Namibia
/
/
Namibia

Namibia Safari Reisen,
ein Tierbeobachtung in Afrika

Erleben Sie bei einer Namibia Safari Tiere und Natur, die weltweit einzigartig sind

Auch wenn Sie während einer Tour in luxuriösen Camps und Lodges übernachten und in klimatisierten Fahrzeugen unterwegs sind: Über einer Namibia Safari schwebt immer ein Hauch von Abenteuer. Sie fahren direkt hinein in die Wildnis, beobachten die Tiere und staunen über die Natur in Afrika.

Warum Namibia für eine Safari bestens geeignet ist? Das Land hat eine lange Tradition in Sachen Tier- und Naturschutz. Bereits im Jahr 1907 wurden die ersten Gebiete zum Naturschutzgebiet ernannt. Heute hat Namibia im weltweiten Vergleich überdurchschnittlich viele Nationalparks. Das Land gilt als eines der tierreichsten Länder Afrikas. Manche der Tiere und Pflanzen sind vom Aussterben bedroht, andere finden sich nur in Namibia. 

Ein gut ausgebautes Netz an Unterkünften für jegliche Ansprüche macht Ihre Safari-Reise durch Namibia zu einem unvergleichlichen Abenteuer. Egal ob Abenteuer- oder Camping-Safari, eine Komfort-Safari, Urlaub auf einer Gästefarm oder eine Flugsafari, bei Meine Welt Reisen finden Sie den passenden Namibia Urlaub. Als Reiseveranstalter für Safari-Reisen in Afrika und speziell Namibia, sind wir Ihr Ansprechpartner Nr. 1.

Lena%20Safari%20und%20Exklusiv 7ffaff93 6903 492d ad97 13d01e4328dc

Ihr Reiseexperte

Lena Beilke

Inhaltsübersicht

Namibia

Reisezeit

April – November

Flughafen

Windhoek

Flugdauer

ca. 11 Stunden

Amtssprache

Englisch

Fokus:

Safari, Selbstfahrer

Unsere beliebtesten Namibia Safari Reisen

Entdecken Sie ein Land voller Kontraste in kleinen Gruppen oder als Selbstfahrer bei unseren Namibia Rundreisen.

  • Gruppenreise
  • ab 14 Tage
  • 2 - 12 Personen
Namibia ist nicht nur ein Land der großen Entfernungen, sondern auch ein Land der puren Natur. Diese Reise verbindet die...
Namibia ist nicht nur ein Land der großen Entfernungen, sondern auch ein Land der puren Natur. Diese Reise verbindet die Gegensätze aus
  • I Technik
  • III Komfort
  • II Fitness
ab € 2.540,-
  • individuelle Tour
  • ab 17 Tage
  • 2 - 4 Personen
Diese Namibia Selbstfahrerreise führt Sie von einem Höhepunkt zum nächsten. Wüste, Steppe und Buschsavanne sowie der Artenreichtum von Flora und Fauna zeugen...
Diese Namibia Selbstfahrerreise führt Sie von einem Höhepunkt zum nächsten. Wüste, Steppe und Buschsavanne sowie der
  • I Technik
  • III Komfort
  • II Fitness
ab € 4.100,-
  • individuelle Tour
  • ab 14 Tage
  • 2 - 4 Personen
Namibia ist ein Land voller Naturschönheiten – unendliche Wüste, Strand und eine majestätische Tierwelt. Diese Reise ist wie gemacht für Individualisten...
Namibia ist ein Land voller Naturschönheiten – unendliche Wüste, Strand und eine majestätische Tierwelt. Diese Reise ist wie
  • I Technik
  • II Komfort
  • II Fitness
ab € 1.750,-
  • individuelle Tour
  • ab 20 Tage
  • 2 - 4 Personen
Namibia – das Land der Kontraste. Das Geheimnis liegt in der Abwechslung einer faszinierenden Mischung aus atemberaubender Natur, vielfältiger Tierwelt und...
Namibia – das Land der Kontraste. Das Geheimnis liegt in der Abwechslung einer faszinierenden Mischung aus atemberaubender Natur,
  • I Technik
  • II Komfort
  • II Fitness
ab € 3.860,-
  • Gruppenreise
  • ab 13 Tage
  • 4 - 7 Personen
Bei dieser Namibia-Botswana-Reise entdecken Sie die einzigartige Natur und Tierwelt des südlichen Afrikas. Sie werden riesige Elefantenherden durch den Chobe-Nationalpark...
Bei dieser Namibia-Botswana-Reise entdecken Sie die einzigartige Natur und Tierwelt des südlichen Afrikas. Sie werden riesige Elefantenherden
  • I Technik
  • III Komfort
  • II Fitness
ab € 3.720,-
  • individuelle Tour
  • ab 15 Tage
  • 2 - 4 Personen
Mit der Familie Namibia erkunden und das so individuell wie möglich – das ist unsere Namibia-Familienreise als Selbstfahrer. Bei dieser...
Mit der Familie Namibia erkunden und das so individuell wie möglich – das ist unsere Namibia-Familienreise als Selbstfahrer. Bei dieser Reise
  • I Technik
  • III Komfort
  • II Fitness
ab € 3.470,-
  • individuelle Tour
  • ab 14 Tage
  • 2 - 4 Personen
In Namibia treffen unendliche Wüste, Sandstrand, Kultur und eine vielseitige Tierwelt aufeinander. Diese Reise ist gemacht für Individualisten, die ein...
In Namibia treffen unendliche Wüste, Sandstrand, Kultur und eine vielseitige Tierwelt aufeinander. Diese Reise ist gemacht für
  • I Technik
  • III Komfort
  • II Fitness
ab € 2.070,-
  • Gruppenreise
  • ab 14 Tage
  • 4 - 7 Personen
Namibia bietet eine Mischung aus einer vielfältigen Natur, einer atemberaubenden Tierwelt und einer faszinierenden Kultur. Bei dieser Kleingruppenreise erleben Sie...
Namibia bietet eine Mischung aus einer vielfältigen Natur, einer atemberaubenden Tierwelt und einer faszinierenden Kultur. Bei dieser
  • I Technik
  • III Komfort
  • II Fitness
ab € 3.330,-
  • Gruppenreise
  • ab 13 Tage
  • 3 - 7 Personen
Diese Reise führt Sie zu den interessanten Plätzen Südnamibias. Sie starten Ihre Reise durch die Kalahari-Wüste bis zum grenzübergreifenden Kgalagadi....
Diese Reise führt Sie zu den interessanten Plätzen Südnamibias. Sie starten Ihre Reise durch die Kalahari-Wüste bis zum
  • I Technik
  • III Komfort
  • II Fitness
ab € 2.950,-

Die beste Reiseart für einen Namibia-Urlaub

Eine pauschale Antwort auf diese Frage gibt es nicht. Jeder Mensch ist anders und jeder hat seine individuellen Vorlieben. Während die einen am liebsten auf eigene Faust losziehen und frei entscheiden, was sie sehen und wo sie wie lange bleiben möchten, schließen sich andere lieber einer Gruppenreise an, bei der alles schon fest organisiert ist und bei der sie sich um nichts mehr kümmern müssen. Beide Reisearten haben ihre Vorteile, wenn Sie eine Namibia Safari unternehmen möchten.

Die Vorteile einer Namibia Selbstfahrerreise

Namibia Mietwagenrundreise

Wenn Sie Namibia mit einer Selbstfahrerreise erleben möchten, stehen Ihnen alle Türen offen. Sie selbst können entscheiden, wohin Sie fahren und wie lange Sie verweilen. Wir als Reiseveranstalter für Namibia Reisen stellen Ihnen das passende Programm zusammen. Die Unterkünfte sind vorgebucht und die passende Strecke gefunden. Verlassen Sie sich auf unsere Expertise im Bereich Nambia Safari und genießen Sie ihr privates Abenteuer mit Meine Welt Reisen.

Die Vorteile einer Gruppenreise in Namibia

Namibia Gruppenreise

Sie möchten nicht lange planen, sondern einfach nur genießen? Dann ist eine Namibia Gruppenreise genau richtig für Sie. Sie müssen sich um nichts kümmern und nur dafür sorgen, dass Ihre Kamera genug Speicher für all die Fotos hat, die Sie schießen werden. Alles andere übernimmt der Reiseveranstalter für Sie. Bei einer Namibia Gruppenreise im Rahmen einer Namibia Safari herrscht außerdem oft eine familiäre Atmosphäre. Auch wenn die anderen Gruppenmitglieder zu Beginn Fremde sind: Das gemeinsam Erlebte verbindet. Unsere Reisen werden immer kín kleinen Gruppen durchgeführt, denn so können wir sicherstellen, dass Sie Ihre Namibia Safari in vollen Zügen genießen können. 

Lassen sich bei einem Urlaub in Namibia Safari und Strand für Familien kombinieren?

Familien-Reise in Namibia

So schön manche Sandstrände in Namibia auch sind, so schwierig ist es, in Namibia eine Safari und einen Strand gleichermaßen zu genießen. Die Wassertemperaturen des Atlantiks betragen meist nur zwischen 15 Grad und 20 Grad, an einigen Stränden machen Strömungen das Baden sogar gefährlich. Einzig das Städtchen Swakopmund verfügt über einen Badestrand, an dem Sie in Namibia Safari und Strand verbinden können. Eine Familiensafari in Namibia ist aber ein ganz besonderes Highlight, fragen Sie unverbinglich an.

Interessante Beiträge Namibia

Lesen Sie die informativen Beiträge rund um Namibia.

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten während einer Namibia-Safari-Reise

Windhoek

Windhoek Namibia Urlaub

Windhoek, die Hauptstadt Namibias, hat freilich auch ihre Sehenswürdigkeiten. Neben einer im Jahre 1893 erbauten Festung, die sogenannte Alte Feste, gibt es auch noch weitere kleine Burgen aus dem frühen zwanzigsten Jahrhundert. Zudem wirkt Windhoek wegen seiner kolonialen Kirchenbauten für Touristen aus Europa sehr anziehend. Die Evangelisch Lutherische Christuskirche und die katholische Marien Kathedrale sind hier die Bedeutendsten. Eine weitere Touristen-Beliebtheit ist das reichhaltige Angebot an sehenswerten Museen. Vor allem das Nationalmuseum und das Unabhängigkeits-Gedenkmuseum sind in diesem Zuge zu nennen. Gerade die Deutschen Besucher der namibischen Hauptstadt suchen diese Beiden immer wieder auf. Aus Interesse an ihrer gemeinsame Geschichte mit Namibia.

Die Etosha-Pfanne und der Etosha National Park

Etosha Nationalpark bei einer Namibia Safari

Die Etosha-Pfanne ist eine im Norden Namibias gelegene Salzpfanne. Es handelt sich dabei um den Grund eines nur periodisch gefüllten Sees. Der Name Etosha heißt übersetzt in etwa so viel wie „großer, weißer Platz“ Und dieser weiße Platz, der eine Fläche von rund 4760 Quadratkilometern einnimmt, ist wahrlich beeindruckend und ein Highlight auf jeder Namibia Safari Reise. Doch die eigentliche Attraktion geht von den Tierbeständen in dem Etosha National Park aus. Dieser ist ungefähr 22.935 Quadratkilometer groß und beheimatet alle klassischen Safari-Säuger. Gerade dann, wenn nach der Regenzeit die Wildtiere sich auf die Suche nach Wasser begeben, bekommt man ein typisches Safari-Erlebnis geboten.

Denn genau dann ist die Etosha-Pfanne auch gefüllt. Und die Wasservorkommnisse treiben etliche Tierarten in großen Zahlen in den Park. Berühmt ist der Etosha National Park für seine großen Giraffen- und Zebra-Populationen. Aber auch Springböcke, Impalas, Oryx- und Kuhantilopen, Hyänen und verschiedene Schleich- und Wildkatzen können während einer Safari durch Namibia gesichtet werde. Zudem sind mehrere hunderte Arten teils sehr exotischer Vogeltiere zu finden. Und zu guter Letzt kann man mit ein bisschen Glück sogar die Big Five erleben. Elefant, Löwe, Leopard, Breit- und auch das noch seltenere Spitzmaulnashorn kommen alle zum Trinken in den Park. Ausgerechnet der normalerweise eher leicht zu findende Büffel hält sich lieber etwas weiter östlich im Caprivizipfel auf.

Der Caprivizipfel und seine Wildreservats

Caprivizipfel

Wenn Ihnen also noch der afrikanische Büffel auf Ihrer Big-Five-Safari fehlt. Dann sollten Sie unbedingt den subtropischen und feuchten Caprivizipfel in Namibias Nordosten als Reiseziel in Betracht ziehen. Tatsächlich haben Sie aber auch hier die Chance, gleich alle „Großen Fünf“ in freier Wildbahn zu erleben. Denn das nahezu einzige immerfeuchte Gebiet in Namibia ist natürlich auch unter den tierischen Lebewesen äußerst beliebt.

In den Feucht- und Sumpfgebieten haben Sie außerdem Gelegenheit, auch etwas mehr von der einheimischen Flora mitzubekommen. Die sonstigen Steppen und Trockensavannen des Hochlands sind da ja doch eher kahl. Im Gegenzug müssen Sie sich aber eventuell auf schwüles und heißes Wetter einstellen. Hier können wir Ihnen unsere Seite zur besten Reisezeit nach Namibia nur ans Herz legen. Dort behandeln wir nämlich sowohl das Klima im Caprivizipfel als auch in anderen begehrten Destinationen Namibias im einzelnen.

Fish River Canyon

Fish River Canyon auf einer Namibia Reise

Ein Abstecher zum Fish Rive Canyon im Süden Namibias darf auf Ihrer Reise eigentlich nicht fehlen. Der Fischfluss-Canyon zählt zweifelsfrei zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten in ganz Namibia. Und das hat vor allem zwei Gründe. Zunächst ist er der größte Canyon Afrikas und der zweitgrößte der Welt. Alleine ihn zu betreten, ist einfach atemberaubend. Aber darüber hinaus überzeugt der Canyon noch mit seiner ganz eigenen Fauna. Denn in der tiefen Schlucht haben sich ganz bestimmte klimatische Verhältnisse gebildet, die es sonst in Namibia nicht gibt. Und damit wurde ein einzigartiges Ökosystem geschaffen. Etliche Fischarten, die sonst nirgendwo in Namibia vorkommen leben hier im Fischfluss. Und dazu kommt eine bunte Mischung aus Bergzebras, Kudus, Klippschliefer, Erdhörnchen und vielem mehr.

Lüderitz und Kolmanskop

Lüderitz in Namibia

Lüderitz, die Gründerstadt Namibias, zwischen der Namibwüste und dem Atlantik gelegen, wurde komplett auf den schroffen Granitfelsen erbaut. Ihre Blütezeit erlebte sie ab 1908, als der Diamantenrausch begann. Aus dieser Zeit stammen die typischen Häuser im Jugendstil und wilhelminischen Stil. Die bunten Häuser werden liebevoll gepflegt und sind noch gut erhalten, obwohl sie sowohl den rauen Winden des Atlantiks als auch den Sandstürmen aus der Wüste ausgesetzt sind. Anders als viele Städtchen aus der Zeit des Diamantenbooms ist sie nicht zur Geisterstadt verkommen. Die Bewohner konnten sich durch Fischerei einen neuen Wirtschaftszweig aufbauen und heute versprüht die kleine Stadt den Charme eines Fischerdorfes. 

Die größten Sanddünen der Welt

Namibia Informationen

Ja, die älteste Wüste der Welt beinhaltet tatsächlich auch die größten Sanddünen der Welt. Zu betrachten sind diese in dem Namib-Naukluft National Park inmitten der Namib. Hier befindet sich das sogenannte Sossusvlei, eine von mehreren Dünen umsäumte Salzpfanne. Meist wird der Name aber auch für die ganze Region inklusive der Sanddünen verwendet. Zusammen mit weiteren Teilen der Namib ist das Sossusvlei als „Namib-Sandmeer“ in die Liste der UNESCO-Welterben aufgenommen worden.

Die vielen Dünen um die Salzpfanne im Namib-Naukluft Park sind durchnummeriert. Aber einige spezielle Einzelstücke werden längst nur noch mit ihren Spitznamen angesprochen. So heißen die größten Sandriesen unter ihnen zum Beispiel „Big Daddy“ und „Big Mama“. Eine Düne, die trotz ihrer Größe keinen Spitznamen erhalten hat ist „Dune 7“. Je nach Messart ist mal sie und mal „Big Daddy“ der größte Sandriese der Welt. Die Berechnung der Größe eines Berges kann auf etwa sechs unterschiedliche Arten durchgeführt werden. So liegt beispielsweise die Höhe von „Big Daddy“ – oder auch „Crazy Dune“ genannt – mal bei 325 und mal bei 380 Metern. Manche Messungen schreiben „Dune 7“ den Rekord zu. Und manche setzen „Big Daddy“ an die Spitze. Letzteres klingt nicht nur passend. Sondern es ist auch die am weitesten vertretene Angabe.

Doch die Faszination, die von diesen Sandriesen ausgeht, ist nicht nur mit deren Größe begründet. Obwohl einige nun wirklich gigantisch sind. Und Sie sogar auf Ihrer Reise in die Namib auf ihnen surfen können. Nein, die Giganten aus Sand nehmen zusätzlich je nach Sonneneinstrahlung verschiedene Rottöne an und schimmern geradezu vor sich hin. Dieses Farbenspiel mitten in der Wüste mitzuerleben, ist für viele ein absolutes Namibia-Highlight.

Die älteste Wüste der Welt

Namib Wüste auf einer Namibia Reise

Der Namensgeber Namibias ist die Wüste Namib. Namibia wurde als ein neutraler Name für das zum ersten mal unabhängige Land mit vielen verschiedenen Bevölkerungsgruppen gewählt. Jedoch nimmt die Namib nicht nur in der Geschichte des Staates Namibia eine bedeutende Rolle ein. Auch in der Geschichte der Erde ist diese Wüste etwas Besonderes. Denn sie wird im Allgemeinen als die älteste Wüster der Welt betrachtet. Selbstverständlich ist diese Aussage nicht zu hundert Prozent zu beweisen. Wir reden hier schließlich von circa 80 Millionen Jahren und mehr. Aber die Mehrzahl der Experten spricht sich für deren Richtigkeit aus.

Und die Namib ist noch aus einem weiteren Grund eine Besonderheit. Denn sie ist eine der wenigen Nebelwüsten unseres Planeten. Vor allem in den frühen Morgenstunden weht oft ein dichter Nebel über diese Küstenwüste. Wie es dazu kommt, erklären wir Ihnen auf unserer Internetseite zum Klima in Namibia. Und als wäre das alles noch nicht sehenswert genug, beinhaltet die Namib selbst noch viele weitere Sehenswürdigkeiten. Auf eine kleine Auswahl davon gehen wir nun noch ein.

Weitere Highlights auf Ihrer Safari durch Namibia

Die Skelettküste

Skelettküste

Der Skeleton Coast National Park, zu Deutsch auch nur die Skelettküste genannt, ist ein Nationalpark im Norden der Namib. Und im Unterschied zu den anderen Parks in Namibia lockt er seine Besucher nicht mit seiner Natur. Sondern mit den Wracks einst verunglückter Schiffe. Der Skeleton Coast National Park ist also ein Schiffsfriedhof. Und zwar der größte der Welt. Hunderte Schiffswrack liegen hier entlang der Atlantikküste. Es ergibt sich eine ergreifende Szenerie, die es sich wirklich anzusehen lohnt. Doch warum kommt es dort überhaupt zu so vielen Schiffsunglücken?

Seit jeher stellt die nördliche namibische Küste eine große Bedrohung für die Seefahrt dar. Die starken Winde, die an der Küste wehen, sind das eine. Das andere ist eine mächtige Strömung, die den Schiffen immer wieder zum Verhängnis wird. Und obendrein kommt dann noch der dichte Nebel vor und auf dem Festland Namibias dazu. Da ist ein Auflaufen auf die Felsformationen vor der Küste schon fast vorprogrammiert.

Selbst Wale sind diesen erschwerten Bedingungen schon häufig zum Opfer gefallen. Die Skelette der auf diese Weise verendeten Wesen sind genau wie die Schiffswracks immer noch in den Küstenregionen anzutreffen. Insgesamt kann die Skelettküste schon ein wenig gruselig wirken. Aber andererseits baut sich auch eine echt monumentale Kulisse vor Ihnen auf. Daher zählt der Skeleton Coast National Park zu den besten Sehenswürdigkeiten in Namibia. Ob er seinen Namen allerdings von den Walskeletten hat. Oder ob die „Skelette“ der auf Grund gelaufenen Schiffe gemeint sind, ist nicht ganz geklärt. Manche behaupten auch, einst wären die Skelette der Schiffbrüchigen dafür verantwortlich gewesen. Diese sahen sich nämlich in der Namib einer überlebensfeindlichen Umgebung ausgesetzt. Und so hatten sie meist nicht mehr Glück als die noch heute an der Küste liegenden Wale.

Das Sperrgebiet

Lüderitz in Namibia

Im Süden der Namib ist das sogenannte Sperrgebiet gelegen. Es ist, wie der Name schon sagt, für die Öffentlichkeit gesperrt. Denn es handelt sich um eine Bergbauanlage zur Diamantenförderung. In dem anliegenden Nationalpark kann man aber mehr über die Geschichte der Diamantengewinnung in Namibia erfahren. Sie reicht weit in die Kolonialzeit zurück. Als Namibia eine deutsche Kolonie war. Im Park wird also auch ein Stück deutsche Geschichte ausgestellt. Und auch heute noch ist der Bergbau ein wichtiges Standbein der namibischen Wirtschaft.

Der namibische Sternenhimmel

sternenhimmel namibia

Enthusiasten der Sternbeobachtung aus aller Welt schätzen Namibia für seinen klaren Sternenhimmel. Ob Hobby- oder Profi-Astronomen. Denn so gut wie an fast keinem anderen Ort der Welt kann man sich in der Namib mit der Sternenkunde beschäftigen. Das liegt daran, dass hier keinerlei Lichtverschmutzung vorliegt. Und außerdem an der Tatsache, dass es auf der Südhalbkugel unserer Erde einfach mehr Sterne gibt. Für viele Touristen von der Nordhalbkugel ist dies deshalb besonders interessant. Doch nicht nur, dass es hier mehr Sterne gibt. Ebenso die ganzen von der Nordhalbkugel aus nicht sichtbaren Sternbilder können endlich einmal unter die Lupe genommen werden. Um das Firmament von der Namib aus begutachten zu können, brauchen Sie aber nicht unbedingt ein Teleskop. Allein ein Blick mit bloßem Auge auf die Milchstraße und die abertausenden von Sterne wird Ihnen den Atem verschlagen.

Reiseinfos für Namibia

Wie ist das Klima in Namibia?

In den namibischen Sommermonaten (November – Juni) herrscht im Land eine trockene Hitze mit Temperaturen zwischen 25 und 30 Grad. Die Wärme lässt sich durch die abkühlenden Nächte gut ertragen. In den Wintermonaten (Juli – Oktober) ist es tagsüber angenehm warm, nachts können die Temperaturen aber bis zum Gefrierpunkt sinken.

Welche Sprache spricht man in Namibia?

In Namibia haben sich über die Zeit eine Vielzahl an Sprachen und Dialekten gebildet. Zu den Amtssprachen zählen Englisch, Afrikaans und Deutsch. 

Gibt es eine Zeit Verschiebung?

Die Zeitverschiebung zur Mitteleuropäischen Zeit beträgt maximal 1 Stunde. Da die Zeitumstellung in Namibia zu einem anderen Zeitpunkt als in Deutschland stattfindet, pendelt die Zeitverschiebung zwischen -1, 0 und +1 Stunden. November – März: +1 Stunden; März / April: 0 Stunden; April – September: -1 Stunde; September / Oktober: 0 Stunden

Was muss ich bei der Einreise beachten?

Deutsche Staatsbürger benötigen für die Einreise nach Namibia kein Visum. Sie benötigen lediglich einen Reisepass, der noch mindestens sechs Monate nach Ausreise gültig ist und mindestens 2 freie Seiten hat. Die Ausweisdokumente sollten unversehrt und sauber / gut lesbar sein. Sollten Sie nicht der deutschen Staatsbürgerschaft angehören, erkundigen Sie sich bitte über die Einreisebestimmungen beim Konsulat Ihres Reiselandes.

Gleiches gilt für österreichische und schweizer Staatsangehörigen. Sollten Sie keiner der genannten Staatsbürgerschaften angehören, erkundigen Sie sich bitte über die Einreisebestimmungen beim Konsulat Ihres Reiselandes.

Wie ist die Währung?

Die offizielle Währung ist der Namibia-Dollar. Auch der Südafrikanische Rand wird in Namibia akzeptiert. Am besten tauschen Sie Bargeld direkt am Flughafen. Der Umtausch von Euro-Noten sowie US-Dollar-Noten in die Landeswährung ist möglich. An Geldautomaten in den Städten ist das Abheben mit Kreditkarte gegen eine recht hohe Gebühr möglich. Teilweise kann in Restaurants, Hotels oder Einkaufsläden mit Kreditkarte bezahlt werden.

Für gekaufte Souvenirs ab einem Brutto-Wert von 250,- Namibia Dollar kann eine Rückerstattung der Mehrwertsteuer (15%) bei der Ausreise am Flughafen beantragt werden. Halten Sie dafür die Originalrechnungen, die Waren, das ausgefüllte Antragsformular und Ihren Reisepass bereit.

Strom und Wasser?

In Namibia finden Sie Steckdosen des Typs D und M mit 220 V Wechselstrom. Wir empfehlen einen Universal Adapter, der in beide Typen passt. In afrikanischen Reiseländern kommt es des Öfteren zu Stromausfällen. Häufig sind die Lodges und Unterkünfte mit Generatoren ausgestattet. Wir weisen Sie dennoch darauf hin, dass Sie unter Umständen für wenige Stunden keinen Strom haben. Das Leitungswasser in Namibia ist nicht zum Trinken geeignet. Verzichten Sie auf Eiswürfel und nehmen Sie keine mit Leitungswasser zubereiteten Getränke wie Eistee zu sich. Verwenden Sie auch zum Zähneputzen ausschließlich Trinkwasser (Flaschenwasser).

Internet?

In größeren Städten finden Sie Internetcafés und können den Zugang für einen bestimmten Zeitraum nutzen. Die Internetverbindung in ländlichen Regionen ist eher schlecht ausgebaut. Das Mobilfunknetz funktioniert nicht immer verlässlich. Bitte informieren Sie sich über Roaming Abkommen und Kosten bei Ihrem Mobilfunkbetreiber.

Gibt es vorgeschriebene Impfungen, was muss ich wissen?

Aktuell ist keine Impfung für die Einreise nach Namibia aus Deutschland verpflichtend. Es wird jedoch ein aktueller Impfschutz gegen Hepatitis A, Mumps, Masern, Röteln und Influenza empfohlen. Eine Malaria-Prophylaxe ist empfehlenswert, da Namibia als Malaria-Risikogebiet zählt. Wir empfehlen zudem körperbedeckende Kleidung zu tragen und vor allem in den Abendstunden und Nachts Insektenschutzmittel auf alle freien Körperstellen aufzutragen, um die mückengebundene Infektionsrisiken zu lindern. Melden Sie bitte jegliche gesundheitlichen Beschwerden während der Reise Ihrer Reiseleitung.

Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktritt, Kranken und Abbruchversicherung der Hanse Merkur.

Sicherheit

Wie bei allen unseren Reisen empfehlen wir Wertsachen auf das Nötigste zu beschränken und diese nah am Körper zu tragen. Lassen Sie Ihr Reisegepäck nicht unbeaufsichtigt.

Gern beantworten wir ihre Fragen

Rufen Sie uns einfach unter an oder schreiben Sie uns eine Mail.

Unsere Safari-Reisen Länder

Eine Herde Zebras so weit das Auge reicht, Gorillas im Nebelwald Ugandas oder die Sichtung eines Jaguars im Dickicht des Amazonas, all dies können Sie bei unseren Safari Reisen erleben.

Sie stöbern lieber im Katalog?
Katalog Meine Welt Reisen
Meine Welt Reisen Katalog 2024/25
Sie haben lieber etwas zum Anfassen? Sichern Sie sich Ihren Katalog und erhalten Sie echte Insidertipps zu neuen Zielen, faszinierenden Reiserouten und außergewöhnlichen Unterkünften. Wir senden Ihnen umgehend und kostenfrei unseren aktuellen Reisekatalog zu.

Finden Sie den richtigen Urlaub bei unseren Reisethemen

Spannende Reisethemen und interessante Länder warten auf Sie, entdecken Sie die richtige Kategorie für Ihre nächste Reise.

Sie erreichen uns Montags bis Freitags
von 10:00 bis 18:00 Uhr