Madagaskars Info

Reise auf die Insel der Lemuren –
Madagaskar Infos für Ihren Traumurlaub

Ein Urlaub in Madagaskar ist auf jeden Fall ein Abenteuer. Egal ob Sie sich bereits für eine Reise auf den afrikanischen Inselstaat entschieden haben oder ob Sie sich noch überzeugen lassen müssen, wir tragen die notwendigen Madagaskar Infos für Sie zusammen. Fakt ist: einen so faszinierenden Ort wie Madagaskar werden Sie so an keiner anderen Stelle unserer Erde finden. Allein die Vielzahl an Kosenamen zeugt schon von dem bahnbrechenden Facettenreichtum, den Sie in Madagaskar zu erwarten haben: • „Die Insel der Lemuren“ verweist auf die zahlreichen endemischen Tier- und Pflanzenarten vor Ort. Natürlich sind die kleinen langschwänzigen Säugetiere die bekanntesten, aber bei weitem nicht die einzigen. • „Die rote Insel“ spielt auf den an vielen Stellen in der Sonne rot leuchtenden Boden Madagaskars an. Ein Hinweis auf die aufregende teils bizarre Landschaft des Landes, bei dessen vielschichtiger Topographie Sie weit mehr zu erwarten haben als „nur“ roten Boden. • Schließlich ist „der achte Kontinent“ wohl Madagaskars bekanntester Spitzname. Er fast all das andere zusammen und stellt Ihnen das in Aussicht, was Sie bei Ihrer Reise auf die Insel zu erwarten haben: die Mannigfaltigkeit eines ganzen Kontinents in Flora, Fauna und Landschaft komprimiert auf einen möglichst kleinen Ballungsraum. Im Folgenden werden wir Ihnen mit den passenden Madagaskar Infos einen Ausblick auf das soeben nur angedeutete geben.

Fakten über Madagaskar

Ländername: Republik Madagaskar

Fläche: 590.000 km²

Hauptstadt: Antananarivo

(1,2 Millionen Einwohner)

Amtssprache: Malagasy und Französisch

Einwohner: rund 27 Millionen

Bevölkerungsdichte: 53 Einwohner je km²

Währung: Ariary (MGA)

Zeitzone: UTC + 3 Std.

Landesvorwahl: +261

Web-Kennung: .mg

Kennzeichen: RM

Landesflagge: linker Rand weiß, rechts oben ein roter Streifen und unten ein grüner Streifen

Nationalfeiertag: 26. Juni

All unsere Madagaskar Infos auf einen Blick

madagaskar info flagge

Land und Leute

Madagaskar ist nach Grönland, Papua-Neuguinea und Borneo die viertgrößte Insel und damit der zweitgrößte Inselstaat unserer Erde. Auf eine Fläche von fast der doppelten Größe unserer Bundesrepublik verteilen sich etwas über 26 Millionen Einwohner. Madagaskar liegt auf der Höhe Mosambiks am südöstlichen Ende des afrikanischen Kontinents. Damit ist die Temperatur tropisch aber angenehm. Das Jahresmittel liegt bei etwa 28° C. Das sind die nennenswerten Madagaskar Infos zur geografischen und klimatischen Einordnung des Landes. In Madagaskar treffen Sie auf eine lebensfrohe und gastfreundliche Bevölkerung, die Sie mit offenen Armen empfängt. Die Städte des Landes, allen voran die Hauptstadt Antananarivo sind turbulent und farbenfroh. Feilschen Sie auf den Märkten um den ein oder anderen Ariary für lokale Spezialitäten und Köstlichkeiten oder Kunstgegenstände nach traditioneller Fertigungsart. Die kulturellen Höhepunkte stehen ganz im Zeichen der prunkvollen Rovas, der ehemaligen Königspaläste, die von den Zeiten der madagassischen Monarchie erzählen. Da die englische Sprache erst mit der aktuell jungen Generation stark en vogue geworden ist gehen Sie mit dem Französischen sicher, dass eine Verständigung problemlos funktioniert. Französisch ist seit der Kolonialzeit neben Malagasy die Amtssprache Madagaskars.

Geschichte Madagaskars

Wie konnte aus einer afrikanischen Insel der sogenannte „achte Kontinent“ werden? Um dieser Madagaskar Info auf die Schliche zu kommen, müssen wir etliche Millionen Jahre in die Vergangenheit blicken. Als sich Madagaskar vom einstigen Superkontinent Gondwana abspaltete, entwickelte es sich fortan weitestgehend autonom. Ohne die Einflüsse von außerhalb konnten sich die auf der Insel verbleibenden Spezies völlig individuell weiterentwickeln. So entstanden vom Rest der Welt nie zu erahnende Tier- und Pflanzenarten und das sorgte dafür, dass bis heute über 80 Prozent der in Madagaskar ansässigen Flora und Fauna endemisch ist. Nennenswerteste Beispiele sind die quirligen Lemuren und die riesigen majestätischen Baobabs. Hinzu kommt, dass Madagaskar als Land äußerst spät besiedelt und deswegen sehr lange in den Händen der Ureinwohner geblieben ist. Piraten, die im Indischen Ozean ihr Unwesen trieben, nutzten die Insel als Quartier, aber die europäischen Siedler wurden von den Madagassen entschlossen ferngehalten. Damit konnte sich das Land weitestgehend frei vom Einfluss der Menschen entwickeln und gedeihen. Heute ist der achte Kontinent weitestgehend touristisch erschlossen. Natürlich leidet Madagaskar wie die meisten Regenwaldgebiete sehr durch die Hand des Menschen, aber die Schönheit und Vielfalt des Landes ist noch immer großflächig Intakt und lädt Sie dazu ein die Natur auf eine ganz neue Art zu schätzen und zu lieben zu lernen. Übrigens: der Name Madagaskar soll von Marco Polo stammen. Der war zwar nie persönlich dort, soll aber von einer Insel mit unaussprechlichem Reichtum gehört haben und sie deshalb als „Madeigascar“ beschrieb. Unrecht hatte er auf jeden Fall nicht!

Topographie und die Artenvielfalt

Die „rote Insel“ ist beileibe nicht nur rot. Die Vielfalt der madagassischen Landschaft möchten wir Ihnen mit den folgenden Madagaskar Infos näherbringen. Das afrikanische Land gliedert sich in fünf unterschiedliche Regionen, die sich nach den vier Himmelsrichtungen und einem bergigen Zentrum einteilen. Damit werden Sie, egal wohin es Sie auf der Insel verschlägt, einen völlig anderen Eindruck der Insel bekommen können. Für eine Rundreise geradezu himmlische Bedingungen. Das zentrale Hochland ist mit seinen bis zu 1.800 Höhenmetern für Wander- und Trekkingtouren bestens geeignet, wohingegen sich die Küsten der Insel für Badeurlaube anbieten. Aber Achtung: die Ostküste um einiges rauer ist als ihr westliches Pendant. Im Norden laufen die Berge in prächtige Klippen und Vulkanseen aus, während der Süden sehr trocken und heiß ist und wüstenähnliche Zustände generiert. Sie finden in Madagaskar dichte Mangrovenwälder ebenso wie skurrile Karstlandschaften oder eindrucksvolle Dornsavannen. Die Nationalparkdichte in Madagaskar ist groß und facettenreich. Beobachten Sie die endemischen Tier- und Pflanzenarten in Ihren natürlichen Habitaten. Sehen Sie über 15 verschiedene Arten von Fledermäusen im Tsingy de Bemaraha, wo stachelige Kalksteinnadeln 100 Meter in die Höhe ragen oder wandern Sie durch den Isalo Nationalpark mit seinen spektakulären Canyons, Wasserfällen und Tapia-Waldgebieten. Im Périnet Naturreservat können Sie mitten im Regenwald dem schaurig-schönen Gesang des Indri lauschen und riesige exotische Schmetterlinge beobachten. Oder Sie fahren zur Allee der Baobabs und sehen die 30 Meter hohen Baumriesen im Gegenlicht eines atemberaubenden Sonnenuntergangs.

Wissenswerte Madagaskar Infos für Ihre Reise

Für Ihren Urlaub auf der „Insel der Lemuren“ sollten Sie noch ein paar Madagaskar Infos beachten:

  • Für Ihren Aufenthalt in Madagaskar benötigen Sie ein Visum, das Ihnen aber am Flughafen vor Ort problemlos ausgestellt werden wird.
  • Wie in afrikanischen Reiseländern kommt es auch hier des Öfteren zu geplanten oder ungeplanten Stromausfällen. Häufig sind Ihre Unterkünfte aber mit Generatoren ausgestattet, die Sie nicht im Dunkeln stehen lassen werden.
  • Das Leitungswasser in Madagaskar entspricht nicht den Standards, die Sie gewohnt sind. Sie sollten daher vermeiden es als Trinkwasser zu verwenden und stattdessen eher auf gekauftes Wasser in Plastikflaschen zurückgreifen.
  • Vergessen Sie nicht vor Ihrem Reiseantritt Ihren Impfpass auf den aktuellen Stand zu bringen. Es empfehlen sich Schutzimpfungen gegen Gelbfieber und Tollwut.

Ihre Reiseanfrage wurde
erfolgreich gesendet!

Sie werden per E-Mail benachrichtigt, sobald
wir Ihre Anfrage bearbeitet haben.

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email