Von Patagonien bis nach Feuerland

Zu Fuß das raue Ende der Welt erleben

  • 15 Tage
ab € 4.345,-
  • 6 - 15 Personen

Highlights der Reise

  • Bergsteigerdorf El Chalten

  • Wanderung am Fuße des Cerro Torre & Fitz Roy

  • Naturwunder Perito Moreno Gletscher

  • W-Trek am Torres del Paine Massiv

  • Feuerland mit Ushuaia - südlichste Stadt der Welt

Haben auch Sie bereits von Patagonien gehört und sofort an unendliche Weiten, unberührte Natur mit Bergen, Gletschern, weiter Savannenlandschaft und riesigen Gletscherseen gedacht? Dann sind Sie sicherlich nicht allein, denn so geht es vielen Menschen, obwohl nur die wenigsten sofort exakt wissen, wo Patagonien eigentlich wirklich liegt. Diese ungeheuer große Fläche bedeckt fast den kompletten Süden Südamerikas und teilt sich auf die Länder Argentinien und Chile auf. Weite Teile Patagoniens sind bis heute komplett unzugänglich und besitzen keinerlei Infrastruktur. Jedoch gibt es einige besonders schöne Ort, welche recht gut zu besuchen sind. Genau diese Orte haben wir in der folgenden Reise für Sie zusammengestellt und sollen aktiv auf Wanderungen erkundet werden – denn zu Fuß ist in Patagonien immer noch die intensivste Variante. Diese Wanderreise ist für jeden durchschnittlich geübten Wanderer sehr gut machbar und es sind keine speziellen Voraussetzungen notwendig. Ihr Reise beginnen Sie in El Calafate. Die Stadt am größten See Argentiniens, dem Lago Argentino, hat einen ganz besonderen Schatz für jeden Patagonien-Besucher zu bieten. Jedoch fahren Sie zuerst weiter nach El Chalten. Das berühmte kleine Bergdörfchen hat trotz all der heutigen Annehmlichkeiten der modernen Zivilisation seinen ganz eigenen Charme bewahrt. Von hier wandern Sie drei komplette Tage lang im traumhaften Nationalpark Los Glaciares. Auf dem Trekking kommen Sie vorbei an den schönsten Orten der Region: der Laguna de los Tres am Fuße des Fitz Roy, der Laguna Torres an der Felsnadel Cerro Torre und am spektakulären Aussichtsberg Loma del Pliegue Tumbado. Im Anschluss führt Sie Ihre Patagonien-Reise zurück nach El Calafate. Nun besuchen Sie mit dem Perito Moreno Gletscher einen der aktivsten Gletscher der Welt – nicht nur seine schiere Größe wird Sie erstaunen, sondern auch das Spektakel, wenn mal wieder beachtlich große Eisstücke vom Gletscher abbrechen und mit einem extrem lauten Knall auf das Seewasser aufschlagen. Und all das können Sie sehr bequem auf den 5 km langen Stegkonstruktionen aus nächster Nähe beobachten. Komplett beeindruckt fahren Sie weiter zum Torres del Paine Nationalpark. Auch hier schnüren Sie nochmal für drei Tage die Wanderschuhe und erkunden Sie verschiedenen Seitentäler. Besonders beeindruckend ist sicherlich der Aussichtspunkt "Las Torres" an den extrem steilen Granitnadeln, welche dem Park seinen Namen verliehen haben und natürlich der Ausflug zum Gletscher Grey. Dieser wird genauso wie der Perito Moreno direkt aus dem gigantisch großen Südlichen Patagonischen Inlandseis gespeist. Zum Abschluss Ihrer Reise verlassen Sie Patagonien, denn über die weltberühmte Magellanstraße erreichen Sie den südlichsten Zipfel Südamerikas, welcher als Feuerland bekannt ist. Auf Feuerland erkunden Sie die Umgebung von Ushuaia, der südlichsten Stadt der Welt, zu Fuß und per Schifffahrt – mit hoher Wahrscheinlichkeit sehen Sie hier zum Abschluss Ihrer Reise noch Seelöwen und Magellan-Pinguine. Mit ein wenig Glück bekommen Sie sogar Buckelwale zu Gesicht…Diese abenteuerliche Reise am Ende der Welt wird Ihnen noch lange im Kopf bleiben!

Ihr Reiseexperte|in

Alexander Fleischer

Ihr Reiseexperte

  • Alexander Fleischer
  • +49 341 9899 70 84
  • alexander@meinewelt-reisen.de

Dauer

15 Tage

Land

Preis p.P.

ab € 4.345,-

Reiseverlauf der Tour "Von Patagonien bis nach Feuerland"

Alle Tagesbeschreibungen öffnen

Tag 1: Ankunft in El Calafate in Argentinien

Verpflegung: A
EL Calafate aus der Luft

Sind Sie bereit für das Abenteuer Patagonien? Haben Sie Ihre Trekkingschuhe geschnürt und die wetterfeste Kleidung eingepackt, um für das berühmt berüchtigte Wetter am südlichen Ende der Welt vorbereitet zu sein? Schon gestern haben Sie Deutschland verlassen und sich auf den Weg in Richtung Buenos Aires gemacht. Der Flug geht über Nacht und Sie landen heute am Morgen in der Hauptstadt Argentiniens. Ein kurzer Inlandsflug bringt Sie schließlich weiter nach El Calafate im Herzen von Patagonien. Hier werden Sie direkt am Flughafen in Empfang genommen und zu Ihrer Unterkunft in der Stadt gebracht. Nun können Sie erstmal in Ruhe ankommen und die kleine Stadt am größten See Argentiniens, dem Lago Argentino, ein wenig auf eigene Faust erkunden. Am Abend lernt sich die gesamte Gruppe bei einem leckeren Willkommensabendessen kennen. Übernachtung in der Hostería Heinen o.ä.

Tag 2: Fahrt nach El Chalten & Beginn des Trekkings Richtung Fitz Roy Massiv

Verpflegung: F / LB / A
Auf dem Weg zum Fitz Roy

Am Morgen verlassen Sie El Calafate und fahren durch die windgepeitschte argentinische Pampa, welche größtenteils eine Grassteppe ist, nach El Chalten. Auf dem Weg werden Sie sicherlich die ersten großen Herden von Guanakos, kleine Andenkamele, sichten und diese werden Sie neugierig beäugen. Auf dem Weg fahren Sie auch am riesigen türkisfarbenen Viedma-See vorbei, welcher vom gewaltigen Viedma-Gletscher gespeist wird, der direkt vom Südlichen Patagonischen Inlandseis hinunter ins Tal fließt. Schließlich erreichen Sie El Chalten, dieses berühmte kleine Örtchen im Nirgendwo, welches das Outdoor-Mekka Patagoniens schlechtin darstellt. Von hier erkunden Sie in den nächsten drei Tagen die malerische Umgebung am Fuße der weltbekannten Berge Fitz Roy und Cerro Torre im Los Glaciares Nationalpark. Direkt nach der Ankunft lassen Sie das Gepäck, welches Sie nicht für die kommenden Trekkingtage benötigen im Büro des lokalen Partners und Sie beginnen Ihre Wanderung (Sie tragen selbst, was Sie an Kleidung für die 3 Tage benötigen). Am Ende von El Chalten geht es direkt in die unberührte Natur - mit Blick auf den Fluss Río Las Vueltas steigen Sie ganz allmählich nach oben. Die Szenerie ist geprägt von vielen sanften Berghängen, dichten Südbuchenwäldern und Moorlandschaften. Nach den ersten schönen Aussichtspunkten erreichen Sie die idyllische Laguna Capri. Ab hier können Sie immer wieder traumhafte Ausblicke auf den Fitz Roy und seine Nebenberge wie die Aguja Poincenot mit all den großen Gletschern genießen. Dann erreichen Sie auch bereits Ihr fest eingerichtets Zeltlager Poincenot auf 730 m Höhe (Matratzen und Schlafsäcke sind vorhanden) und verbringen einen schönen Abend in purer Natur. Übernachtung im Zelt.

Fahrzeit ca. 3-4 Std. (220 km) | Gehzeit ca. 3-4 Std. | Aufstieg ca. 350 m | Abstieg ca. 40 m | Gehdistanz ca. 6 km

Tag 3: Aufstieg zur Lagune de los Tres am Fitz Roy

Verpflegung: F / LB / A
Laguna de los Tres

Es lohnt sich früh aufzustehen, um die märchenhafte Stimmung am Morgen aufzunehmen, wenn die langsam aufgehende Sonne die umliegenden steilen Granitwände in ein sanftes Rot eintaucht. Nach dem leckeren Frühstück in der Natur packen Sie in Ihren kleinen Tagesrucksack, ausschließlich mit den Dingen, welche Sie für den halben Tagesausflug benötigen. Den Rest lassen Sie im Camp. Dann ist es soweit - Sie machen sich an den steilen Aufstieg hinauf zur traumhaften Laguna de los Tres (1.170 m). Nach der kleinen Anstrengung haben Sie es gepackt, Sie stehen an einem der schönsten Plätze Patagoniens und wohl der ganzen Welt. Da steht er nun in voller Pracht vor Ihnen - der Fitz Roy (3.406 m) mit seiner mächtigen Granitwand, welche Sie nochmal um über 2200 m überragt. Zusammen mit dem herrlichen Blau des Wassers der Lagune, welches vom gleichnamigen Gletscher stammt und die Sonnenstrahlen reflektiert, gibt es ein traumhaftes Fotomotiv ab. Die lokalen Tehuelche-Indianer nennen den Fitz Roy auch "der Rauchende", da sein Gipfel meist von einer Wolkenfahne eingeschlossen ist. Wir drücken Ihnen die Daumen, dass diese heute für Sie weggeblasen ist. Schauen Sie sich in Ruhe in der Umgebung um - wenn Sie ein Stück nach links laufen, können Sie unter Ihnen auch die Laguna Sucia entdecken. Wenn Sie sich dann irgendwann von diesem einmaligen Ort loseisen können, steigen Sie zurück zum Camp hinab und genießen dort den restlichen Tag. Übernachtung im Zelt. 

Gehzeit ca. 5 Std. | Aufstieg ca. 410 m | Abstieg ca. 410 m

Tag 4: Wanderung zur Laguna Torre am Cerro Torre

Verpflegung: F / LB
Laguna Torre

Sie verlassen Ihr lieb gewonnenes Camp der vergangenen 2 Tage, um das nächste Highlight der Region zu Gesicht zu bekommen. Vorbei an den Lagunen Madre und Hija (Mutter und Tochter) durchqueren Sie mystische Südbuchenwälder, eine dichte Buschlandschaft und feuchte Moore. Dann lichtet sich die Umgebung und Sie erreichen ein neues Tal. Entlang des Flusses Río Fitz Roy auf dem Cerro Torre Pfad, gelangen Sie direkt zur Laguna Torre. Die Lagune ist voll mit kleinen Eisbergen, welche vom Gletscher Torre abbrechen und die Lagune hinunter ans südliche Ende treiben, um dort festzustecken. Im Hintergrund erblicken Sie nun die majestätische Granitnadel des Cerro Torre (3.128 m), welche nur den allerbesten Bergsteigern der Welt zur Erklimmung vorbehalten ist. Für Sie als Wanderer genügt bereits sein Anblick, um voller Ehrfurcht zurückzubleiben. Dann einer ausgiebigen Rast hier im Herzen Patagoniens machen Sie sich auf den Rückweg nach El Chalten. Übernachtung in der Pudu Lodge o.ä.

Gehzeit ca. 7-8 Std. | Aufstieg ca. 320 m | Abstieg ca. 300 m

Tag 5: Besteigung des Loma del Pliegue Tumbado

Verpflegung: F / LB
Ausblick vom Gipfel des Loma del Pliegue Tumbado

Ihr letzter Tag in der Umgebung von El Chalten steht an. Heute wollen Sie einen Gipfel erzwingen, um genauer zu sein den des Loma del Pliegue Tumbado. Dieser Aussichtsberg steht unmittelbar südlich des Cerro Torre Tals und bietet von seinem Gipfel aus fantastische Panoramablicke auf die gesamte Region. Direkt von El Chalten aus laufen Sie los und der Weg führt durch eine schöne Strauchsavanne, durch Wald und später auf einem gerölligen Pfad hinauf zum 1.520 m hohen Gipfel. Je nach Fitnesszustand der Gruppe müssen Sie auch nicht den gesamten Weg bis zum Gipfel gehen, auch weiter unten lohnen die Aussichten bereits sehr. Nun liegen alle Ihnen bereits bekannten Gipfel der Region in einem Bild vor Ihnen und bei guter Sicht können Sie bis auf das Südliche Patagonische Inlandeis blicken. Was für ein Abschluss Ihrer Zeit in El Chalten. Sie kehren zurück zur Ortschaft, welche Ihnen mit den vielen kleinen bunten Wohnhäusern, Cafés, Eisläden, Foodtrucks, Mikrobrauereien usw. schon ein wenig ans Herzen gewachsen ist. Übernachtung in der Pudu Lodge o.ä.

Gehzeit ca. 7-8 Std. | Aufstieg ca. 1.080 m | Abstieg ca. 1.080 m

Tag 6: Freizeit in El Chalten & Fahrt nach El Calafate

Verpflegung: F
EL Chalten

Die Erlebnisse der letzten Tage waren intensiv und es waren lange Tage. Heute lassen Sie es am Morgen ein wenig ruhiger angehen und nach einem gemütlichen Frühstück können Sie entweder nochmal gemütlich durch den Ort schlendern, vielleicht nach einem kleinen Souvenir Ausschau halten oder wer noch nicht genug vom Wandern hat, kann nochmal hinauf zu den Aussichtspunkten Mirador de los Cóndores und Las Aguilas steigen. Auch ein Halbtagesausflug zum See Lago del Desierto lohnt sich sehr. Am Nachmittag fahren Sie dann zurück El Calafate. Übernachtung in der Hostería Hainen o.ä.

Fahrzeit ca. 3-4 Stunden

Tag 7: Gewaltige Gletscherabbrüche am Perito Moreno Gletscher

Verpflegung: F
Blick durch die Bäume auf den Perito Moreno

Heute bekommen Sie eines der größten Naturwunder Patagoniens und der ganzen Welt zu Gesicht, den Perito Moreno Gletscher. Der Name Perito Moreno geht auf einen argentinischen Geographen zurück, welche sich viel mit der Flora und Fauna Patagoniens beschäftigte. Er ist einer der größten Gletscher Patagoniens und vor allem der am leichtesten zugängliche. Sie fahren aus El Calafate heraus, immer am Lago Argentino entlang, durch die windgepeitschte argentinische Pampa. Dann wie aus dem Nichts taucht er auf einmal auf - dieser Eiskoloss, dessen Ausmaße mit 30 km Länge, 5-6 km Breite und einer Höhe von bis zu 75 m kaum zu begreifen sind. Der Perito Moreno wird direkt vom Südlichen Patagonischen Inlandeis gespeist, dem drittgrößten Eisfeld der Erde nach der Antarktis und Grönland. Sie haben genügend Zeit (ca. 2 Stunden) die sehr gut ausgebauten Stegkonstruktionen abzulaufen, welche diverse Aussichtspunkte miteinander verbinden und Sie so den Gletscher aus verschiedenen Blickwinkeln bestaunen können. Ein Highlight ist sicherlich, wenn wie so häufig ein großer Eisbrocken von der Front des Gletschers abbricht und mit einem großen Krachen und Getose in den See stürzt. Der Perito Moreno Gletscher ist ein Phänomen - während viele seiner Nachbarn dramatisch an Masse und Größe einbüßen, ist der Perito Moreno bisher größtenteils konstant, obwohl er genauso wie alle andere aus dem Südlichen Patagonischen Inlandeis gespeist wird. Der Grund dafür bleibt ungeklärt. Stark beeindruckt kehren Sie nach El Calafate zurück und wir empfehlen Ihnen in einem der vielen typischen argentinischen Steakrestaurants Abend zu essen. Übernachtung in der Hostería Hainen o.ä.

Fahrzeit ca. 3 Stunden | Gehzeit ca. 2 Stunden

 

 

Tag 8: Auf zum Torres del Paine Nationalpark

Verpflegung: F / LB / A
Anfahrt Torres del Paine

Sie verlassen El Calafate endgültig und fahren auf der berühmten Ruta 40 Richtung Süden. Die Ruta 40 ist mit 5.300 km Länge die längste Straße Argentiniens und eine der längsten Fernstraßen der ganzen Welt. Sie verbindet den kompletten Westen Argentiniens von Nord nach Süd. Die unendliche Weite der Patagonischen Steppe ist auf diesem Abschnitt alles andere als langweilig und hat sehr viel Leben vorzuweisen - mit etwas Glück begegnen Sie Kondoren, Nandus, Flamingos oder sogar einem Puma. Sie überqueren die Grenze nach Chile und urplötzlich erscheint am Horizont das gewaltige Massiv des Torres del Paine Nationalpark. Sofort können Sie die prägenden Berge dieser Gebirgskette mit dem Paine Grande, den Los Cuernos (Hörnern), dem Admiral Nieto und den Paine-Granitfelsnadeln erkennen. Nun wird das Farbspiel wirklich spektakulär - die grau-schwarzen Berge mit den grellen weißen Gletschern, davor strahlend türkisblaue Seen und ein intensiv dunkelblauer Himmel mit kleinen weißen Wölkchen. Sie erahnen, warum dieses Gegend Patagoniens so beliebt bei den Besuchern ist. Am Nachmittag erreichen Sie Ihr fest installiertes Zeltlager am See Lago Pehoé und machen es sich gemütlich (wie bereits im Zeltlager Poincenot bekommen Sie die Matratze und Schlafsack gestellt). Entweder bereits vor der Ankunft im Lager oder nun im Anschluss unternehmen Sie noch eine kleine 1-2 stündige Wanderung in der Umgebung, um sich mit der einmaligen Flora und Fauna der Region vertraut zu machen. Übernachtung im Zelt.

Fahrzeit ca. 6 Stunden | Gehzeit ca. 1-2 Stunden

Tag 9: Wanderung zu den Paine-Türmen "Las Torres"

Verpflegung: F / LB / A
Las Torres im Torres del Paine NP

Bei der heutigen Tageswanderung stehen die drei berühmten Torres-Granitnadeln im Fokus. Diese etwas anspruchsvolle Wanderung führt Sie am Fuße des Monte Almirante Nieto durch einen herrlichen Südbuchenwald das Ascencio-Tal hinauf, wo sich in traumhafter Lage neben dem gleichnamigen Fluss das Refugio Chileno (410 m) als willkommene Raststation nach einem recht steilen Anstieg in das Tal hinein anbietet. Von dort trennen Sie noch ca. 2 Stunden reine Gehzeit, teils durch schönen Lengawald, von Ihrem Tagesziel, dem Base Camp Las Torres auf ca. 900 m Höhe. Die letzten Meter, welche eine wilde Moränenlandschaft hinaufführen, sind teils weglos und Sie müssen ein wenig kraxeln. Aber oben angekommen, werden Sie mit einem unvergesslichen Ausblick für alle Mühen des Aufstiegs belohnt. Die kleine Gletscherlagune Torres liegt direkt vor Ihnen und die drei Granittürme ragen nochmal 1.000 - 1.500 m direkt vor Ihnen in den Himmel. Nach einer ausgiebigen Rast, bei der Sie die Schönheit des Orts genießen, kehren Sie zum Ausgangspunkt der Wanderung zurück und fahren zurück zu Ihrem Camp. Übernachtung im Zelt.

Gehzeit ca. 7-8 Std. | Aufstieg ca. 750 m | Abstieg ca. 750 m | Gehdistanz: 18 km

Tag 10: Wanderung in das Französische Tal

Verpflegung: F / LB / A
Valle Frances Torres del Paine

Am Morgen fahren Sie nach Puerto Pudeto und besteigen den Katamaran, um den See Pehoé zu durchqueren. Nach ca. 45 min Schiffsfahrt erreichen Sie die andere Seite, wo sich das Camp Paine Grande befindet. Hier beziehen Sie ein letztes Mal ein fest installiertes Camp, da Sie die Nacht hier verbringen. Mit nur den Dingen, welche Sie für die heutige Wanderung benötigen, starten Sie auf den Pfad in Richtung Französiches Tal. Zu Beginn schlängelt sich der Weg im ständigen Auf und Ab am See Lago Skottsberg an den südlichen Hängen des Paine Grande entlang. Nach ca. 2,5 Stunden erreichen Sie die Abbiegung hinein in das Französisches Tal. Nun wird die Landschaft vom Paine Grande mit seinen schönen Hängegletschern im Westen und den prägnanten schwarzen Gipfeln der Hörner im Osten dominiert. Sie laufen ca. 1 Stunde das Tal hinauf, um einen schönen Aussichtspunkt zu erreichen. Man kann sich kaum einen schöneren Platz vorstellen, um in Ruhe den Boxlunch zu genießen. Nach dieser Rast kehren Sie auf dem selben Weg zu Ihrem Camp zurück. Übernachtung im Zelt.

Gehzeit ca. 5-6 Std. | Aufstieg ca. 450 m | Abstieg ca. 450 m | Gehdistanz: 19 km

Tag 11: Ausflug zum Grey-Gletscher & Fahrt nach Puerto Natales

Verpflegung: F / LB
Lago Grey Viewpoint

Zum Abschluss Ihres Besuchs des Torres del Paine Nationalpark steht Ihnen nochmal ein besonderer Tag bevor. Durch eine mystische Strauchsavannen- und Moorlandschaft marschieren Sie an den Westhängen des Paine Grande in das "graue Tal" hinein. Der Trail führt immer entlang am Lago Grey, welcher ein ganz spezielles grau-schimmerndes Gletscherwasser aufweist. Dann bekommen Sie auch bereits die ersten Eisberge zu Gesicht, welche von der Gletscherfront des gewaltigen Glaciar Grey abbrechen und in den See stürzen. Sie laufen bis zu einem Aussichtspunkt, wo Sie genau erkennen können, wie der Glaciar Grey aus dem Südlichen Patagonischen Inlandseis das Tal hinunterfließt. Im Anschluss wandern Sie zum Camp Paine Grande zurück und überqueren mit dem Katamaran erneut den See Pehoé. In Puerto Pudeto wartet bereits Ihr Transport, welcher Sie nach Puerto Natales bringt. Die Stadt, welche am Fjord "der letzten Hoffnung" liegt, weist ein ganz spezielles Ende-der-Welt Feeling auf und Sie können am Nachmittag ein wenig durch den Ort spazieren. Übernachtung im Hostal Francis Drake o.ä.

Gehzeit ca. 4-5 Std. | Aufstieg ca. 350 m | Abstieg ca. 350 m | Fahrzeit ca. 2 Std.

Tag 12: Über die Magellanstraße nach Feuerland

Verpflegung: F
Hafen mit Blick auf ganz Ushuaia

So langsam gelangen Sie soweit südlich auf dieser Erde, wie es nur geht, ohne die Antarktis zu betreten. Heute steht Ihnen eine lange, aber dennoch szeneriereiche Fahrt bevor. Schließlich erreichen Sie die berühmte Magellanstraße, welche Sie für knapp 30 Minuten mit einer Autofähre überqueren. Diese Verbindung von Atlantik und Pazifik, welche Ferdinand Magellan 1520 entdeckte, war für den Schiffsverkehr die wichtigste ihrer Art bis zur Fertigstellung des Panamakanals im Jahre 1914. Damit haben Sie nun offiziell Patagonien verlassen und befinden sich auf der Insel Feuerland - wobei Feuerland eigentlich aus vielen Inseln und nicht nur einer besteht. Der Name Feuerland stammt ebenfalls von Magellan, welcher bei seiner Ankunft die vielen Lagerfeuer sah, welche die indigenen Stämme (Jäger und Sammler) als Wärmezufuhr und für die Nahrungszubereitung nutzten.

Wenn Ihre Gruppe aus mindestens 10 Gästen besteht, dann fahren Sie heute im privaten Minibus nur bis Nähe Rio Grande, wo Sie die Nacht in einer urigen einfachen Estancia verbringen. Dort lernen Sie einiges über das Landleben der Feuerlandbewohner und haben am Abend ein traditionelles patagonisches Lamm-Barbecue (im Preis inklusive). Falls die Gruppe aus weniger als 10 Teilnehmern besteht, fahren Sie mit einem bequemen öffentlichen Bus direkt weiter bis nach Ushuaia, der berühmten südlichsten Stadt der Welt. Übernachtung auf der Estancia Las Hijas im Mehrbettzimmer oder im Hotel Villa Brescia o.ä. in Ushuaia.

Fahrzeit ca. 10 Std. (bis Ushuaia) oder 7-8 Std. bis Rio Grande

Tag 13: Freier Tag in Ushuaia / Optionale Ausflüge

Verpflegung: F
Maria an der Laguna Esmeralda

Entweder Sie fahren am Morgen noch 2-3 weiteren Stunden bis nach Ushuaia oder Sie sind bereits gestern am späten Nachmittag angekommen. Dieser Tag ist zur freien Verfügung, damit Sie die südlichste Stadt der Welt nach Ihren eigenen Wünschen entdecken können. Entweder Sie spazieren einfach ein wenig durch die Innenstadt und entlang des Hafens, um das besondere Flair der Stadt aufzusaugen und um zu sehen, wie sich die Expeditions-Kreuzfahrtschiffe auf den Weg in die Antarktis machen oder Sie unternehmen einen Ausflug in die Umgebung. Am meisten lohnen sich verschiedene Wanderausflüge - hier stehen einige Optionen zur Auswahl: Wandern im Feuerland Nationalpark, Aufstieg zum Martial-Gletscher, Aufstieg zum Vinciguerra-Gletscher oder Wanderung zur Laguna Esmeralda. Übernachtung im Hotel Villa Brescia o.ä.

Tag 14: Schiffausflug auf dem Beagle-Kanal zur Martillo Insel & Besuch der Estancia Harberton

Verpflegung: F
Magellan-Pinguine Martillo Island

Ein Tag vollgepackt mit Erlebnissen - am Morgen unternehmen Sie eine Schifffahrt (andere internationale Gäste an Bord) auf dem Beagle-Kanal. Zuerst steuern Sie den Les Eclaireurs Leuchturm an. Im Anschluss geht es weiter zu den Inseln Los Lobos und Los Patos, wo Sie mit Sicherheit Seelöwen und Kormorane zu Gesicht bekommen. Zum Abschluss besuchen Sie die Insel Martillo Island, wo eine Kolonie der putzigen Magellan-Pinguine beobachten können. Mit etwas Glück können Sie auf der Fahrt auch verschiedene Delfinarten und sogar Buckelwale sichten, welche nicht selten ihre Streifzüge durch den Beagle-Kanal machen. Am Nachmittag besuchen Sie noch die historische Estancia Harberton mit dem angeschlossenen Museum Acatushun. Übernachtung im Hotel Villa Brescia o.ä.

Tag 15: Rückreise nach Deutschland

Verpflegung: F

Den Vormittag haben Sie nochmal Zeit durch die Stadt zu spazieren. Je nach Ihrem gebuchten Flug werden Sie schließlich zum Flughafen gebracht und Sie fliegen zurück nach Buenos Aires. Hier empfehlen wir Ihnen noch 2-3 Tage auf eigene Faust zu verbringen. Natürlich können Sie aber auch bereits am gleichen Tag Ihren internationalen Rückflug nach Deutschland antreten. Auf jeden Fall geht eine grandiose Zeit in Patagonien, am Ende der Welt, mit vielen gesammelten Erlebnissen zu Ende.

Inklusive Leistungen

  • Komplette Durchführung von Meine Welt Reisen
  • Verpflegung: 14x F, 8x M/BL, 6x A
  • Alle Transfers & Überfahrten wie im Programm beschrieben
  • Alle Übernachtungen auf DZ-Basis im Hotel bzw. guten Hosterías & Zelt lt. Programm
  • Alle Genehmigungen und Eintritte
  • Deutschsprachiger Reiseleiter (spricht ebenfalls Englisch und Spanisch) ab 6 Reiseteilnehmern
  • Sicherungsschein nach deutschem Reiserecht

Exklusive Leistungen

  • Internationaler Flug nach Argentinien (ab 900 EUR, gerne erstellen wir ein Angebot)
  • Inlandsflüge Buenos Aires nach El Calafate & Ushuaia nach Buenos Aires (ab 200 Euro zusammen, gerne erstellen wir Ihnen ein Angebot)
  • Reiseversicherung (gerne über Meine Welt Reisen buchbar)
  • Fehlende Mahlzeiten & Getränke
  • Nationalparkgebühren (vor Ort zu zahlen, ca. 100 EUR)
  • Trinkgelder
  • Persönliche Ausgaben
  • Zusätzliche optionale Ausflüge und Besichtigungen
  • Rail and Fly (80,- EUR bei Flugbuchung, Aufpreis bei nachträglicher Buchung)

Hinweise zu den Reiseleistungen

Diese Reise wird von einem lokalen Partner vor Ort durchgeführt und aus diesem Grund besteht die Gruppe nicht auschließlich aus Meine Welt Reisen Gästen. Ebenfalls können sich auf dieser Reise auch nicht deutschsprachige Reisegäste befinden, da der Reiseleiter Englisch, Spanisch und Deutsch redet

Termine und Preise

Sa, 26.10.2024 - Sa, 09.11.2024
15 Tage
Ausreichende Plätze verfügbar
4.345 €
Zuschläge / Ermäßigungen
* basierend auf dem Basispreis (1 Erwachsener im Doppelzimmer)
Einzelzimmer: 600 €
Sa, 09.11.2024 - Sa, 23.11.2024
15 Tage
Ausreichende Plätze verfügbar
4.345 €
Zuschläge / Ermäßigungen
* basierend auf dem Basispreis (1 Erwachsener im Doppelzimmer)
Einzelzimmer: 600 €
Sa, 23.11.2024 - Sa, 07.12.2024
15 Tage
Ausreichende Plätze verfügbar
4.345 €
Zuschläge / Ermäßigungen
* basierend auf dem Basispreis (1 Erwachsener im Doppelzimmer)
Einzelzimmer: 600 €
Sa, 18.01.2025 - Sa, 01.02.2025
15 Tage
Ausreichende Plätze verfügbar
4.345 €
Zuschläge / Ermäßigungen
* basierend auf dem Basispreis (1 Erwachsener im Doppelzimmer)
Einzelzimmer: 600 €
Sa, 01.02.2025 - Sa, 15.02.2025
15 Tage
Ausreichende Plätze verfügbar
4.345 €
Zuschläge / Ermäßigungen
* basierend auf dem Basispreis (1 Erwachsener im Doppelzimmer)
Einzelzimmer: 600 €
Sa, 15.02.2025 - Sa, 01.03.2025
15 Tage
Ausreichende Plätze verfügbar
4.345 €
Zuschläge / Ermäßigungen
* basierend auf dem Basispreis (1 Erwachsener im Doppelzimmer)
Einzelzimmer: 600 €
Sa, 01.03.2025 - Sa, 15.03.2025
15 Tage
Ausreichende Plätze verfügbar
4.345 €
Zuschläge / Ermäßigungen
* basierend auf dem Basispreis (1 Erwachsener im Doppelzimmer)
Einzelzimmer: 600 €

Buchung DZ, EZ oder 1/2 DZ. Sollten Sie alleine reisen, können Sie ein Einzelzimmer oder 1/2 Doppelzimmer buchen. Für die Verfügbarkeit eines 1/2 Doppelzimmer kann keine Garantie übernommen werden. Solange kein passender Zimmerpartner/in gefunden wurde, berechnen wir den Einzelzimmerpreis. Der Preis im Doppelzimmer gilt nur bei Buchung von 2 Personen pro Zimmer.

Termine und Preise

Reisezeitraum Dauer p.Person im DZ EZZ
Reisezeitraum
26.10 - 09.11.24
Dauer
15 Tage
p.Person im DZ
4.345 €
EZZ
600 €
Reisezeitraum
09.11 - 23.11.24
Dauer
15 Tage
p.Person im DZ
4.345 €
EZZ
600 €
Reisezeitraum
23.11 - 07.12.24
Dauer
15 Tage
p.Person im DZ
4.345 €
EZZ
600 €
Reisezeitraum
18.01 - 01.02.25
Dauer
15 Tage
p.Person im DZ
4.345 €
EZZ
600 €
Reisezeitraum
01.02 - 15.02.25
Dauer
15 Tage
p.Person im DZ
4.345 €
EZZ
600 €
Reisezeitraum
15.02 - 01.03.25
Dauer
15 Tage
p.Person im DZ
4.345 €
EZZ
600 €
Reisezeitraum
01.03 - 15.03.25
Dauer
15 Tage
p.Person im DZ
4.345 €
EZZ
600 €

Weitere Informationen

Ausrüstungsempfehlung

Ausrüstung
  • Reisetasche für das pers. Hauptgepäck
  • Tagesrucksack (ca. 30-40 Liter) inkl. Nässeschutz für die Tageswanderungen
  • gut eingelaufene Wanderschuhe, leichte bequeme Schuhe für die Stadtrundgänge, eventuell Sandalen/Crocs o.ä.
  • Wasserdichte Jacke + lange Wanderhosen und Jeans/Freizeithose
  • Als wärmende Schicht: Pullover oder Fleece-Jacke, Primaloft/Softshell-Jacke oder eventuell dünne Daunenjacke
  • Oberbekleidung kurz (T-Shirts fürs Wandern, Hemden/Blusen aus Baumwolle), eine kurze Hose, Unterwäsche, Trekkingsocken (warm)
  • Mütze und Handschuhe (dünn), Halstuch/Buff/Schal
  • Badebekleidung + Microfaser-Handtuch
  • Waschutensilien für den persönlichen Bedarf
  • gute Sonnenbrille
  • 2x Trinkflasche (je 1,5 Liter, SIGG + Thermosflasche)
  • eventuell Teleskop-Wanderstöcke
  • Stirnlampe

  • Gesundheit
  • Mütze oder Hut gegen die Sonne sowie Sonnencreme (nicht unterschätzen)
  • Ihre persönlichen Medikamente (falls benötigt)
  • Hand-Desinfektionsmittel (falls gewünscht)
  • Moskito-Spray
  • kleine Reiseapotheke (Durchfall, Erkältung usw.)

  • Individuell
  • Bargeld in Euro oder USD (Geld abheben mit Kreditkarte in den Städten ohne Probleme möglich)
  • Fotoausrüstung mit Ersatzakkus und Speicherkarten
  • alle Ladegeräte
  • Buch zum Lesen
  • Eventuell Fernglas/Taschenmesser
  • Das könnte Ihnen auch gefallen