49 (341) 98997080

Dauer

20 Tage

Land

Preis p.P.

ab € 4.200,-
Alle öffnen

Tag 1: Ankunft in Mendoza

Herzlichen willkommen in Argentinien zu Ihrer Expeditionsbergsteigertour entlang der Aconcagua Polen Traverse. Ihr Flugzeug landet in Mendoza, wo ein Transfershuttle bereits auf Sie wartet. Sie wohnen in einem der besten Hotels der Stadt und beginnen Ihre herausfordernde Reise mit größtmöglichem Komfort. Ehe Sie die wunderbare Stadt erkunden und in einem der zahlreichen bezaubernden Restaurants den Abend ausklingen lassen, haben Sie noch einen wichtigen Termin: Sie und Ihre Gruppe treffen zum ersten Mal Ihren Reiseleiter. Auf diesem Orientierungstreffen können Sie alle Fragen stellen, die Ihnen auf dem Herzen liegen. Erfahrene Profis überprüfen Ihr Reiseequipment und helfen Ihnen beim Kauf oder der Ausleihe von fehlendem oder fehlerhaften Material.

Tag 2: Von Mendoza nach Penitentes (2.725 m)

F / LB / A

Zu Beginn des Tages müssen Sie sich noch im Aconcagua Provinzpark registrieren. Danach bringt Sie der bequeme Van nach Penitentes. 180 Kilometer lang geht es fast 2.000 Höhenmeter nach oben. Sie erwartet nicht nur ein spektakulärer Blick über die unglaublichen Zentralanden, sondern auch Ihre erste Akklimatisation an die bevorstehenden Höhen. Sie werden im Verlauf Ihrer Tour nicht unreflektiert die Aconcagua Polen Traverse nach oben wandern, sondern jeden Tag so planen, dass Sie sich langsam an die neuen Gegebenheiten akklimatisieren können.

In Penitentes übernachten Sie in einem urigen Berghotel direkt am Aconcagua. Aber zuvor bereiten Sie das Gepäck für die Maultiere am kommenden Tag vor.

Tag 3: Von Penitentes ins Camp Pampa de Leñas (3.100 m)

F / LB / A

Ab dem Parkeingang geht es nun endgültig zu Fuß weiter. Der erste Trek Ihrer Tour auf der Aconcagua Polen Traverse bringt Sie 400 Meter weiter hoch zum Camp Pampa de Leñas. Hier tragen Sie nur ein leichtes Tagesgepäck, da die Maultiere Ihnen das schwere Equipment erstmal abnehmen. Oben angekommen errichten unsere Mitarbeiter für Sie das Zeltlager.

Tag 4: Vom Camp Pampa de Leñas zum Camp Casa de Piedra (3.600 m)

F / LB / A

Ihr heutiger Trek hinauf zum Camp Casa de Piedra ist wahrlich einer der schönsten Ihrer gesamten Tour. Sie erwartet eine gemütliche fünf- bis sechsstündige Wanderung entlang des Vacas-Flusses. Ihr Blick richtet sich ganz automatisch auf die majestätische Ostfassade des Aconcagua, wo die Polen Traverse direkt zum Gipfel führt. Ein kleiner Ausblick in die Zukunft, aber gleichzeitig ein Moment der Demut selbst bald Teil dieses herrlichen Anblicks zu werden. Im Camp angekommen erholen Sie sich, während die Zelte für Sie aufgebaut und das Abendessen zubereitet werden.

Tag 5: Vom Camp Casa de Piedra zum Argentina Basislager (4.000 m)

F / LB / A

Heute werden Sie das Basislager erreichen. Der Trek dorthin ist mit seinen sechs bis sieben Stunden mitunter die längste Wanderung Ihrer Reise. Gerade zur Hochsaison sind die Basislager am Aconcagua voller motivierter Wanderer. Sie wirken fast wie kleine Dörfer. Im Argentina Basislager haben Sie Ihren eigenen privaten Zeltplatz, der Ihnen allen notwendigen Komfort bietet, damit Ihr Aufenthalt hier die kommenden Tage so angenehm wie möglich wird. Saubere Toilettenanlagen, WiFi und heiße Duschen sind hier für Sie verfügbar.

Tag 6: Argentina Basislager

F / LB / A

Der heutige Tag dient der Erholung und Akklimatisation. Nutzen Sie Ihn zum Ausruhen oder für kurze Wanderungen in der umliegenden Gegend.

Tag 7: Abstecher zum Camp 1 (4.950 m)

F / LB / A

Heute trainieren Sie Ihre Ausdauer und verschärfen Ihre Akklimatisation. Es geht auf eine fünfstündige Bergbesteigung ins Camp 1. Dabei werden Sie erstmals selbst Ihre Verpflegung und Ihr Equipment selbst tragen. Abstecher dieser Art sind notwendig um Sie an die Schwierigkeiten der Höhe und der Gipfelbesteigung heranzuführen. Deswegen werden Sie im Verlauf der nächsten Tage mit einigen Auf- und Abstiegen in andere Camps trainieren.

Tag 8: Argentina Basislager

F / LB / A

Der heutige Tag dient der Erholung und Akklimatisation. Nutzen Sie Ihn zum Ausruhen oder für kurze Wanderungen in der umliegenden Gegend.

Tag 9: Vom Argentina Basislager ins Camp 1

F / LB / A

Heute ziehen Sie ins Camp 1 um. Es hat sich bereits etabliert, dass Sie Ihre persönliche Ausrüstung auf Ihren Schultern tragen. Die Zelte werden von extra zu Ihrer Unterstützung angeheuerten Trägern nach oben gebracht. Im Camp 1 angekommen werden Ihre Reiseleiter Sie beim Aufbau der Zelte unterstützen.

Tag 10: Abstecher zum Camp 2 (5.500 m)

F / LB / A

Ihre Wanderung zum Camp 2, genannt Oberer Guanacos, wird vier bis fünf Stunden dauern. Entlang sich nur langsam ansteigender Serpentinen bietet Ihr Weg einen moderaten Einstieg, ehe er sich auf 5.500 Meter erhöht, wo das Camp 2 liegt. Während Ihres Aufstiegs offenbart sich Ihnen ein schier magischer Ausblick auf die herrliche Polen Traverse des Aconcagua. Denn urplötzlich weichen die umgebenden Berge beiseite und schenken Ihnen diese traumhafte Aussicht. Auch der heutige Abstecher mit schwerem Gepäck war notwendig für Ihre Akklimatisation.

Tag 11: Vom Camp 1 ins Camp 2

F / LB / A

Der Umzug ins Camp 2 steht an. Wieder kümmern sich die Träger während des Aufstiegs um den Transport der Zelte, während Sie nur für Ihre persönliche Ausrüstung zuständig sind. Nach dem Aufbau des Zeltlagers können Sie sich ausruhen und von der Wanderung erholen.

Tag 12: Camp 2

F / LB / A

Dieser Ruhetag im Camp 2 ist etwas ganz Besonderes. Er lässt Sie die nötigen Kräfte mobilisieren um am Tag der Gipfelbesteigung die bestmögliche Performance abzugeben. Das wird die Wahrscheinlichkeit den Gipfel des Aconcagua tatsächlich zu erreichen massiv erhöhen. Kein anderer Reiseanbieter plant einen so wichtigen Ruhetag bei der Besteigung der Aconcagua Polen Traverse an dieser Stelle ein.

Tag 13: Abstecher ins Camp Cólera (6.000 m)

F / LB / A

Heute bereiten Sie Ihre Gipfelbesteigung vor. Das Camp 3, genannt Camp Cólera, ist die letzte Station, ehe es ganz nach oben gehen wird. In einer vier- bis fünfstündigen Wanderung bringen Sie alle notwendige Verpflegung und Expeditionsausrüstung ins Camp Cólera. Der Aufstieg auf eine Höhe von 6.000 Metern wird außerdem Ihren Akklimatisationsprozess unterstützen.

Tag 14: Vom Camp 2 ins Camp Cólera

F / LB / A

Heute wechseln Sie von der Polen Traverse auf die Aconcagua Normalroute. Im Camp Cólera angekommen müssen Sie Ihr Zeltlager strategisch günstig aufbauen. Die enorme Höhe verlangt nach einer sicheren Position und der Wind wird inzwischen ziemlich kräftig sein. Am Nachmittag wird der Reiseleiter die Verfassung der Gruppe überprüfen und mit allen Bergsteigern den kommenden Tag der Gipfelbesteigung vorbesprechen.

Tag 15: Gipfelbesteigung (6.962 m)

F / LB / A

Ihr großer Tag ist endlich da! Da Sie eine acht- bis zwölfstündige Wanderung vor Ihnen haben, werden Sie zeitig aufbrechen. Die Schwierigkeit des Aufstiegs steigert sich schrittweise. Sie wandern entlang langer Serpentinen zu einer kleinen Spitzdachhütte, genannt Independencia. Nun steigen Sie über die Nordfassade des Aconcagua zur Canaleta-Rinne, die Sie direkt zum Gipfelkamm führt. Sie werden einen atemberaubenden Blick auf die umliegenden Berge der Anden haben, die Sie nach und nach hinter sich lassen. Schließlich erreichen Sie den Gipfel. Gratulation! Sie haben den höchsten Berg Südamerikas bezwungen! Das Gipfelfoto und die atemberaubende Aussicht haben Sie sich allemal verdient.

Tag 16: Vom Camp Cólera zum Basislager Plaza de Mulas (4.260 m)

F / LB / A

Der Abstieg steht an. Vom Camp Cólera wird Sie ein vierstündiger Trek in das Basislager Plaza de Mulas führen. Keine Sorge, nach den Strapazen der letzten Tage nehmen Sie sich die Zeit, die es braucht mit dem schweren Gepäck bergab zu steigen. Im Plaza de Mulas angekommen, wird noch einmal die erfolgreiche Aconcagua Besteigung gefeiert. Sie haben wirklich etwas Großes vollbracht!

Tag 17: Vom Plaza de Mulas nach Mendoza

F / LB / A

Heute helfen Ihnen wieder die Maultiere. Mit leichtem Gepäck wandern Sie vom Plaza de Mulas nach Horcones. Die letzte Trekking-Tour Ihrer Bergexpedition an der Aconcagua Polen Traverse ist eine angenehme sechs- bis siebenstündige Wanderung. Von Horcones aus bringt Sie der Van zurück nach Mendoza. Traditionell endet der Abend mit einem gemeinsamen Abendessen, bei dem die Bergsteiger und ihre Reiseleiter gemeinsam die erfolgreiche Gipfelbesteigung feiern.

Tag 18 - 19: Zusätzliche Reisetage

F / LB / A

Unsere Reisen sind im Vorhinein optimal organisiert, aber eine Aconcagua Besteigung verläuft nicht immer nach Plan. Suboptimale Wetterverhältnisse und das persönliche körperliche Befinden sind nicht planbar. Sie könnten Ihnen einen Strich durch den Traum der Gipfelbesteigung über die  Aconcagua Polen Traverse machen. Darum haben wir zwei optionale zusätzliche Reisetage für Sie eingeplant. Sie können auf dem Berg der Erholung dienen oder im Anschluss an Ihre Besteigung als touristische Tage in Mendoza verwendet werden.

Tag 20: Abflug aus Mendoza

F

Der letzte Tag Ihres Abenteuers auf der Polen Traverse des Aconcagua. Nutzen Sie Ihre letzten Stunden in Mendoza, ehe Ihr Flug Sie sicher zurück nach Hause bringt. 

Weitere Hinweise zur Aconcagua Polen Traverse

Inklusive Leistungen

  • Komplette Durchführung von Meine Welt Reisen
  • Verpflegung laut Reiseplan (Auf vegetarische und vegane Ernährung, sowie Lebensmittelunverträglichkeiten wird Rücksicht genommen. Bitte melden Sie diese vor Reiseantritt an.)
  • Alles Transfers wie beschrieben
  • Unterstützung beim Beantragen des Gipfelpermits für den Aconcagua. (Gebühr ist nicht im Reisepreis inkludiert!)
  • Übernachtungen in Mendoza und Penitentes im Hotel / DZ
  • Übernachtung während der Expedition im 2 Personen Zelt
  • Professionelle Einführung und Überprüfung Ihrer Kletterausrüstung vor Ort mit der Möglichkeit fehlendes Equipment zu leihen oder zu kaufen.
  • Hin- und Rücktransport Ihres Reisegepäcks und Equipments (bis max. 30 kg) mit Maultieren bis zum Basislager. Wir empfehlen Ihnen Ihr Gepäck zur optimalen Sicherheit in einem hochwertigen Seesack zu verstauen.
  • Lokales Kochteam im BC
  • Zelte für das BC und die Hochlager sowie Kochequipment
  • Funkgeräte und Satellitentelefon
  • Führung durch AAGM (Argentinean Association of Mountain Guides) und EPGAMT (School of High Mountain and Trekking Guides) zertifizierte Bergführer, englisch
  • Sicherungsschein nach deutschem Reiserecht

Exklusive Leistungen

  • Internationaler Flug (über Meine Welt Reisen buchbar)
  • Gipfelpermit Aconcagua (ab 580,- Euro) (direkt vor Ort zu bezahlen)
  • Nicht genannte Mahlzeiten
  • Getränke während der Hotelübernachtungen
  • Reiseversicherung (gerne über Meine Welt Reisen buchbar)
  • Rail and Fly (80,- EUR bei Flugbuchung, 100,- EUR nach Flugbuchung)
  • Bergsteigerausrüstung
  • Flughafentransfer
  • Eventuelle zusätzliche Übernachtungen, bei vorzeitiger Abbruch der Expedition
  • Versicherung
  • Trinkgelder
  • Rücktransport von der Expedition mit Helikopter oder Mulis

Termine und Preise

Reisezeitraum Dauer p.Person im DZ
Reisezeitraum
01.12 - 20.12.22
Dauer
20 Tage
p.Person im DZ
4.200 €
Reisezeitraum
05.12 - 24.12.22
Dauer
20 Tage
p.Person im DZ
4.200 €
Reisezeitraum
12.12 - 31.12.22
Dauer
20 Tage
p.Person im DZ
4.200 €
Reisezeitraum
19.12 - 07.01.23
Dauer
20 Tage
p.Person im DZ
4.200 €
Reisezeitraum
29.12 - 17.01.23
Dauer
20 Tage
p.Person im DZ
4.200 €
Reisezeitraum
03.01 - 22.01.23
Dauer
20 Tage
p.Person im DZ
4.200 €
Reisezeitraum
09.01 - 28.01.23
Dauer
20 Tage
p.Person im DZ
4.200 €
Reisezeitraum
16.01 - 04.02.23
Dauer
20 Tage
p.Person im DZ
4.200 €
Reisezeitraum
23.01 - 11.02.23
Dauer
20 Tage
p.Person im DZ
4.200 €
Reisezeitraum
06.02 - 25.02.23
Dauer
20 Tage
p.Person im DZ
4.200 €
Reisezeitraum
13.02 - 04.03.23
Dauer
20 Tage
p.Person im DZ
4.200 €
Doppelzimmer pro Person:
Einzelzimmerzuschlag:

Weitere Informationen

Länderinformationen

Aconcagua

 

Wichtiger Hinweis:

Durch ungünstige Verhältnisse, schlechtes Wetter oder Sonstiges kann es Verzögerungen, Routenänderungen oder Programmumstellungen kommen. Bitte haben Sie Verständnis und etwas Geduld sowie Bereitschaft, mit anzupacken oder ggf. auf Komfort zu verzichten. Meine Welt Reisen übernimmt keine Haftung für die Funktionsfähigkeit der persönlichen Ausrüstung der Reiseteilnehmer. Dies gilt auch, soweit dieses Equipment durch die Reiseteilnehmer vor Ort erst geliehen oder gemietet wird.

Sollten Preiserhöhungen seitens der Behörden vor Ort (z.B. Park-, Konzession-, Wildlife-Gebühren) anfallen, behält sich Meine Welt Reisen das Recht einer Preiserhöhung vor.

Bitte beachten Sie, dass bei einem vorzeitigen Abbruch der Rundreise nach eigenem Willen kein Anspruch auf Kostenerstattung besteht. Die zusätzlich anfallenden Kosten sind vom Reisenden selbst zu tragen.

 

Versicherung:

Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktritt, Kranken und Abbruchversicherung der Hanse Merkur. Bitte prüfen Sie auch vorab, in welchen Umfang Sie versichert sind und steuern Sie gegebenenfalls nach. Sie können jede unserer Reiseversicherungen bequem online abschließen und sich auf Ihre verdiente Auszeit freuen, ohne sich Gedanken um Kosten für Reiserücktritt oder Krankheit machen zu müssen. Weitere Infos dazu unter https://www.meinewelt-reisen.de/reiseversicherung-hanse-merkur/

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB): Für diese Reise gelten die AGB von Meine Welt Reisen GmbH. Diese finden Sie auf unserer Internetseite.

Veranstalter: Meine Welt Reisen GmbH, Leipzig

 

Klima:

Das Klima in Argentinien ist allgemein schwer zu beschreiben. Durch die vielen unterschiedlichen Regionen gibt es auch ein gänzlich anderes Klima. Bei der Aconcagua Besteigung erwartet Sie ein kaltes und stürmisches Klima. Von Mendoza aus (überwiegend sonnig und Temperaturen um die 25C°) geht es zum Trekking. Dort erwartet Sie in den ersten Tagen ein warmes und trockenes Klima. Ab dem Plaza de Mulas geht es in die Aconcagua Expedition, hier sind Temperaturen bis -30C° nicht unüblich. Der Aconcagua ist nur 150 Kilometer vom Pazifik entfernt, dies bedingt, dass ein schneller Wetterwechsel von angenehmen Temperaturen zu arktischem Klima möglich ist.

 

Sprache:

Die Amtssprache in Argentinien ist Spanisch. Durch Dialekte und Akzente unterscheidet sich das argentinische Spanisch allerdings etwas vom europäischen Spanisch. Außerdem sind überwiegend unter den Ureinwohnen Argentiniens indianische Sprachen, wie Quechua, Guarani und Mapudungu verbreitet. Mit Englisch können Sie sich in den touristisch beliebten Orten verständigen. Bei Schwierigkeiten ist Ihnen Ihr Reiseleiter gerne behilflich.

 

Zeitverschiebung:

Argentinien liegt hinter der Mitteleuropäischen Zeit. Der Unterschied beträgt im Sommer 5 Stunden.

 

Einreise / Visum:

Bei der Einreise ist für Deutsche, Österreicher und Schweizer kein Visum notwendig. Der Reisepass muss zum Tag der Einreise mindestens noch 6 Monate gültig sein. Informieren Sie sich vorab beim Auswärtigen Amt über die aktuelle Lage.

 

Gepäck:

Die Gepäckbestimmungen (Größe, Gewicht, …) richten sich nach den jeweiligen Bestimmungen der Airline. Auf Wunsch teilen wir Ihnen detaillierte Informationen zu Ihrer Reise und Ihren Flugverbindungen mit.

 

Währung:

Die Landeswährung ist der Argentinische Peso. Euro können in Argentinien vielerorts umgetauscht werden. Gerade auch auf den touristischen Routen zur Aconcagua Besteigung gibt es dazu mehrere Möglichkeiten. Wir empfehlen das kostengünstige Abheben von Automaten. Vielmals ist die mit EC und an allen Automaten mit Kreditkarte möglich. Bitte prüfen Sie vorab bei Ihrem Kreditinstitut, ob die Kreditkarte für Reisen nach Argentinien freigeschaltet ist. Bitte beachten Sie, dass extra Leistungen vor Ort, zum Beispiel im Plaza de Mulasoder, in bar zu entrichten sind.

Aktueller Umrechnungskurs: 1 € = 89,25 Peso (Stand 09/2020)

 

Strom:

In Argentinien sind die Steckdosen Typ C und I verbreitet. Um problemlos alle elektrischen Geräte vor der Aconcagua Besteigung nochmal laden zu können, empfehlen wir einen Reiseadapter.

 

Internet:

Das Telefonnetz ist recht gut ausgebaut in Argentinien. Bei der Tour zum Aconcagua, so zeigt es die Erfahrung, ist ein Prepaid Handy am sinnvollsten. Sollten Sie mit Ihrem deutschen Vertrag telefonieren wollen, erkundigen Sie sich bitte vorab nach den Kosten, die dafür anfallen könnten.

 

Gesundheit / Impfungen:

Vom südamerikanischen Standard her ist die Versorgung in Argentinien sehr gut. Wir empfehlen den Abschluss einer Reisekrankenversicherung der Hanse Merkur Reiseversicherung. Hiermit können Sie die Versorgung in den Kliniken in Anspruch nehmen, wenn diese benötigt wird und die Kosten werden Ihnen erstattet. Weiter sollte jeder Reiseteilnehmer eine Reiseabbruchversicherung abschließen. Diese sollte einen Abtransport per Helikopter inkludieren, um eine direkte Versorgung zu gewährleisten. Wir empfehlen die Mitnahme einer kleinen Reiseapotheke. Diese sollte neben Mitteln gegen Durchfall, Fieber und Schmerzen auch Verbandsmaterial für eine Erstversorgung beinhalten. Bitte denken Sie auch an Sonnencreme und Lippenbalsam (mit Sonnenschutz, sehr wichtig bei der Aconcagua Expedition). Zu Impfungen konsultieren Sie bitte Ihren Facharzt.

 

Sonstiges:

Der Aufstieg über die Normalroute stellt hohe Ansprüche an Körper und Geist. Eine sehr gute körperliche Fitness, zusammen mit Willen und Leidensfähigkeit, bilden die Basis einer erfolgreichen Expedition am Aconcagua. Bis zum Basislager gehen Sie den Trek in einer Gruppe. Der eigentliche Anstieg wird dann von jedem Team individuell gemeistert. Während der Tage zum Gipfel tragen Sie neben Ihrem persönlichen Gepäck auch die Ausrüstung für das Hochlager und die Verpflegung für die kommenden Tage. Das Erreichen des höchsten Punkt Amerikas hängt von verschieden Faktoren ab. Auch bei bester Vorbereitung kann dies nicht garantiert werden. Der Abstieg erfolgt über dieselbe Route zurück.

Ausrüstungsempfehlung

Ausrüstung
  • Reisetasche für das pers. Gepäck (keinen Koffer!)
  • Tagesrucksack (max.30 Liter) inkl. Nässeschutz
  • Schlafsack im Komfort Bereich bis +/- 15°C
  • Isomatte
  • Bergschuhe thermisch isloliert, leichte Schuhe für die Stadtrundgänge
  • Wasserdichte Jacke + Trekkinghose
  • Als Wärme Schicht Pullover, Fleece Jacken oder Funktionsjacken
  • Daunenjacke und evtl. Daunenweste
  • Oberbekleidung kurz, eine kurze Hose, Unterwäsche, Mütze und Handschuhe
  • Waschutensilien für den persönlichen Bedarf + kleines Handtuch
  • Sonnenbrille und Stirnlampe
  • Thermoflaschen, Trinkblasen oder Trinkflaschen (zusammen 2 Liter)

  • Gesundheit
  • Mütze oder Hut gegen die Sonne sowie Sonnencreme / Lippenbalsam
  • Ihre Medikamente (falls benötigt)
  • Vorbeugend Medikamente gegen Verdauungsstörungen
  • Kleine erste Hilfe Ausstattung

  • Individuell
  • Bargeld in US Dollar (Geldabheben mit EC und Kreditkarte in Kathmandu möglich)
  • Persönliche Dokumente (Impfpass, Reiseplan, Reisepass)
  • Passbilder für die Trekkinggenehmigung
  • Fotoausrüstung (achten Sie darauf, dass die Ausrüstung für den Tagesrucksack nicht zu schwer wird)
  • Buch zum lesen
  • Zusätzliches Essen (Salami, Schokolade, power food)
  • Ersatz Batterien, wenn benötigt

  • zusätzlich Gipfeltouren
  • Steigeisen
  • Eispickel
  • Klettergurt
  • Helm
  • Daunenhandschuhe
  • Das könnte Ihnen auch gefallen