Sambia
/
/
Sambia

Sambia Urlaub – eine einzigartige Tierwelt

Es war schon immer Ihr Traum, während Ihres Urlaubs in Sambia auf eine typische Safari zu gehen? Dann sind Sie bei uns goldrichtig. Neben Trekking-Reisen, Wanderreisen und Gipfelbesteigungen bieten wir Ihnen einzigartige Safaris in den schönsten Ländern Afrikas. Erleben Sie die afrikanische Wildnis hautnah. Bestaunen Sie die Big Five und all die anderen Safari-Klassiker in freier Wildbahn. Und lassen Sie sich obendrein von einem der mächtigsten UNESCO-Naturerben der Welt umwerfen, den Victoriafällen. Meine Welt Reisen setzt gerne alles für Sie in die Tat um. Auf dass Sie Ihren nächsten Traumurlaub in Sambia verbringen.

„The real Africa“ bei einer Sambia Safari erleben

Sambia ist ein faszinierendes Land im südlichen Afrika, das für seine atemberaubende Natur, seine freundlichen Menschen und seine reiche Kultur bekannt ist.
Die majestätischen Victoriafälle, eines der sieben Naturwunder der Welt, sind ein absolutes Highlight. Aber Sambia hat noch viel mehr zu bieten als nur die Victoriafälle.

Mit seinen Nationalparks, Flüssen und Seen bietet Sambia eine unglaubliche Vielzahl an Landschaften und eine atemberaubende Tierwelt. Beobachten Sie Elefanten, Löwen, Leoparden und viele andere Wildtiere in ihrer natürlichen Umgebung in Nationalparks wie den Luangwe Nationalpark, den Lower Zambezi Nationalpark und dem Kafue Nationalpark.

Die Kultur der Tonga, eine der größten ethischen Gruppen des Landes, ist faszinierend und bietet seinen Gästen die Möglichkeit mehr über ihre Geschichte und Tradition zu erfahren. Die Städte Lusaka und Livingstone bieten eine Mischung aus traditioneller Kultur und modernem Leben, während die ländlichen Gebiete des Landes eine unberührte Schönheit und Ruhe bieten.
Sambia ist ein Schatz für Naturliebhaber und Abenteurer.

Tauchen Sie mit uns in die Schönheit und Vielfalt von Sambia ein und erleben Sie eine Reise, die Sie nicht vergessen werden.

Lena%20Safari%20und%20Exklusiv 7ffaff93 6903 492d ad97 13d01e4328dc

Ihr Reiseexperte

Lena Beilke

Inhaltsübersicht

Unsere beliebtesten Sambia Reisen

Entdecken Sie ein Land voller Kontraste in kleinen Gruppen oder als Selbstfahrer bei unseren Sambia Rundreisen.

  • Gruppenreise
  • ab 17 Tage
  • 2 - 12 Personen
Seit den ersten Erkundungen des Afrikaforschers David Livingstone gelten Sambia und Malawi als verborgener Schatz des südlichen Afrikas. Erleben Sie...
Seit den ersten Erkundungen des Afrikaforschers David Livingstone gelten Sambia und Malawi als verborgener Schatz des südlichen Afrikas.
  • I Technik
  • III Komfort
  • II Fitness
ab € 3.380,-
  • Gruppenreise
  • ab 23 Tage
  • 2 - 12 Personen
Begeben Sie sich auf die Pfade alter Handelsrouten zu noch wenig bekannten und wenig touristischen südafrikanischen Ländern. Sie reisen durch...
Begeben Sie sich auf die Pfade alter Handelsrouten zu noch wenig bekannten und wenig touristischen südafrikanischen Ländern. Sie reisen
  • I Technik
  • II Komfort
  • II Fitness
ab € 2.790,-

Sambia: Wissenswertes über das Safari Land in Afrika

Die Republik Sambia oder „the real Africa“, wie die Einheimischen Sambia nennen, ist ein Land im südlichen Zentralafrika. Der Name „Sambia“ stammt vom Fluss Sambesi ab, der durch das Land fließt. Wiederum stammt der Name „Sambesi“ von dem Wort „Zambezi“ ab, welches aus der Sprache der Tonga übersetzt „großer Fluss“ oder „Fluss, der niemals versiegt“ bedeutet. Sambia ist ein Binnenstaat und von acht Ländern umgeben. Im Norden grenzt die Demokratische Republik Kongo, im Nordosten Tansania, im Osten Malawi und Mosambik an Sambia. Im Süden wird Zambia durch den Sambesi und dem Karibasee von Simbabwe, Botswana und dem Caprivistreifen Namibias getrennt. Angola begrenzt im Westen das Land. Mit einer Fläche von ca. 752.600 Quadratkilometern ist Sambia etwas mehr als doppelt so groß wie Deutschland. Insgesamt hat Sambia ca. 19 Millionen Einwohner (Stand 2021), wovon ca. 2,2 Millionen Sambier (Stand 2022) in der Hauptstadt Lusaka leben. Gesellschaftlich ist Sambia ein sehr vielfältiges Land mit über 70 verschiedenen ethnischen Gruppen. Die Bemba ist die größte Gruppe, gefolgt von den Tonga und Nsenga. Die offizielle Sprache ist Englisch, die erst in der Schule gelernt wird. Die meisten Menschen verständigen sich in ihrer lokalen Sprache wie ChiTonga oder Nyanja. Sambia ist ein multikulturelles Land mit einer Vielzahl an Religionen. Die größte Religion ist das Christentum, wovon die meisten Protestanten sind. Es gibt auch eine bedeutende katholische Minderheit. Traditionelle afrikanische Traditionen, die in verschiedenen Teilen des Landes unterschiedlich ausgeprägt sind, sind oft an den Glauben an Ahnen und Geister verknüpft. Hauptsächlich in nördlichen und östlichen Regionen des Landes wird der Islam praktiziert. Auch gibt es eine wachsende Anzahl an Hindus, Buddhisten und Bahai in Sambia. Geografisch ist Sambia ein Land mit vielen natürlichen Ressourcen darunter Kupfer, Uran, Kobalt und Edelsteine, um nur einige zu nennen. Das Binnenland besitzt zwar keine keinen Meerzugang, wird aber durch verschiedene Flüsse und Seen zu einem der fruchtbarsten Länder des afrikanischen Kontinents. Zudem besteht Sambia aus einem welligen Hochplateau zwischen 1.100 und 1.300 Metern. Im Süden bestimmt die trockenen Ausläufer der Kalahari die Landschaft und im zentralen Hochland dominieren weite Savannen. Der Norden ist geprägt durch ausgedehnte Feucht- und Sumpflandschaften. Insgesamt bietet die sambische Landschaft eine Fülle an Möglichkeiten für Naturerlebnisse, von Wildtierbeobachtungen, über Wanderungen zu Wasserfällen und bis hin zu Bootsfahrten auf dem Sambesi-Fluss und dem Lake Kariba.
Sambia Rundreise Tierbeobachtung

Die Highlights eines Sambia Urlaub's

Eine Reise nach Sambia gilt selbst für Afrikaliebhaber und Afrikakenner nach wie vor als Geheimtipp. Es gibt viele Gründe, warum man nach Sambia reisen sollte. Ganz oben stehen eine reiche kulturelle Vielfallt, eine reiche Tierwelt für atemberaubende Safaris und eine vielfältige Landschaft für Abenteuer und Naturerlebnissen.

Ihre Safari-Rundreise durch Sambia

Wenn es Sie wegen einer Safari nach Sambia zieht, dann sollte einer der vielen gut betreuten Nationalparks des Landes Ihre Anlaufstelle sein. Die Chancen, auf tierisches Wildleben zu treffen, sind hier einfach am größten. Und hier gibt es eben in der Regel auch ein breites touristisches-Angebot. Oftmals sind beispielsweise Unterkünfte für Touristen in den Schutzgebieten direkt vor Ort vorhanden. Das hat für Sie offensichtlich den Vorteil, dass Sie am Morgen nicht erst ein ausgewiesenes Safari-Gebiet anreisen müssen. Nein, Sie befinden sich schon in einem. Und keine Sorge. Dabei verzichten Sie auch nicht zwangsläufig auf Komfort. In den sambischen Nationalparks gibt es erstaunlich gut ausgestattete Camps und Lodges, die alles bereithalten, was das Herz begehrt. Das Beste an solchen Unterkünften ist aber sicherlich die Näher zur Natur. Alleine die Geräuschkulisse bei Nacht ist schon ein Erlebnis an sich. Probieren Sie es unbedingt mal aus, falls Sie es noch nie gemacht haben. Und natürlich werden in den Nationalparks auch verschiedene Führungen und Safaris angeboten. In der Regel sind darunter übrigens auch extra Angebote für Kinder und Jugendliche. Von hier aus können Sie dann zu Fuß, per Geländewagen oder sogar vom Boot aus das Wildleben des südlichen Afrikas erfahren. Damit Sie einen besseren Eindruck von Ihren Möglichkeiten bekommen, stellen wir Ihnen im Folgenden noch ein paar Nationalparks Sambias etwas genauer vor. Und dabei handelt es sich nicht um irgendwelche. Sondern um die besten des Landes.
Sambia Safari Tour mit Geländewagen

Der Kafue National Park

Der Kafue National Park, im zentralen Westen Sambias gelegen, ist der größte und wohl bekannteste Nationalpark des Landes. Mit einer Gesamtfläche von mehr als 22.400 Quadratkilometern zählt er sogar zu den größten Nationalparks Afrikas. Der Nationalpark ist nach dem ihn durchfließenden Nebenfluss des Sambesis, dem Kafue, benannt. Doch der Kafue ist nicht nur Namensgeber. Er versorgt die Region auch mit kostbarem Wasser und ist somit Lebensspender für eine Reihe von Tier- und Pflanzenarten. Der Kafue Nationalpark bietet eindrucksvolle Naturspektakel der Extraklasse. Im Park sind verschiedene Raubkatzenarten wie der Leopard, Hyänen und der Löwe vertreten. Auch Reptilien wie Krokodile und Warane nennen Kafue ihr Zuhause. Weitere Wildtiere die beobachtet werden können sind u.a. Antilopen, Steppenzebras, Elefanten, Impalas und Streifengnus. Fast alle Mitglieder der Big Five können im Kafue Nationalpark auf einer Safari entdeckt werden. Außerdem zählt der Park mehr als 500 Vogelarten. Und ist daher gerade für Vogelliebhaber ein wahres Paradies.

Der South Luangwa National Park

An der Grenze zu Simbabwe liegt der noch recht junge Nationalpark, welcher erst 1983 zum Nationalpark erklärt wurde. Für Vogelliebhaber ist der Park ein Paradies, denn über 350 verschiedene Vogelarten, wie der Fischadler und der Nashornvogel, sind hier zuhause. Hier treffen Sie auf große Büffel- und Elefantenherden, Flusspferde, Löwen und Zebras. Der Sambesi Fluss dient dem Park als Lebensquelle und prägt stark die Landschaft. Elefantenherden überqueren den Fluss und können beim Baden beobachtet werden. Beeindruckend ist auch zu sehen, wie sich die Elefanten auf ihre Hinterbeine am Flussufer stellen, um an frisches Grün an den Bäumen zu gelangen. Dieses ungewöhnliche Verhalten wurde sehr selten in anderen afrikanischen Nationalparks beobachtet und ist definitiv ein Alleinstellungsmerkmal. Neben dem Sambesi mit seinen schönen Uferlandschaften und Lagunen wird der Nationalpark zudem durch die Berghänge des Zambezi Escarpments landschaftlich geprägt. Die steilen Hänge bilden eine natürliche Barriere für die meisten Tiere, wodurch in den Auenwäldern des Flusstals die meisten Wildtiere anzutreffen sind. Neben klassischen Wildbeobachtungsfahrten können Sie die Landschaft und die Wildtiere per Bootsafari oder Kanusafari beobachten.

Die Bangweulu Wetlands

In der lokalen Sprach bedeutet Bangweulu „wo das Wasser dem Himmel begegnet“ und reflektiert die saisonale Überschwemmung dieses Gebietes. Die Bangweulusümpfe liegen im Nordosten von Sambia und umfassen ein 6.000 Quadratmeter großes Gebiet. Das Gebiet schließt den großen Bangweulu See, weitere kleine Seen, Sümpfe, Wälder, Flutebenen und saisonal überflutetes Grasland mit ein. In den Bangweulussümpfen leben schwarze Moorantilopen und ist ein essentieller Brutplatz des Schuhschnabel Storches. In diesen Wetlands wurden über 650 verschiedene Vogelarten gezählt. Kein Wunder, dass das Gebiet vom Birdlife International als „Important Bird Area“ ausgerufen wurde.

Kasanka Nationalpark

Der Kasamka Nationalpark zählt zu den kleinsten Nationalparks Sambias und liegt in den Bangweulusümpfen im Nordosten Sambias. Die Sumpflage bestimmt die Tier- und Pflanzenwelt Kasankas. Krokodile und Flusspferde tummeln sich in den Flüssen, Lagunen und Seen. Ried- und Wasserböcke, Schwarze Lechwe, Schakale, Warzenschweine und Elefanten durchstrefen das Sumpf- und Grasland. In den Miomobwäldern leben Paviane, Meerkatzen, seltene Sitatungas und Leoparden. Zudem ist der Park das Zuhause von über 400 Vogelarten, darunter der Rossturakos. Aber das absolute Highlight findet jährlich zwischen Ende Oktober und Ende Dezember zur Abenddämmerung statt. Abertausende Flughunde machen sich auf Futtersuche in den Mango- und Bananenstauden.

Die Victoriafälle

Auf der Grenze von Sambia und Simbabwe liegen die berühmten Viktoriafälle und gehören seit 1989 zum UNESCO Weltkulturerbe. Der über 1.700 Meter breite Grenzfluss Sambesi stürzt in eine bis zu 110 Meter tiefe und 50 Meter breite Schlucht. Dieses Naturschauspiel imponiert und wird Sie in seinen Bann ziehen. Der Name Victoria Falls stammt vom Missionar David Livingstone, der die Wasserfälle zu Ehren seiner Königin Viktoria benannte. Das Volk der Kololo nannte den Wasserfall hingegen „Mosi-oa-Tunya“, was übersetzt der donnernde Rauch bedeutet. Auch ein passender Name, da die Gischtwolken bereits aus weiter Ferne zu sehen sind. Genießen Sie die Aussicht auf die tosenden Wassermassen, unternehmen Sie eine Bootsfahrt oder schauen Sie sich das Naturwunder aus der Luft mit einem Helikopterflug an. Nervenkitzel versprechen Aktivitäten wie eine Rafting-Tour auf dem Sambesi Fluss oder ein Bungee-Sprung von der Sambesi-Brücke.

Nützliche Informationen für Ihren Sambia Urlaub

In diesem Bereich beantworten wir noch ein paar grundlegende Fragen zu Ihrem Sambia-Urlaub kurz und knapp. Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren, falls Sie noch weitere Fragen haben. Viele nützliche Informationen finden Sie überdies in unserem Porträt zu Sambia. Schauen Sie also bei Bedarf auch dort vorbei.

 

Wie ist das Klima in Sambia?

In Sambia herrscht tropisches Klima. Zwischen Mai und August ist es trockener und kühler mit Temperaturen von 15 bis 27 Grad. Von September bis Oktober ist es heiß und trocken mit Temperaturen von 24 bis 32 Grad. Durchweg ist es heiß zwischen November bis April mit viel Regen. In dieser Zeit liegen die Temperaturen bei 27 bis 38 Grad. Allgemein wird von einer Trockenzeit, zwischen Mai bis November, und einer Regenzeit, von Dezember bis April, gesprochen. Während der Regenzeit sind die Flüsse und Wasserfälle besonders beeindruckend. Im Gegensatz dazu sind Tierbeobachtungen aufgrund der geringen Vegetation während der Trockenzeit einfacher. Abhängig von Region und Höhenlage können sich die Temperaturen zu den jahreszeitlichen Schwankungen ändern. Leichte Baumwollkleidung ist das ganze Jahr über empfehlenswert, aber während der Regenzeit sollte auch Regenkleidung mit im Gepäck sein. In den kühleren Monaten ist es ratsam auch wärmere Kleidung mitzubringen, da es abends kühl werden kann.

Wann ist die beste Reisezeit nach Sambia?

Die beste Reisezeit für Sambia ist während der Trockenzeit, da die Temperaturen angenehm und die Tierbeobachtungen leichter sind. Jedoch sind u.a. die Viktoriafälle beeindruckender während der Regenzeit, wenn der Wasserstand am höchsten ist.

Welche Sprache wird in Sambia gesprochen?

In Sambia werden über 70 verschiedene Sprachen und Dialekte gesprochen, aber die offizielle Sprache ist Englisch. Englisch wird in der Schule unterrichtet und ist die Sprache der Regierung, der Medien und des Handels. Die meisten Menschen in Sambia sprechen auch mindestens eine lokale Sprache, wie Bemba, Nyanja, Tonga oder Lozi.

Herrscht in Sambia Rechts- oder Linksverkehr?

In Sambia herrscht Linksverkehr, ähnlich wie in Großbritannien. Die Straßen in Sambia sind oft in schlechtem Zustand und es gibt nur wenige Autobahnen. Die meisten Straßen sind unbefestigt und können während der Regenzeit schwer befahrbar sein. Es gibt auch nur wenige öffentliche Verkehrsmittel, und die meisten Menschen nutzen Minibusse oder Taxis, um sich fortzubewegen. Es ist auch wichtig zu beachten, dass es in Sambia viele Verkehrsregeln gibt, die von den Regeln in anderen Ländern abweichen können. Zum Beispiel müssen Fahrer in Sambia immer mit eingeschaltetem Licht fahren, auch tagsüber. Es ist auch üblich, dass Fußgänger und Tiere auf den Straßen unterwegs sind, insbesondere in ländlichen Gebieten. Es ist daher wichtig, vorsichtig zu fahren und sich an die örtlichen Gegebenheiten anzupassen.

Gibt es eine Zeitverschiebung?

Die offizielle Währung ist der Namibia-Dollar. Auch der Südafrikanische Rand wird in Namibia akzeptiert. Am besten tauschen Sie Bargeld direkt am Flughafen. Der Umtausch von Euro-Noten sowie US-Dollar-Noten in die Landeswährung ist möglich. An Geldautomaten in den Städten ist das Abheben mit Kreditkarte gegen eine recht hohe Gebühr möglich. Teilweise kann in Restaurants, Hotels oder Einkaufsläden mit Kreditkarte bezahlt werden. Für gekaufte Souvenirs ab einem Brutto-Wert von 250,- Namibia Dollar kann eine Rückerstattung der Mehrwertsteuer (15%) bei der Ausreise am Flughafen beantragt werden. Halten Sie dafür die Originalrechnungen, die Waren, das ausgefüllte Antragsformular und Ihren Reisepass bereit.

Brauche ich ein Visum für die Einreise nach Sambia?

Ja, deutsche Staatsangehörige benötigen ein Visum, auch wenn sie als Touristen für weniger als einen Monat nach Sambia einreisen möchten. Das Visum kann entweder im Voraus bei der sambischen Botschaft oder einem Konsulat beantragt werden oder bei der Ankunft am Flughafen in Sambia. Es wird empfohlen, das Visum im Voraus zu beantragen, um längere Wartezeiten bei der Ankunft zu vermeiden. Für die Beantragung des Visums sind in der Regel ein gültiger Reisepass, ein Rückflugticket und ein Nachweis über ausreichende finanzielle Mittel erforderlich. Es können auch weitere Dokumente erforderlich sein, je nach Art des Visums und der Dauer des Aufenthalts. Seit Januar 2023 können deutsche Staatsangehörige unabhängig vom Reisezweck visumfrei nach Sambia einreisen. Bei Einreise muss ein gültiges Rückflugticket, sowie Nachweis einer ausreichenden Finanzierung des Aufenthalts in Sambia mitgeführt werden. Für die ersten 30 Tage des Aufenthalts wird bei Einreise kostenfrei ein Stempel im Reisepass ausgestellt. Dieser kann vor Ort für Touristen oder Besucher max. zwei Mal für jeweils 30 Tage kostenfrei verlängert werden. Vor Ablauf der ersten 30 Tage des Aufenthaltes ist jedoch vor Ort eine entsprechende Genehmigung je nach Aufenthaltszweck zu beantragen. Informationen dazu bietet die Webseite der Zambia Immigration. Visa für längerfristige Aufenthalte und/oder Reisezwecke, die über einen reinen Aufenthalt als Tourist oder Besucher hinausgehen, können vor Einreise bei der Botschaft von Sambia in Berlin beantragt werden. In der Regel wird allerdings auf die Möglichkeit der visumsfreien Einreise und die Beantragung der entsprechenden Genehmigungen vor Ort verwiesen. Es ist wichtig zu beachten, dass die Einreisebestimmungen und Visabestimmungen sich ändern können. Es wird empfohlen, sich vor der Reise über die aktuellen Bestimmungen zu informieren und gegebenenfalls weitere Informationen von der sambischen Botschaft oder einem Konsulat einzuholen.

Brauche ich in Sambia einen Steckdosenadapter?

Ja, als deutsche Staatsangehörige benötigen Sie in Sambia einen Steckdosenadapter, da die Steckdosen in Sambia anders sind als in Deutschland. In Sambia werden Steckdosen des Typs D, G und C verwendet, während in Deutschland Steckdosen des Typs C und F verwendet werden. Es wird empfohlen, einen Universalstecker-Adapter mitzunehmen, der in der Lage ist, verschiedene Steckdosen-Typen zu akzeptieren. Es ist auch wichtig zu beachten, dass die Stromversorgung in Sambia 230 Volt bei einer Frequenz von 50 Hz beträgt, was mit der Stromversorgung in Deutschland übereinstimmt.
Gern beantworten wir ihre Fragen

Rufen Sie uns einfach unter an oder schreiben Sie uns eine Mail.

Unsere Safari-Reisen Länder

Eine Herde Zebras so weit das Auge reicht, Gorillas im Nebelwald Ugandas oder die Sichtung eines Jaguars im Dickicht des Amazonas, all dies können Sie bei unseren Safari Reisen erleben.

Sie stöbern lieber im Katalog?
Katalog Meine Welt Reisen
Meine Welt Reisen Katalog 2024/25
Sie haben lieber etwas zum Anfassen? Sichern Sie sich Ihren Katalog und erhalten Sie echte Insidertipps zu neuen Zielen, faszinierenden Reiserouten und außergewöhnlichen Unterkünften. Wir senden Ihnen umgehend und kostenfrei unseren aktuellen Reisekatalog zu.

Finden Sie den richtigen Urlaub bei unseren Reisethemen

Spannende Reisethemen und interessante Länder warten auf Sie, entdecken Sie die richtige Kategorie für Ihre nächste Reise.

Sie erreichen uns Montags bis Freitags
von 10:00 bis 18:00 Uhr