Tansania Porträt

Tansania Information,
das Porträt von vom Safari-Paradies Ostafrikas

Fakten über Tansania

Ländername: United Republic of Tanzania

Fläche: 945.087 km² ( Knapp dreimal mal so groß wie Deutschland)

Hauptstadt: Dodoma (2,1 Millionen Einwohner)

Amtssprache: Englisch, Swahili

Einwohner: ca. 55.000.000 (steigend), Durchschnittsalter 24 Jahre

Bevölkerungsdichte: 64 Einwohner km²

Währung: Tansania-Shilling (Tsh), auch USD

Zeitzone: East Africa Time (+ 2 Stunden vs. Deutschland, Sommerzeit + 1 Stunde) 

Landesvorwahl: + 255

Web-Kennung: .tz

Kennzeichen: EAT

Nationalfeiertag: 09. Dezember (Unabhängigkeitstag)

Schnell zu finden
Tansania Informationen Flagge

Tansania`s Superlative von Ostafrika

Tansania grenzt an 8 Länder und den Indischen Ozean. Im Norden an Uganda und Kenia. Südlich grenzt das Land an Mosambik und Malawi. Südöstlich an Sambia, westlich an die Volksrepublik Kongo, Burundi und das kleine Ruanda. Außerdem gehört ein bedeutender Teil des Victoriasee zu Tansania.  Grundlage für die Naturschönheiten ist die Lage Tansanias zwischen 1° Grad und 12° Grad südlicher Breite, also ganz knapp unterhalb des Äquators. Dazu kommt der Fakt, dass ein Großteil des Landes auf im Hochland des ostafrikanischen Rift Valley zwischen 1000 m und 1.500 m liegt. Die höchsten Erhebungen sind er Kilimandscharo und der Mount Meru. Der Kili ist gleichzeitig Afrikas Vertreter der Seven Summit und mit 5.895m höchster freistehender Berg der Erde. Dazu gesellen sich das Weltnaturerbe Ngorongoro Krater als größter Vulkankrater der Erde. Als drittes Highlight in Tansanias Norden ist in einem Atemzug der Serengeti Nationalpark zu nennen. Wandern in den Usambara Bergen ist ein echter Geheimtipp. Im Süden des Landes erwarten Sie das grosse Selous Game Reserve, die Udzungwa Falls und der unberührte Ruaha Nationalpark. Das Sahnehäubchen der großartigen Lage sind die vorgelagerten Inseln im indischen Ozean Sansibar, Mafia und Pemba Island.   Die Größe des Landes sollte bei der Planung jeder Safari unbedingt berücksichtigt werden.

Tansania Reisen – Traumkombinationen aus Safari, Trekking und Badeurlaub

Tansania-Urlauber haben die Qual der Wahl, wie sie Ihren Urlaub gestalten. Die Möglichkeiten sind so vielseitig, dass man hier viele Urlaube verbringen muss, um das Land kennenzulernen. Was bei einer Tansania Reise nicht fehlen darf ist eine Safari. Idealerweise wird diese mit einer Besteigung des Kilimandscharo verbunden oder mit einem Badeurlaub auf der exotischen Gewürzinsel Sansibar. Im Norden von Tansania, stehen eine Fülle von Nationalparks für eine Safari zu den Big Five zur Verfügung. Angefangen vom kleinen feinen Arusha Nationalpark über den Lake Manyara Nationalpark und die Superstars Tarangire Nationalpark, Ngorongoro Krater und der Serengeti. Für eine Kurzsafari nach der Kilimanjaro Besteigung sollten Sie 3-4 Tage einplanen. Für die Pirsch zu Löwe, Elefanten und Büffeln in mehreren Parks sollten Sie mindestens 5 Tage einplanen. Trotz der Vielzahl der Tiere ist es kein Zoo und die Zeit soll Ihnen auf Safari niemals im Nacken sitzen. Die Grosse Tierwanderung ist im Western Korridor von Juni –Juli zu beobachten.

Für die meisten Bergwanderer ist der Kilimanjaro der erste Seven Summit im Leben – oft nicht der Letzte. Seine vergleichsweise einfache Besteigung auf verschiedenen Routen macht ihn für die erste Tour über 5.000 m für viele so reizvoll. Eine Kombination mit dem Mt. Meru ist jederzeit möglich und sehr sinnvoll für die Akklimatisation.

Ein Geheimtipp für Safaris sind die Nationalparks im Süden des Landes. Die beeindruckende Landschaft mit Schluchten und Wasserfällen ist ein Ziel für Tansania-Fans und solche die es werden wollen. Wenig andere Besucher, dafür umso mehr Ruhe und Möglichkeiten. Im Ruaha nationalpark sind Ballonfahrten möglich. Der Selous Wildpark ermöglicht eine geführte Fusspirsch. Was gibt es Schöneres?

Bereisen Sie Tansania mit uns in einer Gruppe, privat mit Guide ganz individuell oder als Selbstfahrertour auf eigene Faust. Auch eine Flugsafari in die entlegenen Parks stellen wir Ihnen sehr gerne zusammen. Ein ganz besonderes Abenteuer ist das Camping in freier Wildnis, zusammen mit einem Guide und einem Koch.

Sansibar, Pemba und Mafia heißen die Inseln, von denen Sie bis heute geträumt haben. Sansibar und Co.  Sind keine Partyinseln. Es sind die Strände zum Entspannen, Sonnen, Schnorcheln, Tauchen und Kiten. Auch eine Besichtigung der jahrtausend alten Gassen von Stone Town darf nicht fehlen. Mit deutschsprachigem Guide erleben Sie diese bei uns.  Gründe nach Sansibar zu reisen gibt es immer. Relaxen von harter Arbeit, traumhaftes Wetter das ganze Jahr oder die Hochzeitsreise auf Sansibar sind eine gute Idee.

Tansanias Geschichte und Kultur

Die bewegte Geschichte von Tansania lässt sich bis heute im Land zurückverfolgen. Höhlenmalereien von Kondoa sind die ersten Belege der Kulturen von Tansania, seit 2006 als Weltkulturerbe anerkannt. Schon vor der letzten Jahrhundertwende begann das Ringen der Kolonialmächte um Ostafrika. Bis dahin lebten hier die Araber und Shirazi aus Persien und kultivierten die Sprache Swahili. 1889 erreichte der Leipziger Verlegersohn Dr. Hans Meyer als erster den Gipfel des Kilimanjaro. Damals stand Tanganyika unter dem Schutz des Deutschen Reiches“. Damals entsstand die Bahnlinie in Südtansania. Sansibar war zu der Zeit seit dem 10. Jh. schon Drehscheibe für den Handel mit dem Orient. Das Haus der 7 Wunder erzählt Geschichten davon. Die Schirasi brachten den Islam auf die Insel.  Nach der Befreiung von den briten 1963 und dem Sturz des Sultanats wurde Sansibar Volksrepublik.

Von 1918 bis zum 1961 stand Tansania unter Britischer Herrschaft. Viele Gewohnheiten weisen heute noch darauf hin. Zum Beispiel der Linksverkehr, Frühstücksgewohnheiten und einige Namen die das Selous Game Reserve und der Victoriasee deuten darauf hin. 

Im Jahr 1964 vereinigten sich Tanganyika und Sansibar zur United Republic of Tansania. Der erste Staatspräsident, Julius Kambarage Nyerere, gilt auch heute noch als „Vater der Nation“.Nach der kurzen Ära des Afrikanischen Sozialismus mit Handelsbeziehungen zur DDR wurde 1995 die Marktwirtschaft eingeführt. Tansania ist bis heute Mitglied des Commonwealth. 

Traditionelle tansanische Kunst sind wertvolle Gebrauchsgegenständen, Musikinstrumente und Masai Malereien. Kolonialistische Relikte haben ihren Wert und werden auf internationalen Auktionen angeboten.   

Leuchtende Lackfarben, sogenanntes ‚Bicycle Paint‘ ist sehr typisch für ostafrikanische Kunst und Tingatinga-Bilder. Ebenso gefragt sind Ebenholzschnitzereien der Makonde, die man sowohl am Straßenrand als auch in Galerien finden kann. Die Makonde stammen aus dem südlichen Tansania an der Grenze zu Mosambik.

Tansanias Musikszene ist lebensfroh und vielfältig.  Reggae, der Soukous aus dem Kongo und der westafrikanische Karibikstil  zu Bongo Flava, einer Art Swahili Rap. Durch die Medien gewinne westliche Einflüsse auch in der Musik immer mehr Bedeutung. Trotzdem hat die traditionelle Taarab Musik ihren festen Platz in den Traditionen des tansanischen Volkes.

Wissenswertes über Tansania

Einreise

Zur Einreise benötigen Sie einen mind. 6 Monate gültigen Reisepass und ein Visum. Dieses erhalten Sie wahlweise bei der tansanischen Botschaft (Eschenallee 11, 14050 Berlin; www.tanzania-gov.de; Tel: +49 30 3030800, auch für Österreicher und Schweizer ) oder direkt bei Einreise am Flughafen gegen eine Gebühr von 50,- USD. Das East Africa Tourist Visa ist in Tansania nicht gültig. Bei Kombireisen von Kenia und Tansania ist ein multiple entry visa nötig. 

Reisen in Corona Zeiten nach Tansania ist möglich. Impfnachweise sind derzeit nicht notwendig. Reisende sind verpflichtet, gesonderte Verhaltensregeln und Hygienevorschriften einzuhalten sowie den vorgeschriebenen Abstands einzuhalten. Während einer Safari wird dieser meist grundsätzlich kaum unterschritten. Über einen Corona-Impfnachweis gibt es derzeit noch keine Klarheit, aber es erfolgt ein Screening (Fiebermessung). Reisenden, die bei Einreise COVID-19 Symptome zeigen, kann einem PCR-Test mit anschließender Quarantäne vorgeschrieben werden.

Geld & Bezahlen

In Tansania ist die Barzahlung üblich. Allerdings werden Banknoten von mehr als 100,- USD oder Euro nicht akzeptiert. Genauso sind 1 USD Noten unerwünscht. In den Wechselstuben sind die Kurse am besten, wenn Sie Tansanische Shilling tauschen wollen. Reiseschecks werden so gut wie nirgends akzeptiert. Bargeld kann man mit Kreditkarte abheben. Bitte vorher unbedingt über Kosten informieren. In besseren Hotels und Lodges ist das Zahlen mit Kreditkarte möglich. In den Strandhotels, Tauchbasen und Shops auf Sansibar werden Kreditkarten von VISA und Mastercard problemlos akzeptiert. 

Trinkgeld ist eine übliche Gewohnheit, wovon die Menschen teilweise leben. Sie sind fair bemessen, wenn man 10% Tipp in Restaurants und Bars gibt. In den Safari Camps stehen Trinkgeldboxen. Diese werden unter den allen Angestellten aufgeteilt. 

Sicherheit

Sehr viele Menschen in Arusha, Dar es Salaam und Dodoma leben unterhalb des Existenzminimum. Entsprechend hoch ist die Kriminalitätsrate dort. Während einer Safari in den Nationalparks hingegen geht die Kriminalität gegen null. Der beste Schutz ist, sämtlichen wertvollen Schmuck, teure Kleidung und Wertgegenstände wie Laptops daheim zu lassen. Bargeld tragen Sie am besten nahe am Körper. Geschichten von mittellosen Schulkindern und kranken Geschwistern gehen Sie am besten aus dem Weg. Geben Sie niemals ihren Reisepass aus der Hand. Fotokameras tragen Sie idealerweise unauffällig oder schließen diese in den Hotelsafe. Wie gesagt, in den Nationalparks sind Sie sehr sicher, auch beim Reisen mit Kindern. 

Auf Sansibar gibt es fast keine öffentlichen Verkehrsmittel. Trampen Sie hier niemals. Nutzen Sie die von allen Unterkünften angebotenen Shuttleservice und gehen Sie nicht im Dunkeln nach draußen.

 

Post

Briefmarken und Postkarten sind oft in Lodges oder Souvenirläden zu erhalten. Eine Post gibt es in den Städten oder am Flughafen, wo man die Urlaubspost dann aufgeben kann. Es ist nicht ratsam, die Urlaubspost in den Lodges abzugeben, denn oft dauert es Tage oder Wochen, bis jemand in die Stadt fährt. Versehen Sie Ihre Urlaubspost aus Tansania mit dem Airmail-Aufkleber. Ansonsten geht’s per Schiff nach Europa. Das dauert mindestens einen Monat.

Auf Safari mit Kindern

Das Land Tansania, unsere Guides und wir als ihr Veranstalter sind sehr gut auf Safaris mit Kindern eingestellt. Wir berücksichtigen die Dauer, Route, Unterkünfte und haben spezielle Safari Programme für die Kleinen  mit unseren Guides erstellt, bei denen Kinder etwas lernen können. Kinder sollten ein Alter von mindestens 7 Jahren haben, um nicht zu schnell die Lust an einer Safari Rundreise zu verlieren. Um das Ganze einmal auszuprobieren bieten wir Kurzsafaris in Tansania mit Badeurlaub in kinderfreundlichen Resorts auf Sansibar an. 

Reiseapotheke

Eine kleine aber gut sortierte Reiseapotheke sollte in jeder Reisetasche vorhanden sein. So ist die Mitnahme von Hände-Desinfektionsmittel ein Muss. Des Weiteren sollten Sie Medikamente gegen Durchfall und fieber hemmende Mittel dabei haben. eine Malariaprophylaxe wird empfohlen oder sollte als Therapie Medikament zumindest nicht fehlen. Sonnencreme, insbesondere Lippenschutz ist selbstverständlich Grundausstattung. Moskitonetze sind in jeder Unterkunft vorhanden und müssen nicht mitgenommen werden. Vergessen Sie nicht ihre Auslands Krankenversicherung. 

Wegen Bilharziose-Gefahr sollte auf das Baden in Binnengewässern verzichtet werden.

 

 

Do's & Don`t

Verlassen Sie während einer Pirschfahrt niemals das Fahrzeug ohne Genehmigung ihre Guides. Das Verlassen des Fahrzeuges ist nur an den ausgewiesenen Rastplätzen genehmigt. Es drohen Ihnen hohe Geldstrafen und dem Guide der Entzug seiner Lizenz. Wenn Sie eine Fusspirsch unternehmen wollen, planen wir diese gerne für Sie ganz ohne Risiko für Leben und Geldbörse.

An den sansibarischen Stränden herrscht absolutes Verbot für Nacktbaden und Nacktsonnen. Bei wiederholtem Vergehen droht nicht nur eine Geldstrafe sondern auch eine Anzeige.

Das Zur Schau stellen von Zuneigung oder Zärtlichkeiten ist in religiös gläubigen Teilen Tansanias und auf Sansibar nicht gern gesehen.  Das gilt gleichermaßen für schwule und heterosexuelle Paare.  In Lodges, Safari Camps oder Hotelanlagen trifft das nicht zu.

 

Tragen Sie am besten während des gesamten Aufenthaltes lange, dünne Kleidung aus Naturfasern sowie eine Safarihut über die Ohren. Gerade in den deutschen Wintermonaten verbrennen Sie sich sonst innerhalb von Minuten. Für eine Kilimandscharo Besteigung gelten besondere Hinweise (siehe Kilimandscharo Ausrüstung) 

Der Einsatz von Drohnen ohne Genehmigung ist verboten und strafbar. Sollten Sie eine Drohne für Fotoaufnahmen nutzen wollen, wenden Sie sich vor Reiseantritt für eine Genehmigung an die tansanische Botschaft in Berlin.

Beachten Sie dringend das Fotoverbot für öffentliche Gebäude wie Funkmasten, Brücken, Flughäfen, Seehäfen. Auch das Fotografieren des Präsidenten Bildes und der tansanischen Flagge ist strikt untersagt.

Die Einfuhr von Einweg- Plastiktüten in Tansania ist seit Juni 2019 generell verboten. Das betrifft alle Tragetaschen und Müllbeutel, die aus Polypropylen (PP), Polyethylen (PE) oder anderen, nicht biologisch abbaubaren Kunststoffen hergestellt wurden. Gründe sind der ausufernde Plastikmüll. Nicht betroffen sind Waschtaschen und Verpackungen von Medikamenten und sogenannte „Ziploc Bags“ ( wiederverschließbarem Druckverschluss-Plastikbeutel). 

Ihre Reiseanfrage wurde
erfolgreich gesendet!

Sie werden per E-Mail benachrichtigt, sobald
wir Ihre Anfrage bearbeitet haben.

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email