Mount Meru, Kilimanjaro & Safari

Top Akklimatisation für den höchsten Berg & Safari zur Belohnung

  • 17 Tage
ab € 3.940,-
  • 2 - 7 Personen

Highlights der Reise

  • Mount Meru bestmöglichen Akklimatisation

  • Kilimanjaro-Besteigung über die beliebte Machame-Route

  • professionelle Vorbereitung durch unseren Kilimanjaro-Experten Timo Knöfel

  • 3 Tage Safari im Tarangire NP, Ngorongoro Krater und Fusspirsch im Arusha Nationalpark

Entdecken Sie mit dieser beliebten Kombi-Reise die höchsten Berge und wildesten Tiere Afrikas.

Der Kilimanjaro ist mit einer Höhe von 5.895 Metern der höchste Berg Afrikas und Vertreter der Seven Summit seines Kontinents.

Erstmals erfolgreich bis zum höchsten Gipfel, dem Kibo, wurde der Kilimandscharo im Jahre 1889 vom Leipziger Geograf Hans Meyer und dem Tiroler Ludwig Purtschaller bestiegen. Die Pioniere bezwangen den Gipfel im dritten Versuch. Heute gilt der Kilimanjaro als einfachster Gipfel der Seven Summit und das Trekking erfordert keinerlei bergsteigerischen Fähigkeiten.
Voraussetzung zur Bezwingung des Gipfels ist eine gute körperliche Kondition, Trittsicherheit, Ausdauer und eine gehörige Portion Willen, dieses Abenteuer zu meistern.

Die Besteigung des Mt. Meru ist hier die perfekte Vorbereitung.

Auf Ihren Touren werden Sie von einem ausgebildeten tansanischen Bergführer, Trägern und dem Kochteam, was sich rund um die Uhr um Sie kümmert, begleitet. Wir sind stolz behaupten zu können, über 90 % unserer Gäste zum Gipfel zu führen. Grundlage dafür ist die eigene Erfahrung am Berg sowie die professionelle Vorbereitung in puncto Fitness, Equipment und Verhalten am Berg.

Zwischen den beiden Gipfeln erholen Sie sich einen Tag am Pool und lernen Ihre Bergkameraden für den Kilimandscharo Aufstieg kennen.

Nach der Rückkehr vom Dach Afrikas reisen Sie weiter, um die Wildnis Afrikas hautnah zu erleben. Auf Ihrer Safari werden Sie die riesige Tier- und Pflanzenvielfalt in den vielen verschiedensten Nationalparks sehen. Nach Ihrem Bergabenteuer reisen Sie in den Tarangire Nationalpark, besuchen dann den Ngorongoro Krater und haben im Arusha Nationalpark die einzigartige Möglichkeit sich zu Fuß auf die Pirsch zu begeben.
Von Zebras, Gazellen, Gnus, über Elefanten, Löwen, Geparden, Leoparden bis hin zu Hyänen und Giraffen, haben Sie hier die Möglichkeit afrikanische Wildtiere in ihrer natürlichen Umgebung zu beobachten.

Nach Ihrer Safari geht es für Sie zurück zum Flughafen und nach Hause. Oder wollen Sie noch ein paar Tage am Strand auf Sansibar verbringen?
Gerne beraten wir Sie zu den verschiedenen Möglichkeiten.

Ihr Reiseexperte

  • Timo Knöfel
+49 (341) 98997080

Dauer

17 Tage

Land

Preis p.P.

ab € 3.950,-

Beliebte Reisekombination - Mt. Meru, Kilimandscharo & Safari

Alle öffnen

Tag 1: Karibu - Willkommen in Tansania

Ihre Tansania Reise beginnt mit der Ankunft am Kilimanjaro Flughafen. Nachdem Sie Ihr Visum erhalten und Ihr Gepäck in Empfang genommen haben, erwartet Sie Ihr Fahrer vor dem Flughafengebäude. Von hier geht es mit einem Geländewagen in ca. 50 min Fahrt nach Moshi. Die liebevoll und frisch renovierte Lodge mit Pool liegt wunderschön am Ausläufer des Kilimanjaro und mit etwas Glück zeigt er sich schon - der Wasserbringer, wie ihn die Tansanier nennen. Durch die Lavaasche der historischen Vulkanausbrüche liegt die gesamte Region auf ca. 1000 Höhenmeter, ohne dass Sie das wahrnehmen. Sie checken ein und genießen erst einmal das afrikanische Flair.

Unterkunft

Tag 2: Fahrt zum Momella Gate am Arusha Nationalpark & Trek zum Miriakamba Hut, 2.515 m

F / LB / A

Nach Ihrem ersten Frühstück unter der afrikanischen Sonne fahren Sie von Moshi aus zu Ihrer Mount Meru Besteigung. Auf der Fahrt zum Momella Gate auf 1.600 m passieren Sie kurz den kleinen, feinen Arusha Nationalpark, der den Mount Meru umschließt. Zum Auftakt Ihrer Reise haben Sie bereits die Chance Zebras, Giraffen und vielleicht auch Kaffernbüffel zu entdecken. Nach der Registrierung im Park beginnt die erste Etappe der Besteigung entlang des westlichen Hügels. Begleitet werden Sie von Ihrer freundlichen Mannschaft aus Guide, Träger und dem Koch. Wie auf einer Fußpirsch treffen Sie hier auch Tiere wie Wasserböcke, Dik Diks und große Familien von Pavianen an. Es folgt ein etwas steilerer Stich durch den Bergregenwald und über Wiesenhänge bis ca. 1.800 m Höhe. Der Mount Meru selbst sorgt als Wasserscheide für die grünen Wiesen im Park. An einem Bach können Sie sich zwischendurch erfrischen. Die Vegetation ändert sich in Regenwald bis zur Höhe der Miriakamba Hütte auf 2.515 m. 

Übernachtung in der Miriakamba Hütte, Gehzeit: 3-4 h, Strecke: 5,5 km, 1.000 hm

Tag 3: Aufstieg zum Saddle Hut, 3.565 m

F / LB / A

Der erste Teil des Weges führt heute teilweise über Holzstufen durch einen dichten Wald mit Moosen und Flechten. Nach ca. 3 Stunden erreichen Sie auf 3.200 m den Aussichtspunkt Mgongo wa Tembo, was übersetzt Elefantenrücken bedeutet. Bestaunen Sie von hier aus den erloschenen, aufgesprengten Kraterboden. Fackellilien stehen hier wie Kerzen im Unterholz. Im weiteren Tagesverlauf ändert sich die Landschaft in niederes Buschwerk mit Erika. Noch 1 Stunde Aufstieg bis zur Saddle Hut. Wer mag, hat die Möglichkeit nach Ankunft im Camp noch den „Kleinen Meru“ auf 3.800 m zu besteigen. Der Lohn ist ein Panorama über den Arusha Nationalpark mit den beiden Momella-Seen bis rüber zum Kilimandscharo. 

Übernachtung in der Saddle Hut, Gehzeit: 3-4 h, Strecke: 6,5 km, 1.050 hm

Tag 4: Socialist Peak Gipfel, 4.566 m

F / LB / A

Kurz nach Mitternacht, gegen 1 Uhr Nachts, ist Aufbruch, um die letzten 1.000 Höhenmeter zu bezwingen. Der Weg beginnt flach hinter der Hütte und wird dann steiler, über Geröllpassagen bis zum Rhino Point auf 3.800 m. Im weiteren Aufstieg wird die Route technisch. Hier gibt es eine kurze Kletterpassage, bei der Sie ihre Hände zur Hilfe nehmen müssen. Nach 3 kurzen Auf - und Abstiegen stehen Sie auf dem Grad, der zum Gipfel führt. Die Sonne steigt hinter dem Kilimanjaro auf und die Savanne im Park wird in ein warmes orangenes Licht getaucht, an dem Sie sich kaum satt sehen können. Der Socialist Peak ist gemeistert! Der Abstieg zurück zum Miriakamba Hütte dauert gute 3 – 4 Stunden. Mit dem Gipfelerfolg in der Tasche, wird Ihnen das Abendessen heute gut schmecken!

Übernachtung in der Miriakamba Hütte, Gehzeit: 8 h, Strecke: 8 km, 1.200 hm Auf- und Abstieg

Tag 5: Abstieg zum Momella Gate, 1.600 m

F / LB / A

Es bleibt der Abstieg bis zum Momella Gate hinab auf 1.600 m. Ihre Träger feiern mit Ihnen den Gipfel und Sie bekommen Ihre Gipfelurkunde des Mount Meru verliehen. Anschließend erfolgt der Transfer zurück zur Lodge. Genießen Sie den Blick zurück auf den Mount Meru, wo Sie gestern noch auf dem Gipfel waren. Der Nachmittag steht zu Ihrer freien Verfügung. Sie können am Hotel Pool relaxen, erste Fotos austauschen und ihre Ausrüstung für den Kilimanjaro herrichten. Sie sind nun bestens akklimatisiert und gut auf die anstehende Höhe des Kilimanjaro vorbereitet.

Gehzeit: 5 h, Strecke: 5,5 km, 2.050 hm

Tag 6: Erholungs- und Vorbereitungstag

F

Heute haben Sie Zeit sich etwas zu regenerieren, zu entspannen und in den Pool zu springen. Dieser Tag bietet sich auch an, Ihr Gepäck neu zu sortieren und sich mental auf das nächste Abenteuer vorzubereiten. Am Nachmittag treffen Sie Ihren Guide in der Lodge und besprechen den grundsätzlichen Ablauf der Kilimanjaro-Besteigung. Freuen Sie sich darauf, kommende Nacht noch einmal im Bett zu schlafen. :)

Unterkunft

Tag 7: Arusha – Machame Camp, 2.990 m

F / LB / A

Am Morgen nach dem Frühstück fahren Sie mit dem Kleinbus zum Machame Gate auf 1.500 m. Hier treffen Sie Ihre Begleitmannschaft, bestehend aus Guides, Trägern und Köchen. Sobald alles sicher verstaut ist und Sie im Nationalpark registriert sind, geht es los. Pole Pole - an dieses Kommando müssen Sie sich heute gewöhnen. Das extrem langsame Gehen wirkt befremdlich, ist aber der Schlüssel zum Gipfelerfolg. Die Besteigung bringt Sie durch den tropischen Regenwald am Fuße des Kilimanjaro. Sie werden allerlei exotische Vögel und Affen, wie zum Beispiel den Colobus-Affe und anderen Waldtieren begegnen. Der erste Teil der Besteigung ist weit, aber einfach. Das Ziel des Tages ist das Machame Camp.

Übernachtung im Machame Camp, Gehzeit: 6-7 Std., Strecke: 9 km, 1250 hm

Unterkunft

Tag 8: Durchs Moorland ins Shira I Camp

F / LB / A

Der heutige Tag dient bereits der ersten Höhenanpassung. Nach dem Frühstück mit Porridge, frischem Obst und Toast startet eine kurze Etappe. Was nicht bedeutet, dass es locker zugeht, denn es gilt bei steilem und felsigem Untergrund gut 500 Höhenmeter zu überwinden. Am heutigen Tag werden Sie auch Ihren persönlichen Rhythmus zum Gehen finden. Nach gut 2 Stunden verlassen Sie den Regenwald und die Landschaft öffnet sich. Der Weg durch die Heide- und Moorlandschaft ist gesäumt von 2 bis 3 Meter hohen Erikabäumen. Etwas weiter passiert man die ersten Senecien. Seien Sie nicht überrascht, wenn Sie die Trägermannschaft locker wippend mit Ihren Zelten überholt und die Jungs Ihnen dabei aufmunternd auf die Schulter klopfen. Nach etwa 5 Stunden erreicht man das Shira I Camp auf 3.520 m inmitten des Shira Plateaus. Bei klarem Wetter erkennt man die Nord-West-Flanke des Kilimanjaros. Falls noch Zeit ist, können die Shira-Höhlen besichtigt werden. Gehzeit 5-6 Stunden, Strecke 7 km, 850 hm

Unterkunft

Tag 9: Am Lavatower vorbei zum Barranco Camp, 3.960 m

F / LB / A

Jeder Tag der Tour ist wichtig, aber dieser Tag ist der Wichtigste für die aktive Akklimatisierung Ihres Körpers. Obwohl Sie heute effektiv nur 200 m Höhe gewinnen, gilt es 1.200 Höhenmeter zu bewältigen. Sie tun gut daran, nach dem Frühstück etwas Gymnastik und Stretching zu betreiben. Die Stöcke helfen beim Gehen, um Kräfte zu schonen. Vormittags geht es zwischen Geröll stetig bergauf zum Lava Tower (4.640 m). Hier angekommen gibt es Lunch und eine erholsame Mittagspause. Am Nachmittag steigen Sie die hart erkämpften Höhenmeter wieder hinab. Eine der wichtigsten Akklimatisationsetappen ist geschafft. Mit jedem Schritt zum Barranco Camp nimmt die Vegetation wieder zu. Sie genießen die grandiose Landschaft und durchschreiten einen mystischen Lobelien Wald. Im Abendrot glüht die Barranco Wall. 

Übernachtung im Barranco Camp, Gehzeit: 7-8 Std., Strecke: 10 km, Aufstieg 700 hm und Abstieg 600 hm

Unterkunft

Tag 10: Die Barranco Wall rauf zum Karanga Camp, 4.035 m

F / LB / A

Direkt nach dem Frühstück überwinden Sie die Barranco-Felswand, deshalb auch „Breakfast Wall“ genannt. Der Name rührt daher, dass diese Passage gleich nach dem Frühstück zu meistern ist. Aber keine Bange, es sind keinerlei bergsteigerische Fähigkeiten vonnöten. Noch nie ist hier jemand aus unseren Gruppen gescheitert. Ein steiler Aufstieg führt über den Felskamm auf ca. 4.300 m. Zur linken befindet sich die Western-Breach Flanke, an der sich Reinhold Messner für den Mount Everest vorbereitet hat. Der Gletscher ist schon zum Greifen nahe. Von oben haben Sie einen atemberaubenden Ausblick auf die gewaltigen Ausmaße des Kibo Kraters. Machen Sie den berühmten Wolkensprung fürs Fotoalbum. Der Weg führt weiter bergauf und bergab in östliche Richtung bis zum Karanga Camp. 

Übernachtung im Karanga Camp, Gehzeit: 4-5 Std., Strecke: 6 km, 310 hm

Unterkunft

Tag 11: Auf zum letzten Camp vor dem Gipfel, Barafu Hut, 4.650 m

F / LB / A

Ein kurzer Trekking-Tag erwartet Sie. Sie wandern über eine spektakuläre Steinwüste stetig bergan bis zum Barafu Camp auf ca. 4.600 m. Die großen und kleinen Steinplatten aus Vulkangestein unter Ihren Füßen spielen ihr eigenes Konzert beim Drauftreten. Unterwegs haben Sie einen fantastischen Blick auf den Kibo, aus immer wieder anderen Perspektiven. Das Mittagessen wartet bereits im Barafu Camp auf Sie. Ausruhen und Briefing für den Gipfeltag sind geplant. Etwas Ehrfurcht vor dem Uhuru-Peak macht sich breit. 

Übernachtung im Barafu Camp, Gehzeit: 3-4 Std., Strecke: 4 km, 400 hm

Unterkunft

Tag 12: Summit-Day zum höchsten Punkt von Afrika (Uhuru-Peak 5895m)

F / M / A

Endlich geht es los! Die Nacht war kurz, Sie sind aufgeregt. Gegen 1:00 Uhr haben Sie im Barafu Camp ein einfaches Frühstück aus Gebäck und Tee. Alles ist vorbereitet, jeder Handgriff sitzt. Sie wünschen sich gegenseitig einen guten Aufstieg. Dann starten Sie mit Stirnlampe in die Dunkelheit. Über Geröll geht es steil zum Stella Point auf 5.770 m. Auf dem Weg dorthin werden Sie hoch über den Wolken fasziniert sein, von einem unbeschreiblich schönen Sonnenaufgang. Der ganze Berg schimmert im ersten Sonnenlicht rosa, auf einmal haben Sie einen Schatten. Die Gipfeletappe ist aufgrund der großen Höhe anstrengend und sehr mühsam. Hier machen sich Ihr Ausdauertraining der letzten Monate und unsere Erfahrung am Berg für Sie bezahlt. Am Vormittag erreichen Sie das Ziel der Reise, den Uhuru Peak, der schon von weitem grüßt. Große Glücksgefühle überkommen Sie am höchsten Punkt von Afrika. Endlich ist es geschafft! Alle Anstrengung fällt von einem ab und Sie genießen den fantastischen Rundblick zum Mawenzi, Mount Meru und in den riesigen Krater. Nach dem Genuss des Gipfels und einem Erinnerungsfoto machen Sie sich an den langen und ebenso anstrengenden Abstieg. Das warme Mittagessen ist im Barafu Camp vorbereitet. Sie steigen weiter ab bis zum Mweka Camp (3.100 m), welches sich in einem schönen Erikawald befindet. Die Luft wird deutlich besser und die Lebensgeister kehren zurück. Sie werden nach einem guten Abendessen schlafen, wie lange zuvor nicht. 

Übernachtung im Mweka Camp, Gehzeit: 14-16 Std. mit Mittagspause im Camp, Strecke: 19 km, Aufstieg 1.240 hm und Abstieg 2.820 hm

Unterkunft

Tag 13: Mit Gipfelglück zurück in der Zivilisation

F / LB / A

Sie setzen Ihren Abstieg weiter fort. Durch Heide- und Moorlandschaft erreichen Sie die Waldzone und schließlich wieder das Marangu Gate auf 1.860 Metern. Ein Blick zurück auf den Gipfel des höchsten Berges Afrikas lässt Sie staunen, was Sie in den letzten Tagen geleistet haben. Am Gate wartet ein Transfer auf Sie und es geht zurück nach Moshi. Eine wohlverdiente warme Dusche und ein schmackhaftes Abendessen haben Sie sich nun verdient. 

Gehzeit: 5 - 7 Stunden, Abstieg 1.840 m

Unterkunft

Tag 14: Start in den Tarangire Nationalpark

M / A

Gemeinsam mit Ihrem Guide checken Sie die Vollständigkeit und Proviant für das Camping und verstauen Ihr persönliches Gepäck im Auto. Nach einem kurzen Briefing geht es los Richtung Westen zum Tarangire Nationalpark. Der Park liegt südöstlich des Manyara-Sees. Charakeristisch sind seine gewaltigen Baobab-Bäume. Dieser Park weiß mit seiner riesigen Elefantenpopulationen in Ostafrika zu beeindrucken. Letzte Zählungen in 2012 ergaben einen Bestand von etwa 3000 Tieren. Bei einer täglichen Futtermenge von ca. 80 kg pro Tier kann man sich den Bedarf an Grünfutter ungefähr vorstellen. Außerdem beheimatet er verschiedene Raubkatzen wie Löwen, Leoparden und Geparden sowie Giraffen, Büffel, Zebras, Lesser-Kudus, Beisa-Oryx-Antilopen und Gazellenarten. Im Unterschied zu anderen Parks ist die Landschaft hier von großen, saisonalen Sumpf – und Baumsavannen gekennzeichnet. Begrenz ist der Park mit einer Höhe von 1200 m über NN von den Boundary Hills und Ngahari Hills im Osten, nördlich schmiegt sich der Burungi See an und die 1400 m hohen Sangaiwe Hills. Das Herz und die Lebensader des Parks sind jedoch sein Namensgeber, der Tarangire River mit den Quellen in den Mkonga Bergen. Dieser Park gehört aufgrund seiner abwechslungsreichen Landschaft und Tierwelt zu den attraktivsten im nördlichen Tansania. Der späte Nachmittag des heutigen Tages steht für ausgiebige Pirschfahrten zur Verfügung. Übernachtung im Zelt innerhalb des Parks.
 

Unterkunft

Tag 15: Safari im Ngorongoro Krater

F / LB / A

Nach einem herrlichen Frühstück im grünen Regenwald nehmen Sie heute Kurs auf den Ngorongoro Krater. Nach einem Fotostopp am Denkmal für Prof. Grzimek auf dem Kraterrand geht es in den Krater zur Pirschfahrt. Die riesige Caldera mit einem Durchmesser von etwa 18 km einer Gesamtfläche von 380 km² liegt 600 Meter unter dem Kraterrand und ist der Lebensraum von vielen tausenden Tieren. Nach dem Mittagessen im Krater und weiteren Pirschfahrten verlassen Sie den Ngorongoro Krater und fahren zurück nach Arusha. Das Besondere der Tierwelt ist, dass es hier keine Migration gibt und sich eine eigene Population ausgebildet hat.

Unterkunft

Tag 16: Fußpirsch im Arusha Nationalpark

F / LB / A

Die Eindrücke der Reise sind jetzt fast komplett. Sie haben den Geruch und den Geschmack von Afrikas Wildnis in sich aufgenommen. Das i-Tüpfelchen wäre noch eine Pirsch zu Fuß. Innerhalb der Parkgrenzen des Arusha Nationalparks liegt der zweithöchste Berg Tansanias, der Mt. Meru. Aber nicht nur Bergsteiger kommen hier auf ihre Kosten, auch Tierliebhaber werden hier fündig. Neben einer Vogelwelt von bis zu 600 Spezies, trifft man hier auch auf zahlreiche Säugetiere. Auf Ihrer Pirschfahrt durch den Park werden Sie Giraffen, Büffel, Zebras und viele weitere Tiere antreffen. Diese sind allerdings nicht in großen Herden unterwegs und eines der beliebtesten Safaritiere, den Löwen, werden Sie auch erst in den nächsten Tagen antreffen. Nach der ausgiebigen Pirschfahrt steigen Sie aus dem Jeep aus und gehen zu Fuß weiter. Ein ausgebildeter Ranger wird Sie begleiten. Es ist nochmal eine ganz andere Erfahrung, auf den eigenen Beinen zu stehen und die wilden Tiere zu beobachten, anstatt im geschützten Jeep zu sitzen.

Unterkunft

Tag 17: Heimreise oder Badeverlängerung auf Sansibar

Ihr Tansania-Abenteuer ist beendet und es heißt jetzt, sich von dem stolzen höchsten Berg Afrikas, der sich meistens versteckt, zu verabschieden. Entsprechend Ihrer Abflugzeit haben wir Ihr Shuttle organisiert, welches Sie rechtzeitig zum Kilimanjaro Airport (JRO) bringt.
Sie können natürlich auch die Möglichkeit nutzen, sich für Ihre Anstrengungen belohnen und ganz nach Ihren Wünschen einen Badeurlaub auf Sansibar, Pemba oder Mafia anhängen. In diesem Fall buchen wir Ihnen einen Inlandsflug nach Stonetown/ Sansibar, den man in ca. 50 min Flugzeit erreicht und Sie wohnen in dem Resort Ihrer Wahl. Die meisten Fluggesellschaften bieten Flüge direkt ab Sansibar zurück nach Europa an. Gerne beraten wir Sie zu dieser Reise.

Beliebte Reisekombination - Mt. Meru, Kilimandscharo & Safari

Inklusive Leistungen

  • Komplette Durchführung von Meine Welt Reisen
  • Verpflegung laut Reiseplan
  • alle geplanten Flughafentransfers im Reiseland
  • alle Transfers, Ausflüge und Besichtigungen lt. Programm
  • 4 Tage Mt. Meru Besteigung (Auf - und Abstieg)
  • Übernachtung während der Meru-Besteigung in Berghütten (Gruppenzimmer gemischt)
  • 2 Übernachtungen im ½ DZ mit DU/WC in der Chanya Lodge mit Halbpension (oder gleichwertige Lodge)
  • 7 Tage Kilimanjaro Besteigung über die Machame Route (Abstieg über die Mweka Route)
  • Abgekochtes Wasser, schwarzer Tee, Kaffee und Milchpulver bei der Besteigung
  • Übernachtung bei der Kili-Besteigung in 2-er Zelten bei Einzelbelegung und 3-er Zelten bei Doppelbelegung
  • alle Park- und Campinggebühren, Bergrettungsgebühren + Notfallapotheke
  • alle Guides, Koch und Träger (max. 13 kg p.P.) und deren Bezahlung
  • komplettes Küchen-Equipment, Esszelt, Stühle, Tische
  • geprüfter, tansanischer, englischsprachiger Bergführer, ab 5 Personen zusätzlicher deutschsprachiger tansanischer Assistent-Bergführer
  • 2 Übernachtungen im ½ DZ mit DU/WC in der Chanya Lodge mit Halbpension (oder gleichwertige Lodge)
  • Einlagerung von nicht benötigtem Reisegepäck in der Lodge während des Trekkings
  • Messgerät Sauerstoff-Sättigung
  • Unterleg-Isomatte
  • 3 Tage Safari mit 3 Übernachtungen in Zelt-Lodges im ½ DZ mit privatem DU/WC
  • erfahrener, tansanischer, deutschsprechender Guide auf der Safari
  • Sicherungsschein nach deutschem Reiserecht

Exklusive Leistungen

  • internationaler Flug (gerne über Meine Welt Reisen buchbar)
  • Visum Tansania (ca. 50 US$), vorab online zu buchen
  • Reiseversicherung (gerne über Meine Welt Reisen buchbar)
  • fehlende Mahlzeiten, Getränke / Softdrinks, alkoholische Getränke
  • Trinkgelder (Empfehlung ca. 130,- Euro auf Kilitour, 25,- Euro pro Tag/Auto für Safari Fahrer)
  • Individuelle Verlängerungsprogramme, Besichtigungen und Ausflüge
  • Einzelzimmerzuschlag
  • private Zelttoilette
  • Campingklappbett

Termine und Preise

Reisezeitraum Dauer p.Person im DZ
Reisezeitraum
04.10 - 20.10.22
Dauer
17 Tage
p.Person im DZ
3.940 €
Reisezeitraum
11.10 - 27.10.22
Dauer
17 Tage
p.Person im DZ
3.940 €
Reisezeitraum
18.10 - 03.11.22
Dauer
17 Tage
p.Person im DZ
3.940 €
Reisezeitraum
25.10 - 10.11.22
Dauer
17 Tage
p.Person im DZ
3.940 €
Reisezeitraum
01.11 - 17.11.22
Dauer
17 Tage
p.Person im DZ
3.940 €
Reisezeitraum
08.11 - 24.11.22
Dauer
17 Tage
p.Person im DZ
3.940 €
Reisezeitraum
15.11 - 01.12.22
Dauer
17 Tage
p.Person im DZ
3.940 €
Reisezeitraum
22.11 - 08.12.22
Dauer
17 Tage
p.Person im DZ
3.940 €
Reisezeitraum
29.11 - 15.12.22
Dauer
17 Tage
p.Person im DZ
3.940 €
Reisezeitraum
06.12 - 22.12.22
Dauer
17 Tage
p.Person im DZ
3.940 €
Reisezeitraum
13.12 - 29.12.22
Dauer
17 Tage
p.Person im DZ
3.940 €
Reisezeitraum
20.12 - 05.01.23
Dauer
17 Tage
p.Person im DZ
3.940 €
Reisezeitraum
27.12 - 12.01.23
Dauer
17 Tage
p.Person im DZ
3.940 €
Reisezeitraum
03.01 - 19.01.23
Dauer
17 Tage
p.Person im DZ
3.940 €
Reisezeitraum
10.01 - 26.01.23
Dauer
17 Tage
p.Person im DZ
3.940 €
Reisezeitraum
17.01 - 02.02.23
Dauer
17 Tage
p.Person im DZ
3.940 €
Reisezeitraum
24.01 - 09.02.23
Dauer
17 Tage
p.Person im DZ
3.940 €
Reisezeitraum
31.01 - 16.02.23
Dauer
17 Tage
p.Person im DZ
3.940 €
Reisezeitraum
07.02 - 23.02.23
Dauer
17 Tage
p.Person im DZ
3.940 €
Reisezeitraum
14.02 - 02.03.23
Dauer
17 Tage
p.Person im DZ
3.940 €
Reisezeitraum
21.02 - 09.03.23
Dauer
17 Tage
p.Person im DZ
3.940 €
Reisezeitraum
28.02 - 16.03.23
Dauer
17 Tage
p.Person im DZ
3.940 €
Reisezeitraum
07.03 - 23.03.23
Dauer
17 Tage
p.Person im DZ
3.940 €
Reisezeitraum
14.03 - 30.03.23
Dauer
17 Tage
p.Person im DZ
3.940 €
Reisezeitraum
21.03 - 06.04.23
Dauer
17 Tage
p.Person im DZ
3.940 €
Reisezeitraum
30.05 - 15.06.23
Dauer
17 Tage
p.Person im DZ
3.940 €
Reisezeitraum
06.06 - 22.06.23
Dauer
17 Tage
p.Person im DZ
3.940 €
Reisezeitraum
13.06 - 29.06.23
Dauer
17 Tage
p.Person im DZ
3.940 €
Reisezeitraum
20.06 - 06.07.23
Dauer
17 Tage
p.Person im DZ
3.940 €
Reisezeitraum
27.06 - 13.07.23
Dauer
17 Tage
p.Person im DZ
3.940 €
Reisezeitraum
04.07 - 20.07.23
Dauer
17 Tage
p.Person im DZ
3.940 €
Reisezeitraum
11.07 - 27.07.23
Dauer
17 Tage
p.Person im DZ
3.940 €
Reisezeitraum
18.07 - 03.08.23
Dauer
17 Tage
p.Person im DZ
3.940 €
Reisezeitraum
25.07 - 10.08.23
Dauer
17 Tage
p.Person im DZ
3.940 €
Reisezeitraum
01.08 - 17.08.23
Dauer
17 Tage
p.Person im DZ
3.940 €
Reisezeitraum
08.08 - 24.08.23
Dauer
17 Tage
p.Person im DZ
3.940 €
Reisezeitraum
15.08 - 31.08.23
Dauer
17 Tage
p.Person im DZ
3.940 €
Reisezeitraum
22.08 - 07.09.23
Dauer
17 Tage
p.Person im DZ
3.940 €
Reisezeitraum
29.08 - 14.09.23
Dauer
17 Tage
p.Person im DZ
3.940 €
Reisezeitraum
05.09 - 21.09.23
Dauer
17 Tage
p.Person im DZ
3.940 €
Reisezeitraum
12.09 - 28.09.23
Dauer
17 Tage
p.Person im DZ
3.940 €
Reisezeitraum
19.09 - 05.10.23
Dauer
17 Tage
p.Person im DZ
3.940 €
Reisezeitraum
26.09 - 12.10.23
Dauer
17 Tage
p.Person im DZ
3.940 €
Reisezeitraum
03.10 - 19.10.23
Dauer
17 Tage
p.Person im DZ
3.940 €
Reisezeitraum
10.10 - 26.10.23
Dauer
17 Tage
p.Person im DZ
3.940 €
Reisezeitraum
17.10 - 02.11.23
Dauer
17 Tage
p.Person im DZ
3.940 €
Reisezeitraum
24.10 - 09.11.23
Dauer
17 Tage
p.Person im DZ
3.940 €
Reisezeitraum
31.10 - 16.11.23
Dauer
17 Tage
p.Person im DZ
3.940 €
Reisezeitraum
07.11 - 23.11.23
Dauer
17 Tage
p.Person im DZ
3.940 €
Reisezeitraum
14.11 - 30.11.23
Dauer
17 Tage
p.Person im DZ
3.940 €
Reisezeitraum
21.11 - 07.12.23
Dauer
17 Tage
p.Person im DZ
3.940 €
Reisezeitraum
28.11 - 14.12.23
Dauer
17 Tage
p.Person im DZ
3.940 €
Reisezeitraum
05.12 - 21.12.23
Dauer
17 Tage
p.Person im DZ
3.940 €
Reisezeitraum
12.12 - 28.12.23
Dauer
17 Tage
p.Person im DZ
3.940 €
Reisezeitraum
19.12 - 04.01.24
Dauer
17 Tage
p.Person im DZ
3.940 €
Doppelzimmer pro Person:
Einzelzimmerzuschlag:

Enthaltene Unterkünfte

Moivaro Coffee Lodge
Moivaro Coffee Lodge
Ihr Aufenthalt:
2 Nächte

Die Moivaro Lodge liegt mitten im Herzen einer wunderschönen Landschaft und ist dennoch nur 7 km von der Stadt Arusha entfernt; ein idealer Ort, um die beeindruckende Flora und Fauna Ostafrikas zu genieß...

Unterkunft ansehen
Zeltlager Kilimanjaro
Zeltcamp im Shira II-Camp
Ihr Aufenthalt:
6 Nächte
Ihre Zimmerkategorie:
Wohnzelt

Während des Kilimanjaro-Trekking nächtigen Sie am Berg in Zeltcamps. Einzige Ausnahme ist die Marangu-Route, die sogenannte „Coca-Cola-Route“.  Hier schlafen Sie in Hütten.

Ihr Zelt ...

Unterkunft ansehen
Moivaro Coffee Lodge
Moivaro Coffee Lodge
Ihr Aufenthalt:
1 Nacht

Die Moivaro Lodge liegt mitten im Herzen einer wunderschönen Landschaft und ist dennoch nur 7 km von der Stadt Arusha entfernt; ein idealer Ort, um die beeindruckende Flora und Fauna Ostafrikas zu genieß...

Unterkunft ansehen
Karatu Simba Lodge
Karatu Simba Lodge
Ihr Aufenthalt:
2 Nächte

Willkommen in der Karatu Simba Lodge, wo Sie sofort die Ruhe der tansanischen Landschaft aufsaugen. Die Karatu Simba Lodge liegt etwa 30 Autominuten vom Tor des Lake Manyara Nationalparks entfernt, etwa vier Kilometer von der Hauptstra&...

Unterkunft ansehen
Moivaro Coffee Lodge
Moivaro Coffee Lodge
Ihr Aufenthalt:
1 Nacht

Die Moivaro Lodge liegt mitten im Herzen einer wunderschönen Landschaft und ist dennoch nur 7 km von der Stadt Arusha entfernt; ein idealer Ort, um die beeindruckende Flora und Fauna Ostafrikas zu genieß...

Unterkunft ansehen

Weitere Informationen

Hinweise

Nach Kenia und anderen afrikanischen Ländern besteht auch für Tansania ab dem 01. Juni 2019 ein generelles Verbot für Plastiktüten. Betroffen sind alle Tragetaschen und Müllbeutel, die aus Polypropylen (PP) oder Polyethylen (PE) oder anderen, nicht biologisch abgebauten Kunststoffen hergestellt wurden.

Länderinformationen

Tansania

Wichtiger Hinweis:

Durch ungünstige Verhältnisse, schlechtes Wetter oder Sonstiges kann es Verzögerungen, Routenänderungen oder Programmumstellungen kommen. Bitte haben Sie Verständnis und etwas Geduld sowie Bereitschaft, mit anzupacken oder ggf. auf Komfort zu verzichten. Meine Welt Reisen übernimmt keine Haftung für die Funktionsfähigkeit der persönlichen Ausrüstung der Reiseteilnehmer. Dies gilt auch, soweit dieses Equipment durch die Reiseteilnehmer vor Ort erst geliehen oder gemietet wird.

Sollten Preiserhöhungen seitens der Behörden vor Ort (z.B. Park-, Konzession-, Wildlife-Gebühren) anfallen, behält sich Meine Welt Reisen das Recht einer Preiserhöhung vor.

Bitte beachten Sie, dass bei einem vorzeitigen Abbruch der Rundreise nach eigenem Willen kein Anspruch auf Kostenerstattung besteht. Die zusätzlich anfallenden Kosten sind vom Reisenden selbst zu tragen.

Wir empfehlen den Abschluss einer Auslandskranken-, Reiserücktritts- und Reiseabbruchversicherung der Hanse Merkur. Bitte prüfen Sie auch vorab, in welchen Umfang Sie versichert sind und steuern Sie gegebenenfalls nach. Sie können jede unserer Reiseversicherungen bequem online abschließen und sich auf Ihre verdiente Auszeit freuen, ohne sich Gedanken um Kosten für Reiserücktritt oder Krankheit machen zu müssen. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB): Für diese Reise gelten die AGB von Meine Welt Reisen GmbH. Diese finden Sie auf unserer Internetseite.

 

Veranstalter: Meine Welt Reisen GmbH, Leipzig

 

Klima / Reisezeit:

Aufgrund der Nähe zum Äquator gibt es praktisch keine Jahreszeiten und gleichbleibende Temperaturen das ganze Jahr über. Den Unterschied machen die kleine und die große Regenzeit, in Tansania auch „Green Season“ genannt. Grundsätzlich ist die beste Reisezeit für Tansania während der Trockenzeit von Januar bis Februar und von Juni bis September. Die kleine Regenzeit beginnt erst gegen Ende Oktober, sodass sich auch dieser Monat wunderbar für Reisen eignet. Sie dauert bis Anfang Dezember an. Eine Safari in der Regenzeit macht durchaus Sinn. Die Landschaft ist wunderschön grün und die Kontraste der Fotos sind tief und lebendig. Die große Regenzeit beginnt Mitte April bis Ende Mai. Genau kann man auch hier die Zeiten nicht mehr bestimmen.

Auf Sansibar, Mafia und Pemba herrscht ein tropisches Klima. Der Monsun hat starken Einfluss auf das Klima der Gewürzinsel sowie der Schwesterinseln. Auch hier gibt es, wie auf dem Festland, zwei Regen- und zwei Trockenzeiten. Die kleine Regenzeit herrscht von November bis Dezember. Dann regnet es öfters kurz und heftig. In der großen Regenzeit, von April bis Mai, regnet es langanhaltender als im November. Die Temperatur tagsüber liegt dann trotzdem bei 30 Grad Celsius. Die Luftfeuchtigkeit ist entsprechend hoch. Als beste Reisezeit für Sansibar, Mafia und Pemba gelten die Monate Januar, Februar, Juni, Juli, August, September und Oktober.

 

Sprache:

Die Amtssprache des Landes ist Suaheli.  In Tansania werden zudem über 80 weitere Sprachen gesprochen. Aber auch Englisch wird bereits in frühen Jahren den Kindern gelehrt, sodass Sie sich mit Englisch fast überall problemlos verständigen können.

 

Zeitverschiebung:

Die Zeitverschiebung zur mitteleuropäischen Zeit beträgt plus 2 Stunden, im Sommer beträgt der Unterschied wegen der fehlenden Sommerzeitumstellung in Tansania nur plus 1 Stunde.

 

Einreise / Visum

Deutsche Staatsbürger benötigen für die Einreise nach Tansania ein Visum. Dieses muss vor der Anreise für ca. 50 USD als E-Visum beantragt werden. Gerne sind wir Ihnen dabei behilflich. Zudem benötigen Sie einen noch mindestens sechs Monate gültigen Reisepass. Sollten Sie nicht der deutschen Staatsbürgerschaft angehören, erkundigen Sie sich bitte über die Einreisebestimmungen beim Konsulat Ihres Reiselandes. Für Österreicher und Schweizer gelten die gleichen Einreisebestimmungen für Tansania.

 

Transport / Verkehr:

In Tansania herrscht Linksverkehr, überholt wird auf der rechten Seite.

 

Gepäck:

Die Gepäckbestimmungen (Größe, Gewicht) richten sich nach den jeweiligen Bestimmungen der Airline. Bitte beachten Sie, dass das maximale Gewicht bei einem Inlandsflug 15 kg beträgt. Diese beinhalten nicht das Fotoequipment und ein kleines Handgepäck. Beachten Sie die 15 kg Regel bereits bei Ihrer Anreise. Auf Wunsch teilen wir Ihnen detaillierte Informationen zu Ihrer Reise und Ihren Flugverbindungen mit. Bitte bringen Sie einen Rucksack oder eine weiche Reisetasche mit auf die Reise, keine Koffer.

 

Währung:

Die offizielle Währung ist der Tansanische Shilling (TSh). Nur in den großen Städten und in bestimmten Hotels ist ein Umtausch von Euro in die Landeswährung möglich. An den meisten Geldautomaten ist das Abheben mit Kreditkarte möglich (nicht mit EC-Karte). Wir empfehlen, die Kreditkartenabrechnungen auf Doppelabbuchungen zu kontrollieren.

 

Aktueller Umrechnungskurs: 1 € = 2758,49 TSh (Stand 11/2020)

 

Strom & Wasser:

Ein Adapter für den englischen Stecker ist in Tansania notwendig. In afrikanischen Reiseländern kommt es des Öfteren zu Stromausfällen. Häufig sind die Lodges und Unterkünfte mit Generatoren ausgestattet. Wir weisen Sie dennoch darauf hin, dass Sie unter Umständen für wenige Stunden keinen Strom haben. Das Leitungswasser in Tansania ist nicht zum Trinken geeignet. Verwenden Sie auch zum Zähneputzen ausschließlich Trinkwasser (Flaschenwasser).

 

Internet:

In den großen Städten gibt es Internet-Cafés, in denen Sie die Verbindung für eine bestimmte Zeit nutzen können. Ihr Mobiltelefon sollte in den meisten Regionen funktionieren. Bitte informieren Sie sich über Roaming Abkommen und Kosten bei Ihrem Mobilfunkbetreiber.

 

Sicherheit:

Wie bei allen unseren Reisen empfehlen wir Wertsachen auf das Nötigste zu beschränken und diese nah am Körper zu tragen. Lassen Sie Ihr Reisegepäck nicht unbeaufsichtigt.

 

Gesundheit / Impfungen:

Aktuell sind keine Impfungen für die Einreise nach Tansania aus Deutschland verpflichtend. Eine Gelbfieber-Impfung ist zwingend notwendig, wenn Sie von einem Infektionsgebiet aus einreisen. Ebenfalls ist dieser bei einem Transitflug über 12 Stunden in Addis Abeba notwendig. Es wird zudem ein aktueller Impfschutz gegen Hepatitis A + B und Gelbfieber empfohlen. Eine Malaria-Prophylaxe ist in Dar es Salaam und auf den Inseln Sansibar und Pemba notwendig. Wir empfehlen körperbedeckende Kleidung zu tragen und vor allem in den Abendstunden und nachts Insektenschutzmittel auf alle freien Körperstellen aufzutragen, um die mückengebundene Infektionsrisiken zu lindern. Melden Sie bitte jegliche gesundheitlichen Beschwerden während der Reise Ihrem Reiseleiter.

Wir empfehlen den Abschluss einer Auslandskranken-, Reiserücktritts- und Reiseabbruchversicherung der Hanse Merkur. Weiterführende Informationen dazu finden Sie hier auf unserer Website.

 

Mahlzeiten:

Die tansanische Küche ist exotisch, pikant und nahrhaft. Grundnahrungsmittel und Basis eines jeden Gerichts bilden Cassava, Mais und Reis. Die Mahlzeiten während Ihrer Reise basieren auf lokalen, frischen Produkten. Auch als Gewürzinsel bekannt, bietet die Insel Sansibar einen ganz besonderen Gaumenschmaus. Einflüsse der indischen Küche machen sich hier bemerkbar. Alle Lodges gehen auf bestimmte Diät-Bedürfnisse ein. Bitte informieren Sie uns über spezielle Diäten im Voraus.

 

Vorbereitungsgespräch mit Meine Welt Reisen:

Zum Ablauf, Ausstattung des Reisegepäcks und zu Verhaltensregeln/ Gewohnheiten im Reiseland bieten wir unseren Kunden nach Erhalt der finalen Reiseunterlagen ein persönliches, telefonisches oder videobasiertes Vorbereitungsgespräch an. Dieses ist für unsere Kunden gratis. Hier können Sie alle relevanten Fragen abschließend mit uns persönlich klären.

Ausrüstungsempfehlung

Ausrüstung
  • Reisetasche 90 - 110 Liter (gummiert bzw. wassergeschützt), optional Überzieh - Packsack
  • Tagesrucksack ca. 20 - 30 Liter Volumen, ideal mit Außentaschen für Trinkflasche
  • 1 Paar knöchelhohe Trekkingschuhe (Leichtbergschuhe) mit fester Sohle Kategorie: B-C (gut eingelaufen)
  • 1 Paar Teleskop - Trekkingstöcke (bei uns erhältlich)
  • 1 Paar leichte Sportschuhe
  • 1 Paar Sandalen (Überlandfahrten, Badeaufenthalt)
  • 1 Goretexjacke wind- und wasserdicht
  • Fleece-Pullover, Fleecejacke, Daunenjacke
  • 1 lange Trekkinghose (nicht gefüttert), 1 Poncho, evtl. 1 Regenhose
  • kurze Hose, Badebekleidung, T-Shirts
  • 1 x Funktionsunterwäsche, Trekkingsocken ohne Naht (gut eingelaufen)
  • Wollmütze, warme Handschuhe (Fäustlinge empfehlenswert), dünne Handschuhe zum Darunterziehen
  • Schlafsack (Daune oder Kunstfaser) tauglich von –6°C bis -10°C im Komfortbereich
  • (im Verleih bei Meine Welt Reisen, bei Reservierung)
  • 1 Isomatte, 1 Iso-Sitzkissen, 1 x Gamaschen
  • 1 Stirnlampe mit Ersatzbatterien
  • 2 Thermosflaschen je 1 Liter
  • Waschzeug (auf ein Minimum reduzieren), kleines Handtuch, Toilettenpapier

  • Gesundheit
  • Sonnenhut, Sonnencreme (mind. LSF 30), Sonnenschutz für die Lippen (LSF 50)
  • Gletscherbrille mit Seitenschutz
  • vorbeugende Medikamente gegen Verdauungsstörungen
  • Kleine Erste-Hilfe-Ausstattung

  • Individuell
  • Elektronisches Flugticket
  • Persönliche Dokumente (Impfpass, Reiseplan, Reisepass)
  • Bargeld: USD und Euro, Kreditkarten VISA, Maestro, EC-Karte
  • Fotoausrüstung mit ausreichend Akkus + Speicherkarten (optional Powerbank oder Solarpaneel)
  • Zusätzliches Essen (z.B. Salami, Schokolade, power food)
  • Das könnte Ihnen auch gefallen