Südafrika

Wandern in Südafrika mit Meine Welt Reisen

Südafrika liegt auf der äußersten Südspitze des afrikanischen Kontinents. Demnach wird das Land sowohl von dem Atlantischen Ozean im Westen als auch von dem Indischen Ozean im Osten eingegrenzt. Zusätzlich grenzt die Republik Südafrika im Nordwesten an Namibia. Im Norden teilen sich Botsuana und Südafrika eine Grenze. Im Nordosten liegt Simbabwe. Mosambik und Eswatini liegen östlich von Südafrika. Und dann gibt es noch die unabhängige Enklave Lesotho in Südafrikas Osten. Ihr Staatsgebiet wird gänzlich von Südafrika eingeschlossen. Südafrika hat über 60 Millionen Einwohner, die auf einer Fläche von ungefähr 1,2 Millionen Quadratkilometern leben. In Deutschland wohnen damit rund vier mal mehr Menschen auf einem Quadratkilometer. Außerdem bemerkenswert: Südafrika hat drei Hauptstädte. Da wäre zum einen Kapstadt an der Südwestküste. Die Stadt liegt auf einer Halbinsel, der sogenannten Kap-Halbinsel. Pretoria im Nordosten wird offiziell ebenso als Hauptstadt geführt. Und zum anderen noch Bloemfontein im Zentrum des Staates. Das Land Südafrika besteht im Großen und Ganzen aus Flachland an der Küste und Hochland im Landesinneren. Und natürlich aus den Gebirgsketten, die diese beiden Bereich voneinander trennen. Namentlich sind das die Große Randstufe und die Drakensberge. In Letzteren liegt auch der höchste Berg Südafrikas, der Mafadi mit einer Höhe von 3.450 Metern, an der Grenze zu Lesotho. Die Küste ist meist von tropischer Natur geprägt. Es gibt aber auch einige felsige Küstenabschnitte. Und im Westen mit der Karoo sogar eine Küstenwüste. Diese Halbwüste breitet sich auch noch bis ins Landesinnere aus. Wo sie dann im Norden von der Kalahari abgelöst wird. Sie sehen also: Von Wüste über Gebirge bis hin zu Regenwäldern und tropischer Vegetation ist in Südafrika alles vorhanden.

Ihr Reiseexperte

Lena Beilke

Inhaltsübersicht

Unsere beliebtesten Wanderreisen in Südafrika

Erleben Sie unter der sicheren Obhut erfahrener Reiseleiter die Vielfalt der afrikanischen Kultur auf unseren Südafrika Wandertouren.

  • Gruppenreise
  • ab 15 Tage
  • 2 - 12 Personen
Südafrika – ein Land mit unglaublich vielen Facetten und Geschichten. Es gibt endlose Möglichkeiten und Arten ein Land zu entdecken....
Südafrika – ein Land mit unglaublich vielen Facetten und Geschichten. Es gibt endlose Möglichkeiten und Arten ein Land zu
  • I Technik
  • III Komfort
  • II Fitness
ab € 2.095,-

Wo kann man am besten in Südafrika Wandern?

Für alle, die das Wandern nach Südafrika verschlägt, haben wir eine kleine Auswahl an schönen südafrikanischen Wanderrouten bereitgestellt. Und alle anderen lassen sich hoffentlich von den folgend vorgestellten Wanderwegen umstimmen.

Table Mountain National Park

Die berühmtesten Wanderrouten Südafrikas befinden sich zweifelsohne im Table Mountain National Park. Oder Tafelberg-Nationalpark, wenn Sie mögen. Der Park liegt in Südafrikas Süd-Westen auf der Kap-Halbinsel. Er umfasst das gesamte Tafelberg-Massiv, welches wiederum komplett in Kapstadt liegt. Und er gehört zu der von der UNESCO als Welterbe ausgezeichneten „Cape Floral Region“. Der Tafelberg ist mit einer Höhe von 1.087 Metern die höchste Erhebung des Bergmassivs. Das ist zwar nicht allzu hoch. Dafür verlaufen die Wander- und Trekking-Routen hier aber teilweise recht steil. Manchmal muss sogar ein bisschen geklettert werden. Und so sind sie insgesamt nicht zu unterschätzen. Doch zugegeben: Bei den Wanderungen im Table Mountain National Park steht nicht die körperliche Verausgabung im Vordergrund. Sondern das Genießen der Natur und der Aussicht über Kapstadt bei gesunder körperlicher Aktivität.
table mountain nationalpark Südafrika wandern

Der "Lion’s Head"

Neben dem Tafelberg werden auf Wandertouren im Table Mountain National Park gerne auch einige andere Ziele angesteuert. Allen voran ist an dieser Stelle sicherlich der berühmte „Lion’s Head“ – also der „Löwenkopf“ – zu nennen. Dabei handelt es sich ebenso wie beim Tafelberg um einen Berg des Tafelberg-Massivs. Der „Lion’s Head“ hat eine kegelförmige Erscheinung. Und er erreicht eine Höhe von 669 Metern. Von hier oben hat man einen sagenhaften Ausblick über Kapstadt. Das Besondere ist: Im Gegensatz zum Tafelberg hat man vom „Löwenkopf“ einen Panorama-Blick über die südafrikanische Metropole. Aufgrund der verringerten Höhe ist die Sicht auch nicht so häufig vernebelt wie auf dem Gipfel des Massivs. Und nicht zuletzt darum ist der „Lion’s Head“ auch definitiv der beliebteste Berg und Aussichtspunkt in Kapstadt. Wanderungen zu dieser südafrikanischen Attraktion erstrecken sich über ungefähr fünfeinhalb Kilometer und dauern zwei bis drei Stunden. Festes Wanderschuhwerk ist ratsam. Denn ab der Hälfte werden Sie auch so manche Kletterhindernisse überwinden müssen.
Lions Gead Südafrika Reise

Das "Cape Point"

Ein weiterer, sehr beliebter Touristen-Magnet Südafrikas, das „Cape Point“, befindet sich ebenfalls im Table Mountain National Park. Damit ist ein Kliff am südlichen Ende der Kap-Halbinsel gemeint. Vom Park aus können Wanderungen niedrigen Schwierigkeitsgrades mit abschließendem Treppengang zum Kap gestartet werden. Gerne wird von Touristen aber auf eine existierende Alternative zurückgegriffen. Es besteht nämlich die Möglichkeit, das etwas höhergelegene „Cape Point“ mit einer nostalgischen Standseilbahn, dem sogenannten „Flying Dutchman“, zu erreichen. Am Kap angekommen wartet ein alter Leuchtturm, eine Aussichtsplattform und ein faszinierender Ausblick über den Indischen und den Atlantischen Ozean auf Sie.
Cape Point Südafrika Reise

Das "Cape of Good Hope"

Des Öfteren wird das eben vorgestellte „Cape Point“ mit dem nicht weniger berühmten „Cape of Good Hope“ verwechselt. Und das fast immer im Zusammenhang mit dem berüchtigten südlichsten Punkt des afrikanischen Festlandes. Doch die Wahrheit ist, das tatsächlich keines der bisher genannten Kaps diesen südlichsten Punkt darstellt. Dennoch kann ebenso das „Kap der Guten Hoffnung“ – wie es zu Deutsch heißt – vom Tafelberg-Nationalpark aus angesteuert werden. Es gibt viele Routen. Häufig besucht man in einer etwas größer angelegten Wanderung zuerst das „Cape Point“. Und von hier aus geht es dann weiter zum „Kap der Guten Hoffnung“. Doch was ist jetzt eigentlich der südlichste Punkt des afrikanischen Kontinents? Der nächste von uns vorgestellte Nationalpark verrät es.
Südafrika Rundreise Cape of good hope

Der Agulhas National Park

Den wirklich südlichsten Punkt Afrikas findet man am „Cape Agulhas“. Es liegt nicht auf der Kap-Halbinsel. Sondern deutlich weiter östlich. Genau hier treffen also der Indische Ozean und der Atlantik aufeinander. Und aus diesem Grund werden Touristen aus aller Welt von dem Kap und seinem dazugehörigen Nationalpark angezogen. Doch das gesamte Areal hat noch viel mehr als einen hübschen Blick über das Meer zu bieten. Auf den wunderschönen Trekking- und Wanderrouten zum Kap Agulhas kann man nämlich hervorragend die einheimische Flora begutachten. Die für die Kapregion typische Vegetation gedeiht hier ausgesprochen gut. Und so schmücken beim Wandern zum südafrikanischen Kap Agulhas bunte Exoten der Pflanzenwelt Ihren Weg.
Agulhas National Park Südafrika

Das Robberg Nature Reserve

Das Robberg Nature Reserve liegt in Plettenberg Bay an Südafrikas zentraler Südküste. Das Naturschutzgebiet erstreckt sich über eine kleine Halbinsel, die von hier aus in den Indischen Ozean ragt. Bekannt ist das Wildreservat zum einen wegen seiner großen Robbenpopulationen. Die ulkig putzigen Wesen tummeln sich üblicherweise in ganzen Scharen an den Stränden der Halbinsel. Und zum anderen wird das Robberg Nature Reserve von Wanderfreunden auch wegen seiner Routen geschätzt. Gleich drei sogenannte Trails stehen Ihnen im Robberg Nature Reserve zur Auswahl. Dabei ist jede der Routen länger und anspruchsvoller als die vorherige. Ausgesprochen praktisch ist hierbei, dass die verschiedenen Trails alle in einander übergehen. Entscheiden Sie also ganz spontan, wie es weiter gehen soll. Entweder Sie steigen nach dem Absolvieren der einen Route aus. Oder Sie machen weiter mit der Nächsten. Bis Sie die gesamte Halbinsel abgelaufen sind.
Robberg Nature Reserve

Route 1: "The Gap"

Der einfachste und kürzeste Wanderweg des Naturschutzgebietes ist gerade einmal 2,1 Kilometer lang. Bei dem vorliegenden Terrain werden Sie in etwa 30 bis 60 Minuten dafür benötigen. Der Weg trägt den Namen „The Gap“, also „Die Lücke“. So heißt die Route aber nicht, weil Sie in einem Sprung zu erledigen ist. Sondern deshalb, weil man auf ihr quasi eine kleine Lücke überquert. Gemeint ist eine bezaubernde, schmale Stelle der Halbinsel mit hellem, weißem Sand zwischen zwei Bergen.
Route 1 The Gap Südafrika

Route 2: "Witsand"

Genau bei „The Gap“ erhalten Sie die Möglichkeit, sich zwischen zwei Optionen zu entscheiden. Begeben Sie sich zurück zum Besucherzentrum und Parkplatz. Dank der geschickt konzipierten Trails und natürlich dank der schmalen Beschaffenheit der Halbinsel ist das schnell erledigt. Oder treten Sie die zweite Wanderroute des Robberg Nature Reserves an. Und begeben Sie sich auf „Witsand“. Für alle, die die Robben des Wildreservats besichtigen wollen, ist dieser Weg Pflicht. Denn erst auf ihm werden die Strände der Meeressäuger erreicht. „Witsand“ erstreckt sich ungefähr über 5,5 Kilometer und sollte von Ihnen in zwei bis drei Stunden bewältigt werden können.
Witsand Südafrika

Route 3: "The Point"

Die Wanderroute „Witsand“ geht in die Route „The Point“ über. Schließt man zum Schluss auch noch diese Route ab, so hat man die Halbinsel einmal komplett umrundet. Insgesamt legt man dabei eine Strecke von circa 9,2 Kilometern zurück. Hierfür sollten vier bis fünf Stunden eingeplant werden. Bei „The Point“ handelt es sich schon um eine etwas anspruchsvollere Wanderung. Wer also nur die Sehenswürdigkeiten des Robberg Nature Reserves besichtigen möchte, der sollte sich wohl für eine der kürzeren Routen entscheiden. Auf „Witsend“ wird Ihnen beispielsweise bereits ein Großteil der Halbinsel gezeigt.
The Point Südafrika

Der Garden Route National Park

Der Garden Route National Park ist ein Zusammenschluss mehrerer südafrikanischer Nationalparks, der die zauberhafte Garden Route umfasst. Bei der Garden Route handelt es sich um einen wunderschönen Küstenstreifen an der Südküste Südafrikas. Die Garden Route ist geprägt von atemberaubender tropischer Vegetation, dem türkisblauen Wasser des Indischen Ozeans und von den Gebirgen der Großen Randstufe im Hintergrund. Eine wahrhaft bezaubernde Kulisse. Da ist es eigentlich unnötig zu erwähnen, dass das Wandern hier außerordentlich viel Spaß macht. Da der Garden Route National Park aus verschiedenen alten Nationalparks besteht, gibt es hier auch viele unterschiedliche Wanderrouten. Einige davon sind eher kurz und leicht zu bewältigen. Sie konzentrieren sich eher auf das Erreichen einer bestimmten Sehenswürdigkeit der Garden Route. Es gibt aber auch ein Route, die es richtig in sich hat.
Der Garden Route National Park

Der "Otter Trail"

Zum Abschluss wollen wir Ihnen noch eine anspruchsvolle Wanderroute in Südafrika vorstellen. Der „Otter Trail“ verläuft durch den Garden Route National Park und ist ganze 42 Kilometer lang. Selbstverständlich werden zur Absolvierung mehrere Tage benötigt. Sie wollen ja schließlich keinen Marathon laufen, sondern in Ruhe wandern. Fünf Tage werden in der Regel veranschlagt, denn der „Otter Trail“ weist ein anspruchsvolles Terrain auf. Sie werden viel dichten Regenwald durchqueren und abwechselnd dazu an unebenen und schroffen Felsküsten entlang kraxeln. Das ist auf Dauer unglaublich anstrengend. Dazu kommen noch die ein oder andere Flussüberquerung. Damit ist der „Otter Trail“ eine der schwierigsten Wanderungen in ganz Südafrika.

 

  Aber so sehr wie bei diesem Wanderweg rentiert sich die ganze Anstrengung wohl nirgendwo sonst auf der Welt. Immerhin ist Südafrika das vielleicht vielfältigste Land, das es gibt. Und darüber hinaus ist die Garden Route ein ganz besonders abwechslungsreiches und paradiesisches Fleckchen Erde. Selbst auf einer fünftägigen Wanderreise werden Sie sich da einfach nicht satt sehen können.

Der Otter Trail Südafrika

Interessante Beiträge zu Südafrika

Schenken Sie auch diesen weiterführenden Informationen rund um das Reiseland Südafrika Ihre Beachtung.

Ihre individuelle Südafrika-Wanderung

Meine Welt Reisen verkauft Ihnen keine Wanderreise von der Stange. Ganz im Gegenteil. Wir gehen voll auf Ihre individuellen Wünsche und Anliegen ein. Und so erstellen wir in engem Austausch mit Ihnen Ihre maßgeschneiderte Wanderreise nach Südafrika. Welche Nationalparks besucht werden und welche Routen angegangen werden, hängt ganz von Ihnen ab. Planen Sie mit uns einen hoch anspruchsvollen und vollkommen durchstrukturierten Wanderurlaub. Oder gehen Sie es etwas gelassener an. Wählen Sie ein paar der leichteren und trotzdem absolut lohnenswerten Wanderwege Südafrikas. Und räumen Sie sich bei Interesse auch gerne ein paar Tage Zeit für eine Safari ein. Wobei sich ja Safaris und Wandern bestens miteinander kombinieren lassen. Vor allem in Südafrika. Also sagen Sie uns einfach, wie Sie sich Ihre Reise in dieses so hinreißende Wander-und Safari-Land vorstellen. Und wir verwirklichen alles im Handumdrehen für Sie. Telefonisch oder per E-Mail stehen wir Ihnen mit Freuden zur Verfügung.

Nützliche Informationen über Südafrika

Wie ist das Klima in Südafrika?

Südafrikas Klima ist so vielschichtig wie seine Landschaften. Eine genau Unterscheidung der einzelnen südafrikanischen Klimazonen finden Sie auf unserer Seite zum Klima in Südafrika. Hier fassen wir kurz zusammen: Das Landesinnere setzt sich aus den extrem trockenen, heißen Wüstengebieten im Westen und dem subtropischen Hochland im Osten zusammen. In Letzterem regnet es im Sommer sehr viel. Bei Temperaturen über 30 Grad Celsius wird es dann auch schwül. Dafür sind die Winter aber warm und trockener. Und in der Küstenregion um Kapstadt sind die Sommer angenehm warm, aber nicht zu extrem. Es regnet auch deutlich weniger als im Nordosten des Landes. Und die Winter sind sehr mild. 20 Grad am Tag werden hier dann regelmäßig angenommen.

Wann ist die beste Reisezeit nach Südafrika?

Für Ihre Wanderreise in Südafrika gilt im Allgemeinen die Zeit von März bis Mai und September bis November als beste Reisezeit. Je nach dem, wohin Ihre Reise gehen soll, sind aber durchaus auch andere Reisezeiten möglich. Denn eigentlich kann Südafrika das ganze Jahr über besucht werden. Schauen Sie am besten auch auf unserer Seite zum Klima in Südafrika vorbei. Dort klären wir nämlich die Frage nach der besten Reisezeit für die einzelnen südafrikanischen Regionen im Detail.

Welche Sprache wird gesprochen?

In Südafrika wird hauptsächlich isiZulu, isiXhosa und Afrikaans gesprochen. Englisch ist aber weit verbreitet, eine der elf Amtssprachen und in vielen formellen Angelegenheiten die gängige Sprache. Die Verkehrssprache ist ebenfalls Englisch.

Gibt es eine Zeitverschiebung, wenn ich nach Südafrika Reise?

Südafrika liegt in der Zeitzone der South African Standard Time (SAST). Das entspricht der Zeitzone UTC+2. Das wiederum entspricht der Mitteleuropäischen Sommerzeit (MESZ). Befindet sich Deutschland in der Sommerzeit, so besteht folglich keine Zeitverschiebung zu Südafrika. Da Südafrika aber die Zeit nicht umstellt, besteht außerhalb unserer Sommerzeit eine Verschiebung von einer Stunde. Dann ist es in Südafrika eine Stunde später als in Deutschland.

Was muss ich bei Einreise in nach Südafrika beachten, benötige ich ein Visum?

Staatsbürger aus der EU und der Schweiz benötigen für ihre Einreise lediglich einen Reisepass. Dieser muss bis mindestens 30 Tage nach Ausreise gültig sein, unversehrt und leserlich sein, sowie mindestens zwei freie Seiten haben. Reisende unter 18 Jahren müssen zudem eine Geburtsurkunde vorweisen.

Welche Währung gilt in Südafrika und was sind gängige Zahlungsmittel?

Die offizielle Währung ist der Südafrikanische Rand (1 EUR = ca. 17 ZAR). Zahlung mit Kreditkarte ist meist kein Problem, Bargeld kann an Geldautomaten mit Kreditkarte und EC-Karte abgehoben werden.

Wie ist die Stromversorgung und benötige ich einen Adapter für das Reiseland?

Sie benötigen einen dreipoligen Adapter für Ihre technischen Geräte. Die Netzspannung entspricht unserer deutschen.

Es kann des Öfteren zu Stromausfällen kommen. Häufig sind Ihre Unterkünfte mit Generatoren ausgestattet.

Das Leitungswasser ist nicht zum Verzehr oder zum Zähneputzen geeignet. Verzichten Sie auf Eiswürfel und trinken Sie keine mit Leitungswasser zubereiteten Getränke.

Wie gut ist die Kommunikation über Telefon und Internet?

Das Mobilfunknetz in Südafrika ist sehr gut ausgebaut. In den Städten finden Sie zahlreiche Internetcafés. Die meisten Hotels bieten WLAN-Zugänge an.

Bitte informieren Sie sich vorab bei Ihrem Mobilfunkanbieter über anfallende Roaming-Kosten.

Gibt es Hinweise zu Gesundheit und Impfungen für Reisen nach Südafrika?

Für Ihre Südafrika Safari wird ein aktueller Impfschutz gegen Hepatitis A, Typhus, Mumps, Masern, Röteln, Influenza, Meningokokken und Tollwut empfohlen, ebenso eine Malaria-Prophylaxe.

Wir raten Ihnen zu körperbedeckter Kleidung und der Verwendung von Insektenschutzmittel in den Abend- und Nachtstunden um mückengebundene Infektionsrisiken zu minimieren.

Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktritts-, Kranken und Abbruchversicherung bei der Hanse Merkur.

Was sollte ich bezüglich der Sicherheit in Südafrika beachten?

Um sich vor Diebstählen zu schützen, beschränken Sie Ihre Wertsachen auf das Nötigste und tragen Sie sie nah am Körper. Lassen Sie Ihr Reisegepäck nicht unbeaufsichtigt.

Gern beantworten wir ihre Fragen

Rufen Sie uns einfach unter an oder schreiben Sie uns eine Mail.

Unsere Länder für Wander- und Trekkingreisen

Zu Fuß die Welt erkunden und alles um sich herum intensiv wahrnehmen.

Meine Welt Reisen Katalog 2024/25
Sie stöbern lieber im Katalog?
Sie haben lieber etwas zum Anfassen? Sichern Sie sich Ihren Katalog und erhalten Sie echte Insidertipps zu neuen Zielen, faszinierenden Reiserouten und außergewöhnlichen Unterkünften. Wir senden Ihnen umgehend und kostenfrei unseren aktuellen Reisekatalog zu.

Finden Sie den richtigen Urlaub bei unseren Reisethemen

Spannende Reisethemen und interessante Länder warten auf Sie, entdecken Sie die richtige Kategorie für Ihre nächste Reise.

Sie erreichen uns Montags bis Freitags
von 10:00 bis 18:00 Uhr